Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Clevere Software managt biologische Wasserqualitätsdaten

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Jonas Völker

Clevere Software managt biologische Wasserqualitätsdaten

Laut Umweltbundesamt verbrauchte jeder Bürger 2010 pro Tag 121 Liter Wasser. Diese Menge ist bis heute in dieser Größenordnung konstant. Um auch bei solchen Mengen eine Top-Qualität des wertvollen Nasses zu gewährleisten, bedarf es seitens der Wasserversorger und Umweltbehörden hierzulande einer ganzheitlichen Betrachtung des Lebensraums Wasser. Die umfasst neben der Berücksichtigung der physikalisch-chemischen und hydrologischen auch die biologischen Wasserqualitätsdaten. Um die Versorger und Ämter bei der Verwaltung und Analyse der biologischen sowie deren Verknüpfung mit den übrigen zugleich oder zeitnah erhobenen Daten zu unterstützen, hat Kisters jetzt KiECO auf den Markt gebracht. Die Software ermöglicht eine umfassende Sicht auf alle Daten, ihre Interpretation und das Erkennen von Zusammenhängen.

Durch die vollständige Integration von KiECO in das wasserwirtschaftliche Informationssystem WISKI und das Wasserqualitätsmodul KiWQM können die Anwender biologische, chemisch-physikalische und hydrologische Daten in einem einzigen System betrachten und bewerten.

So gewährleistet Kisters holistische Analysen und die Identifikation relevanter Zusammenhänge zwischen den unterschiedlichen Daten. Die geografischen Darstellungsmöglichkeiten ermöglichen es, alle gewonnenen Aspekte mit Raumbezug zu den Probenahmegebieten visuell in der WISKI-Karte anzuzeigen. Durch die hohe Flexibilität der Datenstruktur lassen sich die Verwaltung und Ansicht der Informationen sowie die Eingabe, der Zugriff und die Ausgabe kundenspezifisch abbilden. Da Kisters auf eine integrierte Gesamtlösung setzt, erhalten die Wasserversorger und Behörden eine ihrer individuellen Fragestellung angepasste Software, die ihre Workflows unterstützt.

Vor dem Hintergrund, dass die Aachener IT-Anbieter für die Wasserwirtschaft sämtliche Informationen in einer Datenbank zusammengeführt haben, bleiben den Nutzern manuelle Schritte der Datenkonsolidierung erspart. Die Flexibilität der Lösung erlaubt zudem auch das Management nicht wassergebundener ökologischer Daten. So können die Versorger beziehungsweise die Verwaltungen auf die Anschaffung einer zusätzlichen Software verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Eawag untersucht die Aufbereitung von Grauwasser
Veolia Water: Pay-per-use für Wasseraufbereitung
Sigfox-Tracking: Trinkwasserversorgungsnetz wird digital

Passende Firmen zum Thema:

EVERS GmbH & Co KG

Themen: Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Filtermaterialien, WASSERTECHNIK und ANTHRAZITVEREDELUNG, Hersteller von Anthrazit-Filtermaterial (EVERZIT® N) für die Wasseraufbereitung Filtration |

Publikationen

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibungen und Defizitanalyse (Teil 3)

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibungen und Defizitanalyse (Teil 3)

Autor: Andreas Hein / Peter Lévai / Kristina Wencki
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Mehrdimensionale Bewertungsverfahren Mehrdimensional sind Bewertungsverfahren, bei denen nicht nur eine, sondern mehrere Dimensionen parallel in die Bewertung einfließen [1, 2, 3]. Als Beispiele für mehr-dimensionale Bewertungsverfahren (engl.: ...

Zum Produkt

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibungen und Defizit-analyse (Teil 2)

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibungen und Defizit-analyse (Teil 2)

Autor: Andreas Hein / Peter Lévai / Kristina Wencki
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Monetäre Bewertungsverfahren. Das grundlegende Ziel monetärer Bewertungsverfahren ist die Bewertung der Kosten und Nutzen einer Handlungsalternative in Geldeinheiten [1]. Dazu ist es jedoch nicht zwingend erforderlich, dass die bewertenden ...

Zum Produkt

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03