Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Sonstiges
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

GeotIS-Portal und Ampelkarten für den Einstieg in die Nutzung von Erdwärme

Die Einführung der Geothermie ist ein entscheidender Schritt für eine nachhaltige Wärmewende, wie wissenschaftliche Erkenntnisse betonen. Doch für Kommunen und Hausbesitzer, die sich für diese Energiequelle interessieren, kann der Einstieg herausfordernd sein.

von | 05.03.24

Im Geothermischen Informationssystem GeotIS werden mögliche geothermische Ressourcen dargestellt und mit Überblickskarten nach einem Ampelsystem aufgezeigt.
Quelle: WärmeGut

05. März 2024 ǀ Die Einführung der Geothermie ist ein entscheidender Schritt für eine nachhaltige Wärmewende, wie wissenschaftliche Erkenntnisse betonen. Doch für Kommunen und Hausbesitzer, die sich für diese Energiequelle interessieren, kann der Einstieg herausfordernd sein.

Wärmewende ohne Geothermie ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht möglich. Doch für Kommunen oder Hauseigentümer, die an dieser beständigen Wärmequelle interessiert sind, stellt sich die Frage: Wo erhalten sie Erstinformationen zu den Nutzungspotenzialen und zum Einstieg in die Geothermie?

Wärmewende durch Geothermie: Ein unverzichtbarer Beitrag

Forschende des LIAG und der Georg-August-Universität Göttingen (UGOE) haben gemeinsam mit ihren Partnern eine Lösung entwickelt. Im frei zugänglichen Geothermischen Informationssystem GeotIS werden mögliche geothermische Ressourcen dargestellt und mit Überblickskarten nach einem Ampelsystem aufgezeigt, wo Erdwärmesonden zum Heizen und Kühlen von Gebäuden eingebaut werden können. Die erste Ampelkarte zu Mecklenburg-Vorpommern wurde bereits veröffentlicht, weitere sind für alle Bundesländer bis Ende des Jahres geplant.

Effiziente Erdwärmesonden für eine nachhaltige Zukunft

Erdwärmesonden sind Bohrungen, die die kontinuierlich verfügbare Erdwärme aufnehmen. Innerhalb dieser Bohrungen, die im Durchschnitt etwa 100 Meter tief sind, werden Rohr- oder Schlauchsysteme eingebaut und zementiert. Diese Systeme ermöglichen es einer Flüssigkeit, im geschlossenen Kreislauf durch das Erdreich zu zirkulieren und die Wärme aufzunehmen. Die Flüssigkeit wird dann zum Wärmetauscher in einer Wärmepumpe befördert. Durch die Wärmepumpe wird die Erdwärme von etwa 10 bis 15 Grad Celsius auf Heiztemperatur erhöht oder direkt zum Kühlen genutzt. Besonders im Winter sind diese erdgekoppelten Wärmepumpen äußerst effizient, da das Erdreich konstante Temperaturen aufweist. Im Sommer können Erdwärmesonden auch zur Kühlung von Gebäuden eingesetzt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass Bohrungen nicht überall erlaubt sind, insbesondere nicht in Wasserschutzgebieten.

Forschungsvorhaben WärmeGut

Im Rahmen des Forschungsvorhabens WärmeGut wurde ein einheitliches Konzept zur Darstellung der Einbaumöglichkeiten von Erdwärmesonden entwickelt. Dieses Konzept bietet einen deutschlandweiten Überblick und basiert auf umfangreichen geologischen Daten, die kontinuierlich erforscht werden. Diese Daten wurden gründlich aufbereitet, analysiert und für Nicht-Experten verständlich gemacht. Die erste Ampelkarte für Mecklenburg-Vorpommern wurde bereits erstellt, und weitere Karten für alle Bundesländer sind bis zum Ende des Jahres geplant. Zusätzlich sollen in Zukunft Potenzialkarten erstellt werden, die aufzeigen, wie viel Wärmeenergie durch Erdwärmesonden aus dem Boden gewonnen werden kann.

