Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Wasserwerk Dresden-Hosterwitz – Sanierung erfolgreich abgeschlossen

Kategorie:
Themen: |
Autor: Sarah Hofer

Insgesamt investierte SachsenEnergie in die Sanierungen des Wasserwerks Hosterwitz mehr als drei Millionen Euro.
Bild:SachsenEnergie

10. Juni 2023 ǀ Am Freitag, den 09. Juni 2023, ging Dresdens zweitgrößtes Wasserwerk wieder in Betrieb. Im Wasserwerk Hosterwitz wurden durch SachsenEnergie in den vergangenen sieben Monaten große Teile des historischen Werks saniert.

Um die Wasserversorgung langfristig sicherzustellen, wurden die Aktivkohlefilter, Teile der Wasserfassungsanlage sowie den Reinwassersammelkanal modernisiert und überholt. Der Reinwassersammelkanal ist eine zentrale Anlage der Wasseraufbereitung, denn dort wird das gereinigte Wasser gesammelt und gemäß Trinkwasserverordnung final aufbereitet. Danach geht es in den Reinwasserbehälter und gelangt ins Netz.

Wasserwerk Hosterwitz kann bis zu 84.000 Kubikmeter Wasser am Tag aufbereiten

Wenn Dresdens größte Wasserwerk in Coschütz für Wartungen außer Betrieb geht, muss das Wasserwerk Hosterwitz bis zu 84.000 Kubikmeter Wasser am Tag aufbereiten können. Dann deckt Hosterwitz mehr als 65 Prozent des täglichen Trinkwasserverbrauchs ab. Das Werk versorgt die zwei größten Versorgungszonen im Stadtgebiet, zusammen mit den beiden anderen Wasserwerken in Coschütz und Tolkewitz.

Mineralische Zusammensetzung des Wassers kann den Geschmack verändern

Während der Sanierungsarbeiten haben die Wasserwerke in Coschütz und Tolkewitz die komplette Versorgung übernommen. Mit der Inbetriebnahme des Wasserwerks Hosterwitz wird die Wasserverteilung wieder umgestellt. Das Wasser wird überwiegend aus der Elbe gewonnen. Durch die geänderte mineralische Zusammensetzung des Wassers kann sich der Geschmack des Wassers leicht verändern. An der Trinkwasserqualität ändert sich jedoch nichts, denn diese wird zu jeder Zeit eingehalten und ständig kontrolliert.

Mehr als drei Millionen Euro Investition

SachsenEnergie investiert insgesamt in die Sanierungen des Wasserwerks Hosterwitz mehr als drei Millionen Euro. Ein neues, großes Pumpwerk und drei Schlammbehälter wurden bereits 2019 errichtet und Teile der Wasseraufbereitung modernisiert.

Auch zukünftig werden größere Investitionen in die Wasseranlagen notwendig sein, um den Bestand zu sichern und den Wasserbedarf langfristig sicher abzudecken. Im Mittel werden aktuell 121.000 Kubikmeter Wasser im Großraum Dresden am Tag verbraucht. Die Dresdner Wasserwerke stellen dafür täglich 150.000 Kubikmeter bereit.

Das könnte Sie auch interessieren:

KI

Passende Firmen zum Thema:

Hermann Sewerin GmbH

Thema: Netze

Technologien für die

Pipetronics GmbH & Co. KG

Branchen: Rohrleitungen
Thema: Netze

Niederlassung Rhein-Ruhr Produktbereich: Rohrinnendichtsysteme

Weber-Ingenieure GmbH

Branchen: Beratende Ingenieure
Themen: Netze | Abwasserbehandlung

Abwasserbehandlung, Baumanagement, Infrastruktur und Stadtentwässerung, Ingenieurbau, Konversion und Abfall, Technische Ausrüstung, Wasserbau,

Publikationen

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Autor: Gotthard Graß / Karl Morschhäuser / Adrian Uhlenbroch
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Mit der am 1. September 2013 in Kraft getretenen EU-BIOZID-Verordnung1 stehen alle Betreiber und Hersteller von mehr als 1,7 Mio. Trinkwasseraufbereitungsanlagen in Europa vor gravierenden Veränderungen und Herausforderungen. Beim heutigen Stand ...

Zum Produkt

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03
Datenschutz
gwf-wasser.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
gwf-wasser.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: