Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Wie sicher sind unsere Wasserwerke?

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Jonas Völker

Wie sicher sind unsere Wasserwerke?

Relativ mühelos sei es gewesen, sagen Tim Philipp Schäfers und Sebastian Neef, über das Internet auf verschiedene Industriesteuerungen zuzugreifen. Darunter die Kontrollen für drei deutsche Wasserwerke. Auf ihrer Homepage internetwache.org veröffentlichen die beiden Informatikstudenten regelmäßig Berichte über Sicherheitsprobleme im Internet – Ergebnisse eigener Hacker-Versuche, mit denen sie keinen Schaden anrichten, sondern Problembewusstsein schaffen wollen. Die offene Flanke, die sie in der Steuerungssoftware der drei Wasserversorger entdeckten, dürfte noch für einiges Aufsehen sorgen.

80 ungeschützte Anlagen

Nach ihrem detaillierten Bericht über ihre Ergebnisse auf der IT-Nachrichtenseite golem.de griffen das Fachportal heise.de und Spiegel online das Thema auf. Was genau hatten die beiden vorgefunden? Um Angriffspunkte ausfindig zu machen, haben Schäfers und Neef mithilfe einer eigens entwickelten Software mehr als vier Milliarden Internet-Adressen gescannt. Dabei stießen sie auf 80 ungeschützte Steuer-Anlagen, alle vom gleichen Software-Hersteller. Mit dem Programm werden Industrieanlagen visualisiert, überwacht und teils auch ferngesteuert. Der Zugriff ist von PC, Tablets und Smartphones aus mit einem normalen Browser möglich. Neben den deutschen Wasserwerken waren auch Industrieanlagen in Italien, Einkaufszentren in Chile und Hochhaustürme in Israel betroffen. „Mich schockiert, wie leicht diese Anlagen zu finden waren und wie einfach Hacker sie mit Standardmethoden hätten sabotieren können“, wird Schäfers von Spiegel online zitiert.

„Mit vergleichsweise einfachen Mitteln“

Bei den Wasserwerken stießen die beiden nach eigenen Angaben auf „Human-Machine-Interfaces“ (HMI), die normalerweise der Überwachung und Steuerung von Maschinen und Anlagen vor Ort dienen. „Aus dem Internet sollten diese kritischen Systeme in keinem Fall zu erreichen sein. Wir fanden sie allerdings dort mit vergleichsweise einfachen Mitteln und erlangten so Zugriff auf ihre Administrationsoberflächen“, berichten die beiden auf golem.de. Mindestens in einem Fall hätten sie Zugriff gehabt auf die Steuerung der Pumpendrehzahl. Bei einem Wasserversorger hätten sie Störungsmeldungen ohne besondere Authentifizierung quittieren können, also mögliche Alarme unterdrücken.

Lücken geschlossen

Die beiden „Internetwächter“ meldeten ihre Funde dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das die Betreiber der betroffenen Anlagen kontaktierte. Die verwundbaren Wasserwerke sind jetzt geschützt und nicht mehr auf diesem Weg erreichbar. Schäfers und Neef sprachen auch den Hersteller der Software an. Er sei sich der Schwachstellen bewusst, für die sichere Systemkonfiguration seien jedoch die Anwender verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachhaltigkeit: Deutscher Erdüberlastungstag schon im Mai
Emscher-Umbau: Emschergenossenschaft tagt über aktuellen Stand
Smarte Apps für mehr Effizienz und Versorgungssicherheit in der Wasserwirtschaft
Advertorial

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Thema: Netze

Publikationen

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Autor: Christoph Treskatis / Christina Wenzel / Felix Kuntsche / Ewald Ocker
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Im Wasserwerk Neckartailfingen wird das nutzbare Grundwasserdargebot für die Trinkwassergewinnung durch die Anreicherung mit vorgereinigtem Neckarwasser erhöht. Zur Verlängerung der Standzeiten der Beckenfüllungen und Reduzierung des ...

Zum Produkt

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03