Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
gwf - Wasser|Abwasser
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Panzer-Talsperre: Staumauer jetzt begehbar

Kategorie:
Themen: |
Autor: Jonas Völker

Panzer-Talsperre: Staumauer jetzt begehbar

Rund zweieinhalb Jahre gab es eine Großbaustelle im idyllischen Tal des Panzerbachs in Remscheid-Lennep. Jetzt ist die Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Staumauer der Panzer-Talsperre aus dem Jahr 1893 abgeschlossen und die Talsperre wieder mit Wasser gefüllt. „Die Staumauer ist nun technisch wieder auf dem neuesten Stand und fit für kommende Jahrzehnte“, sagt Georg Wulf, Vorstand des Talsperreneigentümers Wupperverband.

Emotionale Diskussion

Bei der Runderneuerung wurde die Mauer auf der Wasserseite mit einer Stahlbetonwand abgedichtet. Die Grundablassleitungen wurden saniert und moderne Mess- und Kontrolleinrichtungen installiert. Außerdem wurde die Mauerkrone erneuert, abgedichtet und hat ein neues Geländer erhalten. Sie ist nun für die Bürgerinnen und Bürger begehbar. „Ich kann mich gut erinnern, wie emotional die Diskussion um den Fortbestand der Panzer-Talsperre war. Kein Wunder, bei der großen Bedeutung dieses Kleinods als Gebiet der Naherholung. Daher bin ich sehr froh, dass wir heute hier stehen und den Lennepern ‚ihre’ Talsperre zurückgeben können“, freut sich Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz.

Neue Aufgaben

Nach der Sanierung kann der Wupperverband die Panzer-Talsperre nun als Brauchwassertalsperre in sein Wassermanagement integrieren – zur Wasserregulierung und als Baustein zum Hochwasserschutz und zur Wasserabgabe in Trockenzeiten. Ursprünglich war die Panzer-Talsperre eine Trinkwassertalsperre für die Stadt Lennep. Mit dem Bau der Großen Dhünn-Talsperre verlor sie allerdings ihre Bedeutung. Hinzu kam, dass die Staumauer aufgrund ihres Alters undicht und nicht mehr standsicher war. „Insbesondere das ab 1901 begonnene Aufstocken der Talsperrenmauer von 12,5 auf 16 Meter, um den höheren Wasserbedarf zu decken, war eine ingenieurstechnische Meisterleistung und Pionierarbeit“, so Prof. Dr. Thomas Hoffmann, Geschäftsführer des örtlichen Energieversorgers EWR GmbH („Energie und Wasser für Remscheid“).

Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Neben ihren wasserwirtschaftlichen Aufgaben hat die Talsperre eine wichtige Funktion für den Artenschutz. Im Schutz der Zäune um die Talsperre haben Tier- und Pflanzenarten einen unberührten Lebensraum gefunden, wie Ringelnattern und Haubentaucher oder der gefährdete Lungen-Enzian. So ist die Talsperre auch besonders für die direkten Nachbarn des Stadtteils Hasenberg ein Kleinod vor der Haustür. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Wasser als Schlüssel für neue Ressourcenkreisläufe
Hacker unterstützen im Kampf gegen Hochwasser
Hochwasserschutz: Neuer Bundesraumordnungsplan schließt Bauen in gefährdeten Gebieten aus

Passende Firmen zum Thema:

Thema: Netze

ERHARD GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Armaturen und Formstücke der Marken ERHARD, FRISCHUT & SCHMIEDING

ETSCHEL BRUNNENSERVICE GMBH

Thema: Wassergewinnung

Home of the JET Master

Publikationen

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Autor: Christoph Treskatis / Christina Wenzel / Felix Kuntsche / Ewald Ocker
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Im Wasserwerk Neckartailfingen wird das nutzbare Grundwasserdargebot für die Trinkwassergewinnung durch die Anreicherung mit vorgereinigtem Neckarwasser erhöht. Zur Verlängerung der Standzeiten der Beckenfüllungen und Reduzierung des ...

Zum Produkt

Schwarz gefärbte Biofilme an Trinkwasserauslaufarmaturen

Schwarz gefärbte Biofilme an Trinkwasserauslaufarmaturen

Autor: Guido Heinrichs / Gerhard Haase / Carsten K. Schmidt / Iris Hübner
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Seit einigen Jahren wird aus verschiedensten Versorgungsgebieten in ganz Deutschland punktuell über das Auftreten schleimiger, schwarzer Beläge an Strahlreglern, Duschköpfen und WC-Spülkästen in Trinkwasserhausinstallationen berichtet, ohne ...

Zum Produkt

Ist das Programm “Reine Ruhr” des Landes NRW für die Trinkwasserversorgung aus der Ruhr zukunftsweisend?

Ist das Programm “Reine Ruhr” des Landes NRW für die Trinkwasserversorgung aus der Ruhr zukunftsweisend?

Autor: Dirk Schoenen
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2010

Aus der Ruhr werden mehr als 5 Millionen Menschen im Ruhrgebiet und in den angrenzenden Regionen mit Trinkwasser versorgt. Gleichzeitig nimmt die Ruhr die Abwässer einer stark industrialisierten Region mit mehr als 2 Millionen Einwohnern auf. Die ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03