Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

BV-HTC bemängelt das neue Kreislaufwirtschaftspaket der EU-Kommission

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

BV-HTC bemängelt das neue Kreislaufwirtschaftspaket der EU-Kommission

Der Bundesverband Hydrothermale Carbonisierung (BV-HTC) begrüßt, dass die EU-Kommission mit einem neuen Kreislaufwirtschaftspaket ihr Versprechen einlöst, bemängelt aber gleichzeitig die wenig konkreten Vorschläge und sieht Nachbesserungsbedarf.

Insbesondere bei der Deponiebegrenzung für Siedlungsabfälle ab 2030 hätte sich der Verband einen deutlich ambitionierteren Ansatz gewünscht. Es ist wichtig, dass die Kreislaufwirtschaft auf das gesamte Abfallspektrum angewendet wird. Siedlungsabfälle machen heute in der EU nur einen geringen Anteil des gesamten Abfallaufkommens aus. Völliges Unverständnis zeigt der Verband, dass sowohl für Abfälle aus der Nahrungsmittelindustrie als auch für Klärschlämme im Aktionsplan kein schnelles Deponieverbot vorgesehen ist. Ein entsprechendes Verbot ist schnell und einfach umsetzbar und gleichzeitig mit einem großen Potenzial zur Reduktion von Treibhausgasemissionen verbunden. Gleichzeitig mit einem Deponieverbot sollte aus Sicht des Bundesverbandes aus ökologischen Gründen aber auch die landwirtschaftliche Ausbringung von durch Schwermetalle und anthropogene Stoffe belasteten Klärschlämmen untersagt werden.

Der Verband begrüßt zudem ausdrücklich die Absicht der Kommission die EU-Düngemittelverordnung zu überarbeiten, mit dem Ziel die EU-weite Anerkennung von organischen und abfallbasierten Düngemitteln zu erleichtert. Der BV-HTC zeigt sich aber gleichzeitig enttäuscht, dass im jetzigen Vorschlag keine konkreten Vorschläge und Zeitpläne enthalten sind. Insbesondere für den von der EU als kritischen Rohstoff eingestuften Phosphor besteht Klärungsbedarf. Der BV-HTC fordert für thermisch verwertete Klärschlämme eine konkrete Vorgabe zur Phosphor-Rückgewinnung. Der Bundesverband wünscht sich zudem, dass die EU-Kommission die getrennte Sammlung von Bioabfällen wesentlich verschärft und konkrete Recycling-Ziele festlegt.

Insgesamt plädiert der Bundesverband HTC für eine schnelle Umsetzung des Kreislaufwirtschaftspakets mit klar definierten Zielen um Investitionssicherheit für die Industrie zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Investitionen in den Umweltschutz steigen stetig
Berliner Wasserbetriebe starten Bau einer Klärschlammverwertungsanlage
Weltwasserkonferenz in Kopenhagen

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Autor: Andrea Roskosch / Bettina Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Aufgrund der potenziellen Risiken, die Klärschlamm aus der Abwasserreinigung mit sich bringt, wird der Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung seit vielen Jahren vom Umweltbundesamt gefordert. Im Koalitionsvertrag für die ...

Zum Produkt

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Autor: Simone Richter / Jörg Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Wasserversorger erbringen in Deutschland über ihre Kernaufgaben hinaus eine Reihe von unverzichtbaren vorsorgenden Leistungen für den Umwelt- und Gesundheitsschutz. Diese im Aufgabenprofil der Wasserversorger zu erhalten, ist ein besonderes ...

Zum Produkt

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Autor: Andreas Hein / Peter Lévai / Kristina Wencki
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Einleitung: In den letzten Jahrzehnten hat sich der Fokus der Wasserwirtschaft stetig gewandelt. Nicht zuletzt bedingt durch die Nachhaltigkeitsdebatte besteht das Ziel der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung längst nicht mehr in der reinen ...

Zum Produkt

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03