Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Sonstiges
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Stadt Regensburg entwickelt Maßnahmen für mehr Widerstandsfähigkeit gegen Hitzewellen

Der Klimawandel führt deutschlandweit zu einer Zunahme von Hitzewellen, von denen auch Regensburg betroffen ist. Um die Wider-standsfähigkeit gegen den Klimawandel zu erhöhen und seinen Folgen entgegenzuwirken, hat die Stadt Regensburg im Rahmen des Klimaresilienzmanagements eine Reihe von Maßnahmen entwickelt und deren Umsetzung beschlossen.

von | 28.07.23

Aufgrund der aktuellen Erkenntnisse ist auch mit einer Zunahme von Starkregenereignissen zu rechnen.
Quelle: Pixabay/ Leonhard_Niederwimmer

28. Juli 2023 Ι  Der Klimawandel führt deutschlandweit zu einer Zunahme von Hitzewellen, von denen auch Regensburg betroffen ist. Um die Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel zu erhöhen und seinen Folgen entgegenzuwirken, hat die Stadt Regensburg im Rahmen des Klimaresilienzmanagements eine Reihe von Maßnahmen entwickelt und deren Umsetzung beschlossen.

Eine Stadtklimastudie des Deutschen Wetterdienstes (DWD) aus dem Jahr 2011 ergab, dass sowohl die mittleren Temperaturen als auch die Anzahl der Sommertage (ab 25 Grad Celsius) und heißen Tage (ab 30 Grad Celsius) in Regensburg steigen. Nach dem Jahrhundertsommer 2003 wurden im Jahr 2018 ebenfalls 41 heiße Tage registriert und auch andere Jahre nach 2010 erreichten fast diesen Wert. Aufgrund der aktuellen Erkenntnisse ist auch mit einer Zunahme von Starkregenereignissen oder Trockenperioden zu rechnen, was auch für die Stadt Regensburg große Herausforderungen darstellt.

Neue Klimastation wird eingerichtet

„Um die Widerstandskraft gegen den Klimawandel zu erhöhen und seinen Folgen entgegenzuwirken, hat die Stadt Regensburg im Rahmen des Klimaresilienzmanagements eine Reihe von Maßnahmen entwickelt und deren Umsetzung beschlossen: 2019 wurde ein Konzept zur Starkregenvorsorge beschlossen und 2021 zehn Schlüsselmaßnahmen zum Hitzemanagement. Mit der neuen Stadtklimastation können die laufenden Aktivitäten weiter unterstützt werden. Daher freut es uns besonders, dass wir nach längerer Suche mit Unterstützung der Deutschen Rentenversicherung ein passendes Grundstück finden konnten“, erklärt Bürgermeister Ludwig Artinger.

Gudrun Mühlbacher vom Deutschen Wetterdienst erläutert: „Um die klimatische Situation in Regensburg besser beurteilen zu können, bedarf es messbarer Werte. Mit der Einrichtung einer neuen Stadtklimastation soll künftig diese quantifizierbare Basis geschaffen werden. Die Messstation wird vom Deutschen Wetterdienst in München betreut und ist damit Teil eines Sondermessnetzes Stadtklima des DWD.“

Die Station kann verschiedene Parameter erfassen, wie beispielsweise Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Niederschlagsmenge, Sonnenscheindauer sowie Windrichtung und -geschwindigkeit. Die Daten geben nicht nur die aktuelle klimatische Situation wieder, sondern ermöglichen auch Rückschlüsse auf die Entwicklung der Hitzebelastung im Jahresverlauf. In Zukunft wird auch ein Vergleich mit den vergangenen Jahren möglich sein.

