Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Erste autarke Industriewasserversorgung in Dresden

Kategorien: |
Thema:
Autor: Sarah Hofer

Jeder der 15 Brunnen hat eine Kapazität von 50 bis 60 Kubikmetern Wasser pro Stunde.
Quelle:SachsenEnergie

30. Juni 2023 Ι Die erste Wasserfassung zur alleinigen Versorgung mit Industriewasser in Dresden wurde erfolgreich von SachsenEnergie in Betrieb genommen.  Es befinden sich nun 15 Brunnen unterhalb des ehemaligen Wasserwerkes Saloppe an den Dresdner Elbwiesen, die stündlich bis zu 900 Kubikmeter Wasser aus dem Uferfiltrat der Elbe fördern können. Das Wasser fließt von der Elbe in den Industrieraum Dresden-Nord.

Die Industriewasserversorgung entlastet die Trinkwasserversorgung

„Die reine Industriewasserversorgung entlastet die Trinkwasserversorgung und ist gleichzeitig ein wichtiger Baustein, um industrielle Neuansiedlungen und -erweiterungen im Raum Dresden zu ermöglichen. Die Nachfrage der Chipindustrie im Dresdner Norden ist groß. Die Wasserfassung der Saloppe ist nur der erste Schritt für ein umfangreiches Industriewassersystem und damit für eine nachhaltige und zukunftssichere Trinkwasserversorgung der Landeshauptstadt“, erläutert SachsenEnergie-Chef Dr. Frank Brinkmann.

Anstelle der Lieferung von aufwendig aufbereitetem Trinkwasser werden Industriekunden von SachsenEnergie direkt mit Rohwasser versorgt. Jeder der 15 Brunnen hat eine Kapazität von 50 bis 60 Kubikmetern Wasser pro Stunde. Durch den Einsatz von Unterwassermotorpumpen wird in einer Tiefe von 20 Metern eine Mischung aus natürlich aufbereitetem Uferfiltrat der Elbe und einem geringen Anteil an landseitigem Grundwasser aus den Brunnen gewonnen und direkt an die Industriekunden geliefert.

Trinkwasserverbrauch ist in den letzten Jahren gestiegen

Mithilfe modernster Technik ist die Versorgung auch bei Hochwasser gesichert. Wasser ist eine grundlegende Voraussetzung für die beständige wirtschaftliche Entwicklung Dresdens und seiner Umgebung. Gleichzeitig ist der Trinkwasserverbrauch in den letzten Jahren angestiegen. Im Durchschnitt wurden im Jahr 2011 täglich etwa 102.000 Kubikmeter Trinkwasser verbraucht, während es 2015 bereits 112.000 Kubikmeter waren und voraussichtlich 2022 durchschnittlich 124.013 Kubikmeter sein werden. Experten der SachsenEnergie prognostizieren für das Jahr 2030 einen täglichen Bedarf an Trinkwasser von 145.000 Kubikmetern.

SachsenEnergie ist für die Versorgung von Unternehmen mit speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenem Industriewasser sowie für den Transport und die Lagerung verantwortlich. Im Zuge der Baumaßnahmen wurde der Elberad- und -wanderweg teilweise verlegt und über den Körnerweg umgeleitet. Nach Abschluss der Arbeiten wird die ursprüngliche Streckenführung bis August 2023 wiederhergestellt.

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Metropolitan Area Outer Underground Discharge Channel in Japan

Passende Firmen zum Thema:

EVERS GmbH & Co KG

Themen: Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Filtermaterialien, WASSERTECHNIK und ANTHRAZITVEREDELUNG, Hersteller von Anthrazit-Filtermaterial (EVERZIT® N) für die Wasseraufbereitung Filtration |

Publikationen

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Autor: Gotthard Graß / Karl Morschhäuser / Adrian Uhlenbroch
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Mit der am 1. September 2013 in Kraft getretenen EU-BIOZID-Verordnung1 stehen alle Betreiber und Hersteller von mehr als 1,7 Mio. Trinkwasseraufbereitungsanlagen in Europa vor gravierenden Veränderungen und Herausforderungen. Beim heutigen Stand ...

Zum Produkt

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03