Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
gwf - Wasser|Abwasser
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Hersteller plant erstmals zwölf CARIX-Anlagen gleichzeitig

Kategorie:
Thema:
Autor: Finn Gidion

Hersteller plant erstmals zwölf CARIX-Anlagen gleichzeitig
(Quelle: Veolia Water Technologies)

Seit den 1990er Jahren hat sich das Ionenaustauschverfahren CARIX (Carbon Dioxide Regenerated Ion Exchanger) zur zentralen Enthärtung und Nitratentfernung von Trinkwasser etabliert. In den Anfangsjahren noch weniger beachtet, wurden in Deutschland seit der Jahrtausendwende bereits über 20 Anlagen von kommunalen Wasserversorgern in Betrieb genommen. Nun sorgt Veolia Water Technologies Deutschland für einen weiteren Meilenstein: Aktuell befinden sich 12 Projekte gleichzeitig in der Planungsphase, so viele wie noch nie. 

Das Interesse an dem im Vergleich zur Niederdruckumkehrosmose (LPRO) und Nanofiltration (NF) deutlich nachhaltigeren Verfahren ist auch weiterhin ungebremst. Das ist nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht ein Erfolg: “Der Weltwassertag erinnert uns jährlich an die besondere Verantwortung die wir auf unserem Planeten für die wichtigste Ressource tragen. Mit CARIX versorgen wir nicht nur Kommunen mit hochwertigem Trinkwasser, sondern erreichen auch die hochgesteckten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen deutlich schneller. Denn mit diesem Verfahren sparen wir im Betrieb nicht nur Energie und Wasser, sondern reduzieren auch den Ausstoß an klimaschädlichen Kohlenstoffdioxid”, so Uwe Sauer, Business Development & Sales Manager bei Veolia Water Technologies Deutschland GmbH. 

Das Grundprinzip des CARIX-Verfahrens hat sich seit seiner Erfindung am Forschungszentrum Karlsruhe nicht wesentlich geändert: Ein spezieller Ionenaustauscher nimmt Kationen (Calcium, Magnesium) und Anionen (Sulfat, Nitrat, Chlorid) auf und wird anschließend sehr umweltschonend mit Kohlenstoffdioxid (CO2) regeneriert. Das bei der Regeneration anfallende Abwasser ist ein klares, CO2- haltiges, trinkbares “Mineralwasser” und enthält nur die Inhaltsstoffe, die während der Beladung aufgenommen wurden. Das zur Regeneration verwendete CO2 wird aus Abgasen von Industrieprozessen gewonnen und würde ohne CARIX direkt in die Atmosphäre emittieren. CARIX ist das Enthärtungsverfahren mit dem besten Carbon Footprint, d.h. bei der Aufbereitung von Trinkwasser werden gegenüber anderen Verfahren bis zu 80% weniger CO2 in die Atmosphäre abgegeben. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel: CARIX ist das Enthärtungsverfahren mit den geringsten Betriebskosten. 

Die neueste Generation an CARIX-Anlagen ist darüber hinaus mit älteren Systemen nicht mehr vergleichbar: Sowohl bei der Ausbeute als auch beim Energieverbrauch wurden in den vergangenen Jahren nochmal erhebliche Fortschritte erzielt. Bei einer Enthärtung von 20 bis 25° dH auf 8 bis 10° dH liegt der Abwasseranfall bei lediglich vier bis acht Prozent und der Energieverbrauch ist mit 0,15 bis 0,25 Kilowattstunden pro Kubikmeter sogar um die Hälfte gesunken. 

Mittlerweile hat das CARIX-Verfahren auch das Interesse der Industrie geweckt, so laufen die ersten Pilotanlagen bereits in der Getränkeindustrie. Andere Branchen könnten künftig ebenfalls profitieren. “Wir sehen nicht nur bei kommunalen Wasserversorgern sondern auch im Industriebereich eine gestiegene Nachfrage nach umweltfreundlichen und im Betrieb günstigen Verfahren zur Wasseraufbereitung. Themen wie CO2-Bilanz, Abwasserreduktion und chemiefreie Produktion sind in den letzten Jahren hinzugekommen, daher bieten wir mit CARIX eine bewährte Lösung, die diese Herausforderungen effizient meistert”, erklärt Uwe Sauer. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Symposium Strategien zur Boden- und Grundwassersanierung
Keimzahlbestimmung mit wenigen Klicks
1. Kühlturm-Symposium im März 2022

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

EVERS GmbH & Co KG

Themen: Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Filtermaterialien, WASSERTECHNIK und ANTHRAZITVEREDELUNG, Hersteller von Anthrazit-Filtermaterial (EVERZIT® N) für die Wasseraufbereitung Filtration |

Publikationen

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Autor: Gotthard Graß / Karl Morschhäuser / Adrian Uhlenbroch
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Mit der am 1. September 2013 in Kraft getretenen EU-BIOZID-Verordnung1 stehen alle Betreiber und Hersteller von mehr als 1,7 Mio. Trinkwasseraufbereitungsanlagen in Europa vor gravierenden Veränderungen und Herausforderungen. Beim heutigen Stand ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03