Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Live-Karte zeigt aktuelle Regenmengen für Hamburg

Kategorie:
Autor: Jonas Völker

Live-Karte zeigt aktuelle Regenmengen für Hamburg

Als Folge des Klimawandels werden zukünftig mehr Hitzewellen, starke Regenereignisse und Stürme erwartet. Regenmengen verteilen sich auf weniger Tage, an denen mehr Niederschlag fällt. Um zu verhindern, dass Starkregenereignisse große Schäden verursachen, misst Hamburg Wasser nun die Regenmengen über Hamburg in Echtzeit und berechnet daraus einen Index für Starkregen. Anhand dieser Messgröße und einer Live-Karte werden Regenmengen besser verständlich und vergleichbar eingeordnet. Darüber hinaus macht der Wasserversorger auf Präventionsmaßnahmen gegen Überflutungen aufmerksam.
Für Starkregen wurde 2015 innerhalb der Wasserwirtschaft eine Skala von eins bis zwölf entwickelt, anhand der man die Intensität des Regens, ähnlich der Windstärke, einordnen und benennen kann (s. Bild). Der Wasserversorger berechnet alle fünf Minuten aus eigenen Messdaten und den Daten des Deutschen Wetterdienstes ein exaktes Abbild des Regengeschehens über Hamburg. Diese Informationen werden in einer Live-Karte unter www.hamburgwasser.de/starkregen veröffentlicht, indem die von Niederschlag betroffenen Regionen entsprechend der Intensitätsskala von hellblau bis dunkelviolett eingefärbt sind. Eine Archivfunktion ermöglicht darüber hinaus, die Intensität vergangener Regenfälle exakt zu benennen.
Der neue Starkregenindex sowie die Live-Karte sollen nicht nur die Bevölkerung für Starkregen und die zu erwartenden Auswirkungen sensibilisieren, sondern auch eine einheitliche Einordnung etablieren. Hamburg Wasser möchte auch an die Wohnungswirtschaft sowie Eigentümer appellieren, Präventions- und Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um ihre Immobilien vor Überflutungen durch Starkregen zu schützen. Städtebauliche Maßnahmen wie die Entsiegelung von Flächen und die Entwicklung von Hamburg zur Schwammstadt sind das langfristige Ziel, das der Wasserversorger zusammen mit der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) im Projekt RISA (https://www.risa-hamburg.de/startseite/) verfolgt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Algenblüte an der Oder: Satellitendaten liefern Details
New method removes dyes from wastewater
World’s largest ceramic membrane-based water treatment works in development using PWNT innovations

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03