Filter by Themen
Sonstiges
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Trockenheit und Hitzewellen bedrohen Moore

 Die Trockenheit in den Sommermonaten bedroht die Moore in Deutschland. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) untersucht die Auswirkungen von Dürre und hohen Temperaturen auf Moore.

von | 04.08.23

Moore speichern weltweit mehr Kohlenstoff als jedes andere Ökosystem an Land.
Quelle.Pixabay/ Pexels

04. August 2023 Ι Die Trockenheit in den Sommermonaten bedroht die Moore in Deutschland. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) untersucht die Auswirkungen von Dürre und hohen Temperaturen auf Moore.

Intakte, nasse Moore speichern große Mengen Kohlenstoff, aber bei Dürre wird dieser als CO2 freigesetzt. Moore werden so vom Klimaschützer zum Klimaproblem.

Tobias Witte, Moorexperte des BUND, sagt: „Die trockenen und heißen Sommer belasten die Moore. Wir beobachten seit drei bis vier Jahren sinkende Wasserstände in den Mooren im Sommer. Regen bleibt aus und die Hitze führt zu hoher Verdunstung. Das Ergebnis ist dramatisch: Der gespeicherte Kohlenstoff tritt als Treibhausgas aus und verschärft die Klimakrise.“

90% der Moore in Deutschland sind trocken

Moore speichern weltweit mehr Kohlenstoff als jedes andere Ökosystem an Land. In Deutschland sind jedoch bereits mehr als 90% der Moore trockengelegt. Der BUND fordert gezielte Maßnahmen zur Verbesserung des Zustands der Moore.

Witte sagt: „Um intakte Moore zu erhalten, müssen sie im Winter so viel Wasser wie möglich speichern können. Auch bei Wiedervernässungen von trockengelegten Mooren sollte der Wasserstand hoch eingestellt werden. Es braucht einen stärkeren politischen Willen und einen verbindlichen Fahrplan für die Moore.“

Bund fordert zügige Wiedervernässung

Der BUND fordert eine zügige Wiedervernässung von Mooren und ein sofortiges Ende der Entwässerung von Mooren. Landwirt:innen brauchen Perspektiven durch die Förderung von extensiver, nasser Landwirtschaft. Auch die Zerstörung von Mooren durch Torfabbau oder Autobahnbau muss beendet werden.

Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, müssen jedes Jahr rund 50.000 Hektar Moore in Deutschland wieder vernässt werden. Der BUND zeigt in Projekten, dass Wiedervernässung funktioniert. Jetzt müssen das „Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz“ und die „Nationale Moorschutzstrategie“ der Bundesregierung umgesetzt werden.

Mooratlas 2023

Jetzt Newsletter abonnieren

Stoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Zebrafisch enthüllt Geheimnisse der Blutzuckerregulation und Vitamin B6 Rolle
Zebrafisch enthüllt Geheimnisse der Blutzuckerregulation und Vitamin B6 Rolle

Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Prof. Nikolay Ninov am Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) hat entdeckt, dass eine spezielle Gruppe von „First Responder Zellen“ in der Bauchspeicheldrüse entscheidend für die Blutzuckerregulation ist. Ihre Forschungen am Zebrafisch, dessen Bauchspeicheldrüse ähnlich wie die des Menschen funktioniert, wurden in der Fachzeitschrift „Science Advances“ veröffentlicht und könnten zur Entwicklung besserer Diabetestherapien beitragen.

mehr lesen
Schiffswelten – Der Ozean und wir
Schiffswelten – Der Ozean und wir

Wie schwimmt ein Schiff? Wie ist es konstruiert? Was gehört alles zu einem Schiff? Was macht ein Schiff mit dem Meer? Und wie gewinnt Forschungsschifffahrt Wissen aus dem Meer?

mehr lesen
Von Süden nach Norden: Ein Radmarathon für den guten Zweck
Von Süden nach Norden: Ein Radmarathon für den guten Zweck

Gerhard Groß, Außendienstmitarbeiter und begeisterter Radfahrer, nimmt eine außergewöhnliche Herausforderung an: In nur acht Tagen fährt er über 1.200 km vom südlichsten bis zum nördlichsten Punkt Deutschlands. Angetrieben von seiner Leidenschaft und dem Wunsch zu helfen, sammelt er Spenden für Sternstunden e.V., um Kinderprojekte zu unterstützen.

mehr lesen

Passende Firmen zum Thema:

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03