Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Ruhr: 2020 war wärmstes Jahr

Kategorie:
Thema:
Autor: Finn Gidion

Ruhr: 2020 war wärmstes Jahr

Das Jahr 2020 war um 1,5 Grad wärmer als der aktuell in Deutschland gebräuchliche Vergleichszeitraum 1981 bis 2010 und löst damit den bisherigen Spitzenreiter (das Kalenderjahr 2018) ab, dessen Jahresmitteltemperatur um „nur“ 1,4 Grad über dem langjährigen Vergleichswert lag.

2020 wärmer

Mit Ausnahme der Monate Mai und Juli war zudem auch jeder Monat im Jahr 2020 wärmer als das jeweilige langjährige Monatsmittel. Der August schaffte es mit einer Mitteltemperatur von 19,4 Grad sogar auf Platz zwei der heißesten Augustmonate seit 1881. Noch heißer war nur der August 2003 mit einer wochenlangen Hitzewelle und einer daraus resultierenden Monatsmitteltemperatur von 19,6 Grad.

Weniger Niederschlag

Auch in den Auswertungen der Niederschlagsdaten finden die Fachleute des Ruhrverbands deutliche Anzeichen dafür, dass der Klimawandel im Ruhreinzugsgebiet angekommen ist. Mit einer Jahressumme von 864 Millimetern Gebietsniederschlag lag das Kalenderjahr 2020 um 18 % unter dem langjährigen Mittelwert der Jahre 1927 bis 2019 und reiht sich damit fast nahtlos in die letzten 13 Kalenderjahre ein, von denen nur eines (2017) nasser, zwei weitere durchschnittlich und die übrigen zehn trockener gewesen waren als das langjährige Mittel.

Noch genug Wasserreserven

Das Talsperrensystem des Ruhrverbands ist mit einem nahezu durchschnittlichen Füllstand (nur 1,8 % weniger als im langjährigen Mittel) ins Kalenderjahr 2020 gestartet und hat über das gesamte Jahr hinweg jederzeit genügend Wasser zur Einhaltung der jeweils gültigen Mindestabflüsse und zur Gewährleistung der Trinkwasserversorgung an die Ruhr abgegeben. Allerdings mussten die Talsperren dafür Monate hinweg Schwerarbeit leisten.

Talsperrensystem mit weniger Wasser

Gepaart mit dem in den sonst üblichen „Aufstaumonaten“ November und Dezember ausgebliebenen Niederschlag führte dies dazu, dass das Talsperrensystem zu Beginn des neuen Kalenderjahres 2021 einen deutlich niedrigeren Füllstand (21 % weniger als im langjährigen Mittel) aufweist als vor einem Jahr. An den Talsperren des Ruhrverbands im Sauerland sind deshalb weite Uferbereiche ganz oder teilweise trockengefallen.

Aufgeweichte Böden

Die sporadischen Regen- oder Schneeregenfälle der vergangenen Wochen haben allerdings dafür gesorgt, dass der Untergrund extrem aufgeweicht und noch weniger tragfähig ist als sonst. Die Gefahr, im Matsch einzusinken und sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien zu können, ist aktuell außergewöhnlich hoch! Der Ruhrverband warnt daher ausdrücklich vor dem Betreten trockengefallener Uferbereiche und bittet vor allem darum, Kindern kein schlechtes Beispiel zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Praxisforum Geothermie.Bayern in Pullach
Ressource Wasser steht unter Stress: Klimawandel, Schadstoffe, Urbanisierung
Advertorial
Land BW fördert Umbau des Verbandsklärwerks in Albbruck

Passende Firmen zum Thema:

ENREGIS GmbH

Thema: Wasserstress

ENREGIS ist ein ausgesprochen dynamisches Unternehmen mit fachlich versierten und erfahrenen Mitarbeitern aus dem Segment des Regenwasser-Managements, der Entwässerungstechnik sowie der ökologischen regenerativen Wärmetechnik und der dazu gehörenden Dienstleistungen. Im Vertrieb und in der

Publikationen

gwf – Wasser|Abwasser – 12 2020

gwf – Wasser|Abwasser – 12 2020

Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2020

...

Zum Produkt

gwf – Wasser|Abwasser – 01 2021

gwf – Wasser|Abwasser – 01 2021

Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2021

Die  gut  18  %  der  Abwasserkanäle  in  Deutschland,  die  lt.  DWA-Umfrage  sanierungsbedürftig  sind,  verursachen  nicht  nur  hohe  Kosten,  sondern  auch  die  große  Herausforderung,  bei  der  Sanierung  oder  ...

Zum Produkt

gwf – Wasser|Abwasser – 02 2021

gwf – Wasser|Abwasser – 02 2021

Themenbereich: Wasser & Abwasser
Erscheinungsjahr: 2021

...

Zum Produkt

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03