Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Es tut uns leid!

Kategorie:
Autor: Jonas Völker

Es tut uns leid!

In diesem Bericht sind einige Details des Vortrags von Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Rosenwinkel, Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Leibniz-Universität Hannover, unklar oder falsch dargestellt. Diese möchten wir im Sinne von Prof. Rosenwinkel nachträglich richtigstellen:

  1. Bezugnehmend auf den Satz: „Neben dem Ausbau von Kanalisation und Kläranlagen ist die ständige Kontrolle der pathogenen Keime und Kläranlagen entsprechend festgelegter Grenzwerte erforderlich.“ weist Prof. Rosenwinkel darauf hin, dass eine ständige Kontrolle nicht erforderlich ist und das Wort „ständig“ im Vortrag in diesem Zusammenhang nicht gesagt wurde.
  2. Zu der Aussage „Bei der Messung der Phagenkonzentrationen in der KA Hannover-Herrenhausen im Ablauf der Vorklärung, in den Belebungsbecken und in der Nachklärung im Winter und Sommer wurden multiresistente Keime im Abwasser und in den Oberflächengewässern gefunden.“ teilte Prof. Rosenwinkel mit, dass von ihm und seinen Mitarbeitern an den beschriebenen Orten multiresistente Keime nicht untersucht und auch nicht gefunden wurden. Richtig muss es heißen: Bei der Messung der Phagenkonzentration in der KA Hannover-Herrenhausen im Ablauf der Vorklärung, in den Belebungsbecken und in der Nachklärung wurden für den Winter und den Sommer die Reduktionsraten der Kläranlage bestimmt.
  3. Prof. Rosenwinkel stellte fest, dass er selbst keinerlei Messungen zur Ermittlung von Multiresistenzen durchgeführt, sondern in seinem Vortrag eine Veröffentlichung aus dem Magazin Der Spiegel zitiert hat.

Das könnte Sie auch interessieren:

Algenblüte an der Oder: Satellitendaten liefern Details
New method removes dyes from wastewater
World’s largest ceramic membrane-based water treatment works in development using PWNT innovations

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03