Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
gwf - Wasser|Abwasser
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Startschuss für die Vergabe des William-Lindley-Stipendiums 2014

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

Startschuss für die Vergabe des William-Lindley-Stipendiums 2014

Hamburg Wasser startet die Bewerbungsphase für das William-Lindley-Stipendium 2014

Das Stipendium ist mit insgesamt 15.000,- Euro dotiert und wird an drei Stipendiaten vergeben. Der erste Preis (12.000,- Euro) sieht eine monatliche Förderung von 500,- Euro vor, die über eine Laufzeit von zwei Jahren ausbezahlt werden. Der zweite Platz und dritte Platz sind mit Einmalzahlungen in Höhe von 2.000,- Euro bzw. 1.000,- Euro dotiert. Gefördert werden Forschungsvorhaben mit einem interdisziplinären Ansatz, die sich um eine Verbesserung der urbanen Wasserinfrastruktur bemühen. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2014.

Wichtigstes Kriterium bei der Vergabe des Stipendiums ist der Grad der Interdisziplinarität der eingereichten Arbeiten. „Es ist unser Ziel – dem Vorbild von Sir William Lindleys folgend –, die wasserwirtschaftliche Kompetenz durch die Verknüpfung des Wissens unterschiedlicher Disziplinen zu stärken. Das Stipendium richtet sich daher ausdrücklich an Nachwuchsakademiker aller Fachrichtungen, sofern sie ein für die Wasserwirtschaft relevantes Thema interdisziplinär beleuchten“, betont Niels-Peter Bertram, Stipendiumsbetreuer bei HAMBURG WASSER.

Mit dem William Lindley-Stipendium sollen Nachwuchskräfte in dem Ansatz bestärkt werden, verschiedene Arbeitsdisziplinen zu verknüpfen, um den erweiterten Horizont für eine bessere Zukunft der urbanen Wasserwirtschaft einzusetzen. Zu diesem Zweck soll über die Laufzeit des Stipendiums ein fachlicher Austausch mit HAMBURG WASSER entstehen, der sich in der Mitarbeit in Arbeitsgruppen, der Präsenz auf Veranstaltungen und der Erstellung einer Abschlussarbeit ausdrückt. Dabei steht das wissenschaftliche Vorwärtskommen des Stipendiaten im Vordergrund, so dass die Ausgestaltung der Abschlussarbeit ein Bericht, eine Veröffentlichung, eine Veranstaltung, ein Modell oder ähnliches sein kann, was die Stipendiaten in ihrer Arbeit weiter bringt.

Der englische Ingenieur Sir William-Lindley gilt als Wegebereiter der modernen Großstadt und hat im 19. Jahrhundert in Hamburg und in anderen Städten Europas maßgeblich daran mitgewirkt, die Infrastrukturen zu modernisieren. So errichtete er in Hamburg nach dem großen Brand von 1842 das erste zentrale System zur Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung Kontinentaleuropas. Sein Schaffen war dabei nicht allein auf die Konstruktion von Leitungssystemen beschränkt. Allein in Hamburg betreute Lindley zusätzlich den Bau der Eisenbahn von Hamburg nach Bergedorf und war in weitere Großprojekte der Stadtentwicklung eingebunden.

Kontakt: HAMBURG WASSER, Ole Braukmann, 040-7888-88222, ole.braukmann@hamburgwasser.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Restoring dying coral reefs: Coral Vita receives Earthshot Prize 2021
Wasserbetriebe prüfen Einleitung von Regenwasser
Bundesregierung ruft Expertengremium für Wiederaufbau nach dem Hochwasser zusammen

Passende Firmen zum Thema:

Thema: Netze

ERHARD GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Armaturen und Formstücke der Marken ERHARD, FRISCHUT & SCHMIEDING

Hailo-Werk Rudolf Loh GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Steigleitern – Schachtleitern – Einstieghilfen – Fallschutzeinrichtungen – Schachtabdeckungen – Sonderbauwerke – Be- und Entlüftungsrohre Abwasser | Rohrleitungsbau |

Publikationen

Fused connecting lines made of HDPE in Düsseldorf

Fused connecting lines made of HDPE in Düsseldorf

Autor: Alexander Schuir / Hanjo Kanne / Kai Büßecker
Themenbereich: 3R

Home to about 600,000 inhabitants, the state capital of North Rhine-Westphalia Düsseldorf, like any other city, is constantly endeavouring to provide its citizens, commuters, and guests with a fully functional infrastructure to meet the demands of ...

Zum Produkt

Die Verrohrung des Osterbuchstollens der Landeswasserversorgung

Die Verrohrung des Osterbuchstollens der Landeswasserversorgung

Autor: Frieder Haakh
Themenbereich: Wasser & Abwasser
Erscheinungsjahr: 2020

Der in den Jahren 1913–1915 errichtete Osterbuchstollen der Landeswasserversorgung wurde 2019 wegen Undichtigkeiten bei drückendem Bergwasser durch die Verrohrung einer Stollenkammer mit einer Rohrleitung Nennweite 1200 saniert. Die größte ...

Zum Produkt

Kurzzeitprognosen des Wasserbedarfs bei begrenzter Datenlage

Kurzzeitprognosen des Wasserbedarfs bei begrenzter Datenlage

Autor: Jan Philipp Naumann, Julian Mosbach, Oliver Strutz, Wilhelm Urban
Themenbereich: Wasser & Abwasser
Erscheinungsjahr: 2020

Genaue Kenntnisse über den Kurzzeitverlauf des Wasserbedarfs ermöglichen eine vorausschauende Anlagenbewirtschaftung und Anpassung der Betriebsstrategien an Extremsituationen. Im folgenden Artikel wird gezeigt, wie anhand standardmäßig ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03
Datenschutz
gwf-wasser.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
gwf-wasser.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: