Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Mietpumpen erleichtern die Schachtsanierung

Kategorie:
Themen: |
Autor: Jonas Völker

Mietpumpen erleichtern die Schachtsanierung

Schachtsanierungen im größeren Ausmaß verlangen, dass das Abwasser zeitweise über eine Umleitung gepumpt wird. Diese Erfahrung machen Kommunen und Tiefbauunternehmer mit schöner Regelmäßigkeit: Der pünktliche Abschluss großer oder komplexer Projekte hängt wesentlich von den Details ab. Das wird besonders deutlich bei der Sanierung von Entwässerungskanälen in zentralen Stadtlagen. Wenn man als Bauherr nicht alle Einflussfaktoren im Griff hat, ist die Geduld der Anwohner oder Einzelhändler bisweilen rasch erschöpft, je länger sich die Bauarbeiten hinziehen.

Ein wichtiges Detail ist in so einem Fall zum Beispiel die Aufrechterhaltung des Abwasserabtransports – egal, ob und an welcher Stelle der Kanal zwecks baulicher Eingriffe unterbrochen ist. Xylem hält für diese Situationen ein großes Angebot an Mietpumpen vor. In der Stadt Oldenburg hat sich das Konzept jetzt unter Praxisbedingungen bewährt.

Während einer Schachtsanierung erhielt der betroffene Mischwasserkanal in der Wehdestraße einen klassischen Bypass. Heißt, das Abwasser wurde über eine Umgehungsleitung an der Arbeitsstelle vorbeigepumpt. Das Pumpenprovisorium bestand aus zwei Diesel-Vakuumpumpen, es wurde mit Hilfe eines Autokrans eingebracht. Die zwei Godwin-Pumpentypen CD400M und CD225M. Deren Leistung reichte aus, um die laut Planung verlangten bis zu 2500 m³/h Schmutzwasser umzupumpen. Dazu wurden Saugleitungen in einen Zwischenschacht eingeführt und Blasen vor und hinter dem zu sanierenden Schacht gesetzt sowie eine Druckleitung verlegt.

Ein Schwimmsensor regelte die Pumpenaktivität, wobei als Primärpumpe bei diesem Projekt überwiegend die kleinere Godwin CD225M angesteuert wurde und das Volumen bewältigen konnte. Nur in Ausnahmefällen wurde auch die Reserveleistung der zweiten Pumpe benötigt. Das ankommende Abwasser wurde bis zur Fertigstellung der Baumaßnahme rund zwei Wochen lang über den Bypass gepumpt.

Der Fall Oldenburg zeigt, dass man als Auftraggeber oder Planer bei der Auswahl der Pumpentechnik für zeitlich begrenzten Maßnahmen verschiedene Faktoren im Auge haben sollte. Für die einfachere Variante mit Tauchpumpen war der Zwischenschacht in diesem Fall eben einfach zu eng. Und sind zum Beispiel vorhandene Stromanschlüsse vorhanden, kann durchaus auch auf Dieselaggregate verzichtet werden. Ferner nimmt Geräuchentwicklung der provisorischen Anlage eine zentrale Rolle ein – besonders im dicht besiedelten Stadtgebiet. Weiter sollte der Schwimmersensor verhakungsfrei funktionieren können, die Alternative wäre, einen Drucksensor mit Sonde in den Kanal einzubringen.

Xylem unterstützt bei der Auswahl der passenden Mietpumpenlösung und erstellt individuelle Angebote, die unter anderem auch Auf- und Abbau der Anlage umfassen. Das macht letztlich die Kalkulation für Kunden leichter, da alle Leistungen direkt aus einer Hand kommen und sichtbar sind.

Das könnte Sie auch interessieren:

Eawag untersucht die Aufbereitung von Grauwasser
Veolia Water: Pay-per-use für Wasseraufbereitung
Sigfox-Tracking: Trinkwasserversorgungsnetz wird digital

Passende Firmen zum Thema:

Thema: Netze

ERHARD GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Armaturen und Formstücke der Marken ERHARD, FRISCHUT & SCHMIEDING

Hailo-Werk Rudolf Loh GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Steigleitern – Schachtleitern – Einstieghilfen – Fallschutzeinrichtungen – Schachtabdeckungen – Sonderbauwerke – Be- und Entlüftungsrohre Abwasser | Rohrleitungsbau |

Publikationen

Tertiary Filtration with Ultrafiltration Membranes in Municipal Wastewater Treatment Plants

Tertiary Filtration with Ultrafiltration Membranes in Municipal Wastewater Treatment Plants

Autor: Martin Wett and Eberhard Back
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2011

During the operation of tertiary filtration stages in a dead-end-mode, retentate concentrate and rinsing water from membrane cleaning accrue naturally. Work on process solutions for these process waters with no additional particle loads for the ...

Zum Produkt

Process Benchmarking in Drinking Waterworks in Germany

Process Benchmarking in Drinking Waterworks in Germany

Autor: Andreas Hein/Wolf Merkel
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2010

Detailed process analysis for water production has been achieved by a newly developed process model and PI system in 2008 that corresponds to the existing IWA PI system. Important and new features are different aggregation levels of data analysis ...

Zum Produkt

Sanitary Engineering Structure and Prerequisite in Minas Gerais, Brazil

Sanitary Engineering Structure and Prerequisite in Minas Gerais, Brazil

Autor: Wolfgang K. Walter/Jörgen Hößler/Frank Wolfgang Günthert
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2010

In many aspects Brazil is a role model for other newly industrialized countries. Regarding the water issue Brazil is characterized by disparities. On the one hand it accounts for the greater part of the Amazon River Basin and, therefore, mainly ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03