Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

HAMBURG WASSER sichert Klärwerk mit erfolgreichem Funktionstest

HAMBURG WASSER hat am 24. April 2024 einen wichtigen Funktionstest für die Energiesicherheit des Hamburger Klärwerks erfolgreich durchgeführt, indem die automatisierte Netzumschaltung im Fall eines Stromausfalls getestet wurde.

von | 07.05.24

Das Klärwerk Hamburg reinigt täglich das Abwasser von 2,4 Millionen Menschen aus Hamburg und umliegenden Gebieten.
Quelle:Pixabay/martinklass

07. Mai 2024 | HAMBURG WASSER hat am 24. April 2024 einen wichtigen Funktionstest für die Energiesicherheit des Hamburger Klärwerks erfolgreich durchgeführt, indem die automatisierte Netzumschaltung im Fall eines Stromausfalls getestet wurde.

Um das Ziel zu erreichen, die automatisierte Netzumschaltung im Falle eines regionalen Stromausfalls zu überprüfen, schaltete HAMBURG WASSER die reguläre Stromzufuhr für das Klärwerk im Süden Hamburgs ab. Dies führte dazu, dass alle Prozessanlagen wie geplant sofort ohne Strom waren. Durch die automatisierte Umschalteinrichtung und eine eigens verlegte Direktleitung unter der Elbe konnten sie jedoch schnell eine sichere Stromversorgung aus dem Norden herstellen, sodass der Klärwerksbetrieb ohne Einschränkungen fortgesetzt werden konnte.

Doppelte Stromversorgung für erhöhte Sicherheit

Seit 2021 verfügt das Hamburger Klärwerk im Hafen über eine doppelte Stromversorgung aus nördlicher und südlicher Richtung. HAMBURG WASSER hat eine eigene 10-kV-Leitung für diese Anbindung verlegt, die durch ein mit Abwasser gefülltes Siel unter der Elbe zum Großpumpwerk in der St. Pauli Hafenstraße führt. Normalerweise wird das Großpumpwerk mit regenerativer Energie vom Klärwerk versorgt, was die Kosten senkt und die Energiebilanz verbessert. Im Falle eines Stromausfalls der südlichen Einspeisung kann jedoch ein automatisiertes Steuerungsprogramm die Stromversorgung aus dem Norden umschalten.

„Unsere Investitionen in die doppelte Stromnetzanbindung und die automatisierte Netzumschaltung erhöhen die Versorgungssicherheit und sind entscheidend für einen reibungslosen Betrieb des Klärwerks. Der erfolgreiche Testlauf zeigt, dass das Hamburger Klärwerk bei Stromausfällen auf der südlichen Elbseite gut abgesichert ist. Gerade in Zeiten zunehmender Herausforderungen für die Energieversorgung ist es unerlässlich, dass wir auf solche Szenarien vorbereitet sind und die Entsorgungssicherheit für das Abwasser gewährleisten“; sagt Ingo Hannemann, technischer Geschäftsführer.

Nachhaltige Energieproduktion und Selbstversorgung

Das Klärwerk Hamburg stellt eine beeindruckende Infrastruktur dar, da es die größte kommunale Kläranlage Deutschlands ist. Es reinigt täglich das Abwasser von 2,4 Millionen Menschen aus Hamburg und umliegenden Gebieten, einschließlich industrieller Abwässer. Über die Jahre summiert sich dies auf rund 150 Millionen Kubikmeter Abwasser. Eine bemerkenswerte Eigenschaft ist, dass das Klärwerk seinen gesamten Energiebedarf selbst deckt und sogar Überschüsse erzeugt, die ins Strom- und Gasnetz eingespeist werden. Diese Selbstversorgung wird durch die Nutzung verschiedener regenerativer Energiequellen wie Faulgas, Klärschlamm, Wind und Sonne ermöglicht und führt zu einer jährlichen Produktion von etwa 118 Gigawattstunden elektrischer Energie.

Jetzt Newsletter abonnieren

Stoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Vom Klärschlamm zum Pflanzendünger
Vom Klärschlamm zum Pflanzendünger

Die Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser und Klärschlamm spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherung der zukünftigen Versorgung. Die TU Braunschweig treibt diese Rückgewinnung mit ihrem Projekt „P-Net“ voran.

mehr lesen
Qualität der Abwasserreinigung: eine Frage der Probennahme?
Qualität der Abwasserreinigung: eine Frage der Probennahme?

Die deutsche Wasserwirtschaft und kommunale Spitzenverbände fordern die Abschaffung der qualifizierten Stichprobe zur Überwachung der Qualität der Abwasserreinigung. Der Grund: sie sei viel aufwändiger als die durch die EU vorgegebene Überwachung zur 24h-Mischproben auf Basis von Jahresmittelwerten, führe aber nicht zu mehr Gewässerschutz.

mehr lesen

Passende Firmen zum Thema:

Weber-Ingenieure GmbH

Branchen: Beratende Ingenieure
Themen: Netze | Abwasserbehandlung

Abwasserbehandlung, Baumanagement, Infrastruktur und Stadtentwässerung, Ingenieurbau, Konversion und Abfall, Technische Ausrüstung, Wasserbau,

WEHRLE-WERK AG

Thema: Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

SUMA Rührtechnik GmbH

Thema: Abwasserbehandlung

Seit 1957 entwickelt und produziert SUMA Rührwerke für eine Vielzahl von Anwendungen und Branchen. Aufbauend auf unseren Wurzeln im Agrarsektor haben wir uns zu einem Anbieter von Rührtechnik für den Wasser- und Abwasserbereich, Biogas und viele weitere Industriebereiche entwickelt. In den

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03