Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Thomas Eberth wird AGW-Verbandsvorsitzender

Kategorie:
Autor: Jonas Völker

Thomas Eberth wird AGW-Verbandsvorsitzender

Zu seinem Stellvertreter wurde Michael Sedelmayer, Erster Bürgermeister des Marktes Randersacker, gewählt. Er folgt in dieser Position auf Peter Stichler, Erster Bürgermeister a.D. des Marktes Höchberg.
Verbandsmitglieder von AGW sind die Märkte Höchberg, Randersacker, Reichenberg und Rimpar, die Gemeinden Estenfeld, Gerbrunn, Kürnach, Rottendorf, Theilheim und die Stadt Eibelstadt. Im Rahmen einer Personalleihe übernimmt das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg (KU) die Verwaltung für AGW. Geschäftsleiterin ist KU-Vorstand Eva v. Vietinghoff-Scheel, stellvertretender Geschäftsleiter team-orange-Betriebsleiter Alexander Pfenning.

Zusammenarbeit mit der Stadt Würzburg

Die Zuständigkeit für die Abwasserentsorgung liegt bei den Gemeinden, für die AGW als Dienstleister in Zusammenarbeit mit dem Entwässerungsbetrieb Würzburg (EBW) tätig ist. Die Reinigung der Abwässer erfolgt gebührenfinanziert in der Kläranlage der Stadt Würzburg, die in den vergangenen Jahren kostenintensiv modernisiert wurde. Der nach der Kommunalwahl neu zusammengesetzten AGW-Verbandsversammlung stellten sich in diesem Zusammenhang der Werkleiter des Entwässerungsbetriebs Würzburg (EBW), Benjamin Schneider, und Christine Neuland, Abteilungsleiterin Klärwerk/Labor und Kanalbetrieb/Grundstücksentwässerung (EBW), vor.

Gewinn für die Umwelt

Die Gebühren für die einzelnen Gemeinden berechnen sich nach der jeweiligen Einleitungsmenge und dem Verschmutzungsgrad der Abwässer. Dieses Prinzip, das durch die seit 2014 geltende Zweckvereinbarung zwischen AGW und der Stadt Würzburg geregelt ist, bewertet Eberth als Erfolgsmodell: „Gewinner ist zum einen die Umwelt: Wer viel verschmutzt, zahlt mehr“, so Eberth. „Zum anderen profitieren die Gemeinden, da der Betrieb einer eigenen Anlage einen viel zu hohen Aufwand bedeuten würde. Insofern hat sich die gemeinsame Nutzung der Kläranlage auch aus ökonomischen Gründen für alle beteiligten Partner – Stadt und Landkreisgemeinden – bewährt.“

Zukunftsaufgaben

Dennoch sieht Eberth gemeinsam mit Geschäftsleiterin Eva v. Vietinghoff-Scheel auch die Zukunftsaufgaben des Verbandes: „Es gilt, die Kanalsysteme, die Fremd- und Niederschlagswasserbewirtschaftung und die Wasserrechtsbescheide mit den Gemeinden ständig zu überprüfen und zu optimieren und dabei auch die vertraglichen Regelungen mit dem Entwässerungsbetrieb der Stadt Würzburg zu optimieren. Auch die Klärschlammentsorgung und stetige Verbesserung der Abwasserklärung steht in Zukunft im Fokus“, sind sich beide einig.

Das könnte Sie auch interessieren:

Gewässerschutz in Hamburg-Altona: Neue Behandlungsanlage reinigt verschmutztes Regenwasser
Berlin und Brandenburg vereinbaren gemeinsame Strategie zur Verbesserung der Gewässerqualität
Deutsche Badegewässer sind weiterhin ausgezeichnet

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE-WERK AG

Themen: Industriewasser | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Publikationen

Quality Assurance and modern data management

Quality Assurance and modern data management

Autor: Jörg Sebastian
Themenbereich: 3R

...

Zum Produkt

Rehabilitation of large profiles lacking long-term stability

Rehabilitation of large profiles lacking long-term stability

Autor: Dietmar Beckmann / Heinz Doll / Vladimir Lacmanović
Themenbereich: 3R

Many large interceptor sewers, predominantly installed under public roads, have been in use for over 100 years. They are made of brickwork or compressed concrete and often show serious damage, so that it would seem that long-term stability can no ...

Zum Produkt

From the Millennium Development to the Sustainable Development Goals for Drinking Water and Sanitation

From the Millennium Development to the Sustainable Development Goals for Drinking Water and Sanitation

Autor: Roland Werchota / Mark Oelmann / Claudia Freimuth
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser

According to the UN the Millennium Development Targets with respect to drinking water and sanitation were achieved far ahead of schedule. When taking a closer look, however, this does not reflect the overall picture. In Sub-Saharan Africa, for ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03