Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Smart City, Smart Water

Kategorie:
Themen: | | | |
Autor: Jonas Völker

Smart City, Smart Water

Heute gilt Smart City als das neue Paradigma für die Stadtentwicklung. Die smarte Stadt wird automatisch als die nachhaltige Stadt eingestuft. So können beispielsweise über eine intelligente Verkehrslenkung Energieverbrauch, Flächennutzung, Logistik und private Mobilität optimiert werden. Durch die Vernetzung von allem mit allem werden Raumbeobachtung sowie Stoff- und Energieströme in der Stadt in Echtzeit erfolgen und städtische Ressourcen effizienter erfasst und verwaltet werden.

Mehr oder weniger Teilhabe?

Trotz der vielen Smart City-Visionen bleibt eine Vielzahl von Fragen, die auf einem Fachgespräch der in der Normung tätigen Umweltverbände am 23. Oktober in Köln diskutiert werden sollen, beispielsweise: Wer wird in der smarten City die Entscheidungen treffen? Geben wir in der „Schlauen Stadt“ unsere Entscheidungskompetenzen an Technologien ab und an die Firmen, die die Algorithmen entwickeln und beherrschen? Wird mit dem Internet der Dinge und der damit verbundenen Erfassung, Sammlung und Auswertung praktisch aller unserer Daten die demokratische Teilhabe an der Stadtpolitik unterminiert – oder im Gegenteil sogar gefördert? Kann die Smart City tatsächlich ein Mehr an Bürgerbeteiligung gewährleisten – oder ist sie nur ein Steuerungselement für die Stadtverwaltung? Worauf müssen die verschiedenen ISO-Normungsverfahren zu Smart City ausgerichtet werden, damit es künftig nicht nur um Technikoptimierung geht?

Unliebsame Überraschungen durch Wasser 4.0?

Diese Fragen und noch viele mehr sollen auch am Beispiel der Siedlungswasserwirtschaft erörtert werden. Smart Water und Wasser 4.0 elektrisieren die Branche. Aber kann die alles erfassende Digitalisierung in den Wasser- und Abwasserbetrieben auch zu „disruptiven“ Entwicklungen führen, die nicht nur für die Unternehmen, sondern letztlich auch für die Wasserkunden unliebsame Überraschungen mit sich bringen werden? Die Veranstaltung richtet sich an Gemeinderäte, an die Mitarbeiter von Kommunen, die schon smart sind oder es noch werden wollen sowie an Engagierte aus den Umweltverbänden. Und selbstverständlich sind auch Mitarbeiter aus smart-city-affinen Unternehmen, Start-ups und Wasser- und Abwasserbetrieben willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Weitere Infos hier oder per E-Mail an marion.hasper@bund.net.

Das könnte Sie auch interessieren:

Online-Seminar zur Generalentwässerungsplanung
VKU erweitert Vorstand und nimmt Mitglieder auf
Honorary Fellowship Award goes to Harry Seah

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Publikationen

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Autor: Christoph Treskatis / Christina Wenzel / Felix Kuntsche / Ewald Ocker
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Im Wasserwerk Neckartailfingen wird das nutzbare Grundwasserdargebot für die Trinkwassergewinnung durch die Anreicherung mit vorgereinigtem Neckarwasser erhöht. Zur Verlängerung der Standzeiten der Beckenfüllungen und Reduzierung des ...

Zum Produkt

10. Münchner Abwassertag

10. Münchner Abwassertag

Autor: Günter Arndt
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Als Gegenstück zu den Magdeburger Abwassertagen der HACH LANGE GmbH wurde speziell für die Kunden in Süddeutschland der Abwassertag in München-Unterhaching eingeführt, der am 20. November 2014 inzwischen zum 10. Mal erfolgreich durchgeführt ...

Zum Produkt

Computersimulation von Biofilmanlagen mit feinblasiger Druck belüftung in der biologischen Abwasserbehandlung

Computersimulation von Biofilmanlagen mit feinblasiger Druck belüftung in der biologischen Abwasserbehandlung

Autor: Helmut Bulle / Andrea Straub / Wolfgang Triller
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Mithilfe der Computersimulation lassen sich in Ergänzung zu herkömmlichen statischen Auslegungsmethoden wichtige zusätzliche Informationen über den Betrieb von Anlagen zur biologischen Abwasserbehandlung gewinnen. Die verwendeten mathematischen ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...