„Mit den Ampelkarten können wir alle Menschen erreichen, die an Geothermie interessiert sind“, sagt Prof. Dr. Inga Moeck, Geothermie-Forschungsleiterin am LIAG.

So könne die Geothermie insbesondere als Mittel zum Heizen und Kühlen stärker für Gesellschaft und Politik bekannt gemacht werden, was für die kommunale Wärmewende sehr wichtig sei.

„Mit unseren aufbereiteten wissenschaftlichen Daten möchten wir die Kommunen unterstützen und Möglichkeiten aufzeigen.“ Dabei sei die Herausforderung,
dass immer komplexere Daten leicht verständlich dargestellt werden müssen. „Gute Wärmepumpen sind zudem erdgekoppelt – wo ein Einbau im Untergrund möglich ist, sollte dies umgesetzt werden. Die GeotIS-Ampelkarten bieten dafür einen Überblick“, erklärt Moeck.

Das Team aus Entwicklung und Forschung stellt das Portal auf der Fachmesse GeoTherm in Offenburg vom 29.02.24 bis 01.03.24 am Stand 223 in der Baden-Arena vor. Zukünftig werden zudem kostenfreie Webinare zu den Funktionalitäten angeboten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Stoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Zukunft des Floating-PV: Unerschlossenes Potenzial und notwendige Anpassungen
Zukunft des Floating-PV: Unerschlossenes Potenzial und notwendige Anpassungen

Schwimmende Photovoltaik-Anlagen auf künstlichen Gewässern bieten in Deutschland ein enorm ungenutztes Potenzial für die Solarenergie. Laut einer aktuellen Analyse könnten bei gelockerten Einschränkungen bis zu 45 Gigawatt Peak an PV-Leistung auf den vorhandenen Gewässerflächen installiert werden, weit mehr als bisher realisiert. Die Studie zeigt, wie durch Anpassungen der Regulierungen und die Nutzung bislang unberücksichtigter Flächen der Ausbau der Floating-PV-Technologie massiv gesteigert werden könnte.

mehr lesen
Zebrafisch enthüllt Geheimnisse der Blutzuckerregulation und Vitamin B6 Rolle
Zebrafisch enthüllt Geheimnisse der Blutzuckerregulation und Vitamin B6 Rolle

Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Prof. Nikolay Ninov am Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) hat entdeckt, dass eine spezielle Gruppe von „First Responder Zellen“ in der Bauchspeicheldrüse entscheidend für die Blutzuckerregulation ist. Ihre Forschungen am Zebrafisch, dessen Bauchspeicheldrüse ähnlich wie die des Menschen funktioniert, wurden in der Fachzeitschrift „Science Advances“ veröffentlicht und könnten zur Entwicklung besserer Diabetestherapien beitragen.

mehr lesen
Schiffswelten – Der Ozean und wir
Schiffswelten – Der Ozean und wir

Wie schwimmt ein Schiff? Wie ist es konstruiert? Was gehört alles zu einem Schiff? Was macht ein Schiff mit dem Meer? Und wie gewinnt Forschungsschifffahrt Wissen aus dem Meer?

mehr lesen
Von Süden nach Norden: Ein Radmarathon für den guten Zweck
Von Süden nach Norden: Ein Radmarathon für den guten Zweck

Gerhard Groß, Außendienstmitarbeiter und begeisterter Radfahrer, nimmt eine außergewöhnliche Herausforderung an: In nur acht Tagen fährt er über 1.200 km vom südlichsten bis zum nördlichsten Punkt Deutschlands. Angetrieben von seiner Leidenschaft und dem Wunsch zu helfen, sammelt er Spenden für Sternstunden e.V., um Kinderprojekte zu unterstützen.

mehr lesen

Passende Firmen zum Thema:

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03