Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Neues Speicherpumpwerk in Lohne sichert Trinkwasser

Kategorie:
Autor: Charlotte Quick

Neues Speicherpumpwerk in Lohne sichert Trinkwasser
Photo: Pixabay/Manuel Darío Fuentes Hernández

2. Februar 2023 Ι Die Versorgung mit Trinkwasser in der Stadt Lohne soll mit einem neuen Speicherpumpwerk weiter stabilisiert werden. Baubeginn am Bergweg ist voraussichtlich im April.

Pumpwerk gewährleistet Trinkwasser

Der Trinkwasserbehälter hat ein Fassungsvermögen von 1400 Kubikmetern. Das neue Speicherpumpwerk wird eines von zukünftig sieben sein, die der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband, OOWV, zusätzlich zu 15 Wasserwerken in seinem Verbandsgebiet betreibt. Sie werden benötigt, um die erforderlichen Wassermengen und den Versorgungsdruck zu Spitzenzeiten zu gewährleisten. Dies ist insbesondere morgens und abends der Fall, wenn die meisten Menschen duschen, die Toilettenspülung benutzen oder auch kochen.

In der Vergangenheit ist es in Lohne in höher gelegenen Bereichen in Einzelfällen zu Einschränkungen gekommen, wenn an heißen Tagen der Wasserverbrauch besonders hoch war. Damit fortwährend genügend Trinkwasser verfügbar ist, wurden bereits 2019 Schritte eingeleitet. Der Bau einer zusätzlichen leistungsstarken Trinkwasserleitung zwischen Steinfeld und Lohne führte  eine spürbare Verbesserung des Versorgungsdrucks hherbei. Dieser Abschnitt zählt zur Transportleitung vom Wasserwerk Holdorf bis Lohne.

3,2 Millionen Euro für das Projekt

Das neue Gebäude am Bergweg besteht in erster Linie aus einem Pumpengebäude mit 60 Quadratmeter Grundfläche und dem Trinkwasserbehälter mit einem Durchmesser von 20,5 Metern. Besonders auffallen wird das Speicherpumpwerk im Landschaftsbild allerdings nicht: Es wird nach Fertigstellung erdüberdeckt sein. Der OOWV investiert rund 3,2 Millionen Euro netto in das Projekt. Mit einer Inbetriebnahme ist im Frühjahr 2024 zu rechnen. Es wird ab dann vom Wasserwerk Holdorf gespeist.

Um das Vorhaben realisieren zu können, müssen allerdings 15 Bäume gefällt werden. Diese Maßnahme ist Bestandteil der Baugenehmigung, die vom Amt für Umwelt und Tiefbau des Landkreises Vechta erteilt worden ist. Das Areal gehört zum Landschaftsschutzgebiet „Geestrücken mit seinen bewaldeten Gebieten zwischen Vechta und Steinfeld“. Zum Ausgleich werden an anderer Stelle Ersatzanpflanzungen vorgenommen.

Der OOWV versorgt täglich mehr als eine Million Menschen mit Trinkwasser und entsorgt umweltgerecht Abwasser in 39 Gemeinden und Städten. Das Verbandsgebiet erstreckt sich vom Dollart bis zum Dümmer und auf vier der sieben Ostfriesischen Inseln.

Mehr Informationen

Das könnte Sie auch interessieren:

Herstellerverantwortung im Wasserrecht verankern
IBM fördert Projekte der Wasserwirtschaft
Erweiterte Herstellerverantwortung in der Kommunalabwasserrichtlinie

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03