Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Erfolgreicher Praxisaustausch zwischen OOWV und BCMM

Die Zusammenarbeit zwischen dem Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) und der Buffalo City Metropolitan Municipality (BCMM), einem südafrikanischen Trinkwasser- und Abwasserentsorger, wird seit 2022 immer enger. Im Rahmen eines Praxisaustauschs fand nun ein gemeinsames Jobtraining auf der Kläranlage in Oldenburg statt.

von | 31.07.23

Ingo Schriever (rechts), verantwortlich für die Elektrotechnik auf der Kläranlage Oldenburg, prüfte mit einem Kollegen der Buffalo City Metropolitan Municipality die Drehrichtung der Pumpe.
Quelle: OOWV

31. Juli 2023 Ι Die Zusammenarbeit zwischen dem Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) und der Buffalo City Metropolitan Municipality (BCMM), einem südafrikanischen Trinkwasser- und Abwasserentsorger, wird seit 2022 immer enger. Im Rahmen eines Praxisaustauschs fand nun ein gemeinsames Jobtraining auf der Kläranlage in Oldenburg statt.

Alle arbeiteten zusammen in der Metallwerkstatt an Pumpen, beschäftigten sich mit der Elektrotechnik der Kläranlage und untersuchten Proben im Abwasserlabor. Der direkte Austausch unter Fachkräften wurde sehr geschätzt. Für die Auszubildenden des OOWV auf der Kläranlage war die Begegnung mit den Menschen aus Südafrika ein besonderes Erlebnis. Olaf Sonnenschein, der die Partnerschaft mit Südafrika seit Beginn eng begleitet, lobte das “gute Verständnis füreinander” aus Sicht des OOWV. Jonathan Clarke, kommissarischer Leiter der Kläranlagen des Küstenbereichs von BCMM, bezeichnete die Kooperation als “fantastische Partnerschaft” und das Programm dieser Begegnung als “erste Klasse”.

Ziel ist es, Lösungen zu finden und von den Erfahrungen der anderen Seite zu profitieren

Das übergeordnete Ziel dieses internationalen Austauschs ist es, gemeinsam Lösungen für vergleichbare Herausforderungen zu finden und von den Erfahrungen der anderen Seite zu profitieren. Das Projekt ist auf einem guten Weg.

Jan Fischer, Koordinator der OOWV-Metallwerkstatt auf der Kläranlage Oldenburg, berichtete beispielsweise: “Wir haben gezeigt, wie Pumpen demontiert werden und welches Spezialwerkzeug wir dazu einsetzen”.

Bei den Partnern in Südafrika wird diese Aufgabe von externen Dienstleistern erledigt. Zusammen mit Ingo Schriever, verantwortlich für die Elektrotechnik, prüften die Gäste unter anderem die Drehrichtung der Pumpen.

„Für mich war das ein bereichernder Austausch“, blickte Tina Petershagen zurück.

Im Abwasserlabor untersuchten sie und ihre Kollegin Angelika Wiecker gemeinsam mit den Kooperationspartnern Proben aus den Kläranlagen des OOWV. Sie freute sich dass es sehr gut lief und schilderte die Besucher als „wissbegierig“.

Keine Sprachbarriere, dafür gute Stimmung unter den Teilnehmern

Ole Lübsen, ein Auszubildender, hatte bisher nur von der Kooperation des OOWV mit der Buffalo City Metropolitan Municipality gehört.

Er sagte: „Es war interessant, sich davon nun auch mal ein eigenes Bild zu machen“.

Während der gemeinsamen Tage auf der Kläranlage Oldenburg gab es keine Sprachbarriere.

Meike Lenzen, Projektingenieurin aus der Abteilung Internationale Zusammenarbeit und Wasserinnovationsnetzwerke (IZW) beim OOWV, bilanzierte: „Die Verständigung in englischer Sprache war für alle gut machbar“. Sie erinnerte sich besonders daran, dass „Nach einer kurzen Begrüßung waren alle schon mittendrin in unserer Arbeit. Und wir haben uns verstanden.“

Weitere Informationen

Jetzt Newsletter abonnieren

Stoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Vom Klärschlamm zum Pflanzendünger
Vom Klärschlamm zum Pflanzendünger

Die Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser und Klärschlamm spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherung der zukünftigen Versorgung. Die TU Braunschweig treibt diese Rückgewinnung mit ihrem Projekt „P-Net“ voran.

mehr lesen
Qualität der Abwasserreinigung: eine Frage der Probennahme?
Qualität der Abwasserreinigung: eine Frage der Probennahme?

Die deutsche Wasserwirtschaft und kommunale Spitzenverbände fordern die Abschaffung der qualifizierten Stichprobe zur Überwachung der Qualität der Abwasserreinigung. Der Grund: sie sei viel aufwändiger als die durch die EU vorgegebene Überwachung zur 24h-Mischproben auf Basis von Jahresmittelwerten, führe aber nicht zu mehr Gewässerschutz.

mehr lesen

Passende Firmen zum Thema:

Weber-Ingenieure GmbH

Branchen: Beratende Ingenieure
Themen: Abwasserbehandlung | Netze

Abwasserbehandlung, Baumanagement, Infrastruktur und Stadtentwässerung, Ingenieurbau, Konversion und Abfall, Technische Ausrüstung, Wasserbau,

WEHRLE-WERK AG

Thema: Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

SUMA Rührtechnik GmbH

Thema: Abwasserbehandlung

Seit 1957 entwickelt und produziert SUMA Rührwerke für eine Vielzahl von Anwendungen und Branchen. Aufbauend auf unseren Wurzeln im Agrarsektor haben wir uns zu einem Anbieter von Rührtechnik für den Wasser- und Abwasserbereich, Biogas und viele weitere Industriebereiche entwickelt. In den

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03