Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

OOWV startet Großprojekt für bessere Versorgungssicherheit

Kategorie:
Thema:
Autor: Patricia Santos

OOWV startet Großprojekt für bessere Versorgungssicherheit
Für den Baustart griffen am 7. Juni am Wasserwerk in Sandelermöns Verbandsvorsteher Sven Ambrosy, Projektleiterin Jasmin Hübner, OOWV-Geschäftsführer Karsten Specht, Hans-Hermann Lohfeld (stellvertretender Landrat des Landkreises Wittmund) und Matthias Wenholt (Dezernent für Klima, Umwelt und Energie, Landkreis Wesermarsch) zum Spaten (v. l.). (Fotograf: OOWV/Meister)

11. Juni 2022 | Fast 40.000 Meter lang, rund 60 Mio. Euro Kosten, mehr als 730 Tage Bauzeit: Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) stemmt ein Projekt, das es in dieser Größenordnung im Nordwesten nur selten gibt. Eine zusätzliche Transportleitung soll die öffentliche Wasserversorgung der Menschen in der Region dauerhaft sichern und die Verteilung von Wassermengen im bestehenden Versorgungsnetz verbessern.

Die Transportleitung wird das Wasserwerk in Sandelermöns mit dem Speicherpumpwerk in Diekmannshausen verbinden. Auf ihrem Weg dorthin quert sie die Landkreise Friesland, Wittmund und Wesermarsch. Dem Baustart ging eine mehrjährige Planung voraus, die unter anderem dem Schutz von Tieren und Pflanzen Rechnung trägt. So hat der OOWV beispielsweise in Sandel auf einer Fläche von 3.250 Quadratmetern einen Grundwasserschutzwald anlegen lassen.

Wasserverbrauch, der erst für das Jahr 2028 erwartet worden war

„Der Nordwesten hat immer mehr Durst“, begründete Verbandsvorsteher Sven Ambrosy die Maßnahme. Der OOWV verzeichnet heute einen Wasserverbrauch, der erst für das Jahr 2028 erwartet worden war. „Wir müssen in unsere Infrastruktur investieren und sie anpassen, um den veränderten Anforderungen im Nordwesten zu begegnen“, so Ambrosy. Als Grund für die Entwicklung nannte er einen stetig steigenden Wasserbedarf der Nahrungsmittelindustrie, boomende Gewerbe- und Baugebiete, Folgen des Klimawandels und die Entwicklung von Wasserstoff-Technik. „Die öffentliche Wasserversorgung muss mit der dynamischen Entwicklung von Landkreisen Schritt halten. Mit der zusätzlichen Trinkwassertransportleitung leisten wir dazu einen bedeutenden Beitrag“, so Ambrosy.

Der Verbandsvorsteher zog Parallelen zur Gründung des OOWV durch die Landkreise Friesland, Wittmund und Wesermarsch, deren Gebiet die neue Leitung queren wird. „Die neue Leitung ist auf jenem Fundament gebaut, das unseren Wasserverband seit der Gründung am 14. Juli 1948 trägt: auf Solidarität“, sagte er. Ziel war es seinerzeit, die Menschen der Wesermarsch mit Trinkwasser zu versorgen. Denn das Grundwasser dort ist zu versalzen, um es nutzbar zu machen.

Neue Leitung erhöht die Versorgungssicherheit

OOWV-Geschäftsführer Karsten Specht hob hervor, dass die neue Leitung die Versorgungssicherheit erhöhe. Der OOWV betreibt 15 Wasserwerke, davon elf am Festland. Sie sind durch das Leitungsnetz miteinander verbunden. „In einem begrenzten Umfang können sich Werke heute schon im Schadensfall gegenseitig unterstützen. Die Steuerung von Wassermengen im Netz wird durch die neue Leitung erheblich verbessert“, so Specht.

Fertigstellung und Inbetriebnahme

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Leitung ist für das Jahr 2024 vorgesehen. Bis dahin gilt es, drei Bauabschnitte mit unterschiedlichen Herausforderungen zu meistern. So kommt neben der Verlegung in offenen Gräben auch schweres Gerät für Horizontalbohrungen zum Einsatz. Dieses wird beispielsweise benötigt, um Bäume im Trassenverlauf zu erhalten und eine Bahnlinie, Straßen und Gewässer zu unterqueren. „Wie bei jeder Baustelle gilt: Wir wollen die Auswirkungen der Arbeiten für Mensch und Natur so gering wie möglich halten. Doch Einschränkungen lassen sich nicht immer vermeiden“, warb OOWV-Projektleiterin Jasmin Hübner vorab um Verständnis.

Mit dem ersten Bauabschnitt wurde die ARGE PPS Pipeline Systems GmbH aus Quakenbrück & RN Rohrleitungsbau Niederrhein GmbH aus Krefeld beauftragt. Deren Bagger haben sich bereits ans Werk gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin und Brandenburg vereinbaren gemeinsame Strategie zur Verbesserung der Gewässerqualität
Deutsche Badegewässer sind weiterhin ausgezeichnet
Wasserwerke arbeiten an der Kapazitätsgrenze

Passende Firmen zum Thema:

Thema: Netze

ERHARD GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Armaturen und Formstücke der Marken ERHARD, FRISCHUT & SCHMIEDING

Hailo-Werk Rudolf Loh GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Steigleitern – Schachtleitern – Einstieghilfen – Fallschutzeinrichtungen – Schachtabdeckungen – Sonderbauwerke – Be- und Entlüftungsrohre Abwasser | Rohrleitungsbau |

Publikationen

Fused connecting lines made of HDPE in Düsseldorf

Fused connecting lines made of HDPE in Düsseldorf

Autor: Alexander Schuir / Hanjo Kanne / Kai Büßecker
Themenbereich: 3R

Home to about 600,000 inhabitants, the state capital of North Rhine-Westphalia Düsseldorf, like any other city, is constantly endeavouring to provide its citizens, commuters, and guests with a fully functional infrastructure to meet the demands of ...

Zum Produkt

Die Verrohrung des Osterbuchstollens der Landeswasserversorgung

Die Verrohrung des Osterbuchstollens der Landeswasserversorgung

Autor: Frieder Haakh
Themenbereich: Wasser & Abwasser
Erscheinungsjahr: 2020

Der in den Jahren 1913–1915 errichtete Osterbuchstollen der Landeswasserversorgung wurde 2019 wegen Undichtigkeiten bei drückendem Bergwasser durch die Verrohrung einer Stollenkammer mit einer Rohrleitung Nennweite 1200 saniert. Die größte ...

Zum Produkt

Kurzzeitprognosen des Wasserbedarfs bei begrenzter Datenlage

Kurzzeitprognosen des Wasserbedarfs bei begrenzter Datenlage

Autor: Jan Philipp Naumann, Julian Mosbach, Oliver Strutz, Wilhelm Urban
Themenbereich: Wasser & Abwasser
Erscheinungsjahr: 2020

Genaue Kenntnisse über den Kurzzeitverlauf des Wasserbedarfs ermöglichen eine vorausschauende Anlagenbewirtschaftung und Anpassung der Betriebsstrategien an Extremsituationen. Im folgenden Artikel wird gezeigt, wie anhand standardmäßig ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03