Messwerte zeigen Entwicklung der städtischen Wärmeinsel

Die Stadtklimastation befindet sich im Bereich der Regensburger Innenstadt auf dem Grundstück der Deutschen Rentenversicherung und damit in einem städtischen Umfeld, das im Vergleich zum Umland durch eine höhere Versiegelung, eine dichte Bebauung und weniger Grün geprägt ist. Die Lage wird damit die höhere thermische Belastung im Regensburger Stadtgebiet aufzeigen. Ergänzend zur neuen Stadtklimastation wird es weiterhin im Umland eine automatische Wetterstation geben, die momentan von Regensburg (Sallern-Gallingkofen) nach Lappersdorf verlegt wird. Durch den Vergleich der aufgezeichneten Messwerte beider Stationen können Rückschlüsse auf die Entwicklung der städtischen Wärmeinsel in Regensburg abgeleitet werden.

Die Daten der Stadtklimastation Regensburg werden über das Open Data Portal des Deutschen Wetterdienstes veröffentlicht. Die Messdaten aller DWD-Stadtklimastationen sind täglich über die Webseite und als monatlicher Rückblick im Monatlichen Klimastatus Deutschland des DWD verfügbar.

Weitere Informationen

Jetzt Newsletter abonnieren

Stoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Zukunft des Floating-PV: Unerschlossenes Potenzial und notwendige Anpassungen
Zukunft des Floating-PV: Unerschlossenes Potenzial und notwendige Anpassungen

Schwimmende Photovoltaik-Anlagen auf künstlichen Gewässern bieten in Deutschland ein enorm ungenutztes Potenzial für die Solarenergie. Laut einer aktuellen Analyse könnten bei gelockerten Einschränkungen bis zu 45 Gigawatt Peak an PV-Leistung auf den vorhandenen Gewässerflächen installiert werden, weit mehr als bisher realisiert. Die Studie zeigt, wie durch Anpassungen der Regulierungen und die Nutzung bislang unberücksichtigter Flächen der Ausbau der Floating-PV-Technologie massiv gesteigert werden könnte.

mehr lesen
Zebrafisch enthüllt Geheimnisse der Blutzuckerregulation und Vitamin B6 Rolle
Zebrafisch enthüllt Geheimnisse der Blutzuckerregulation und Vitamin B6 Rolle

Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Prof. Nikolay Ninov am Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) hat entdeckt, dass eine spezielle Gruppe von „First Responder Zellen“ in der Bauchspeicheldrüse entscheidend für die Blutzuckerregulation ist. Ihre Forschungen am Zebrafisch, dessen Bauchspeicheldrüse ähnlich wie die des Menschen funktioniert, wurden in der Fachzeitschrift „Science Advances“ veröffentlicht und könnten zur Entwicklung besserer Diabetestherapien beitragen.

mehr lesen
Schiffswelten – Der Ozean und wir
Schiffswelten – Der Ozean und wir

Wie schwimmt ein Schiff? Wie ist es konstruiert? Was gehört alles zu einem Schiff? Was macht ein Schiff mit dem Meer? Und wie gewinnt Forschungsschifffahrt Wissen aus dem Meer?

mehr lesen
Von Süden nach Norden: Ein Radmarathon für den guten Zweck
Von Süden nach Norden: Ein Radmarathon für den guten Zweck

Gerhard Groß, Außendienstmitarbeiter und begeisterter Radfahrer, nimmt eine außergewöhnliche Herausforderung an: In nur acht Tagen fährt er über 1.200 km vom südlichsten bis zum nördlichsten Punkt Deutschlands. Angetrieben von seiner Leidenschaft und dem Wunsch zu helfen, sammelt er Spenden für Sternstunden e.V., um Kinderprojekte zu unterstützen.

mehr lesen

Passende Firmen zum Thema:

Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

Branchen: Regenwasser-Behandlung, -Versickerung, -Rückhaltung
Thema: Wasserstress

Regenwasser-Behandlung, -Versickerung,

ENREGIS GmbH

Thema: Wasserstress

ENREGIS ist ein ausgesprochen dynamisches Unternehmen mit fachlich versierten und erfahrenen Mitarbeitern aus dem Segment des Regenwasser-Managements, der Entwässerungstechnik sowie der ökologischen regenerativen Wärmetechnik und der dazu gehörenden Dienstleistungen. Im Vertrieb und in der

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03