Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Nachhaltiger Umgang mit Regenwasser

Symposium „Regenwasserbewirtschaftung – Stormwater Management“ auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013In Kooperation mit dem Beuth-Verlag und dem Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. (BWK) veranstaltet die technisch-wissenschaftliche Fachzeitschrift gwf-Wasser|Abwasser am 25. und 26. April 2013 ein Symposium zum nachhaltigen Umgang mit Regenwasser im Rahmen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL. Hochkarätige Referenten werden zum Stand der Forschung, über die aktuelle Gesetzeslage sowie über Projekte im In- und Ausland berichten. Auf einer Fachexkursion lassen sich Grundlagen und Ausführung dezentraler Regenwasserbewirtschaftung anhand eines Berliner Beispiels aus der Nähe in Augenschein nehmen.

von | 17.04.13

NULL


Symposium „Regenwasserbewirtschaftung – Stormwater Management“ auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013

In Kooperation mit dem Beuth-Verlag und dem Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. (BWK) veranstaltet die technisch-wissenschaftliche Fachzeitschrift gwf-Wasser|Abwasser am 25. und 26. April 2013 ein Symposium zum nachhaltigen Umgang mit Regenwasser im Rahmen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL. Hochkarätige Referenten werden zum Stand der Forschung, über die aktuelle Gesetzeslage sowie über Projekte im In- und Ausland berichten. Auf einer Fachexkursion lassen sich Grundlagen und Ausführung dezentraler Regenwasserbewirtschaftung anhand eines Berliner Beispiels aus der Nähe in Augenschein nehmen.

Lange Zeit wurde Regenwasser nicht als Ressource betrachtet sondern wie Abwasser behandelt, oftmals zusammen mit Schmutzwasser aus Haushalten und Industrie in das Kanalnetz geleitet, von dort weiter ins Klärwerk. Dies wirkt sich in vielerlei Hinsicht schädlich auf die Umwelt und den natürlichen Wasserhaushalt aus. Etwa bei starken Niederschlägen: Fällt sehr viel Regen in kurzer Zeit, sind Abläufe und Kanalisation schnell überlastet. Hochwassersituationen werden durch solche Engpässe zusätzlich verschärft. Häufig gelangt bei Starkregenereignissen verschmutztes Wasser aus Überlaufbauwerken in Bäche und Flüsse und beeinträchtigt dort die Öko-Systeme.

Andererseits können Gebiete, aus denen das Regenwasser ständig und in großem Umfang abgeleitet wird, mit der Zeit trocken fallen, was schädliche Auswirkungen auf die dort ansässige Fauna und Flora hat. Hinzu kommt, dass bei der herkömmlichen Regenwasserentsorgung Kosten für Kanalnetz- und Klärwerksbetreiber entstehen – aber auch für Hausbesitzer, wenn für das anfallende Regenwasser eine von der Schmutzwasserableitung getrennte Gebühr erhoben wird.

Auf dem Symposium in Berlin wird der aktuelle Stand dezentraler Lösungen für eine moderne nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung vorgestellt. Fachleute der Siedlungswasserwirtschaft sowie der Stadt- und Landschaftsplanung erhalten einen umfassenden Überblick über den Stand von Forschung und Technik. Anhand anschaulicher Beispiele aus der Praxis wird verdeutlicht, wie sich die dezentrale Bewirtschaftung der Regenabflüsse in bestehende Baustrukturen oder neue Planungsgebiete integrieren lässt. Neben technischen Lösungen werden Normierung und Zulassungsverfahren sowie der Eingang in das Baurecht ausführlich behandelt.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Exkursion zu einem Berliner Wohngebiet mit dezentraler Regenwasserbewirtschaftung sowie durch eine gleichermaßen informative als auch gesellige Abendveranstaltung.

Merken Sie sich den Termin jetzt schon vor: Verschaffen Sie sich am 25. und 26. April 2013 in Berlin auf dem Symposium Regenwasserbewirtschaftung – Stormwater Management umfassende Informationen rund um das Thema Regenwasserbewirtschaftung.

Anmeldung bei:

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

Sandra Jerat

Telefon +49 (0)30 / 3038-2341

Fax +49 (0)30 / 3038-2079

jerat@messe-berlin.de

Anmeldung für die Exkursion/Abendveranstaltung bei:
DIN-Akademie
Sarah Mareike Sternheim
sarah_mareike.sternheim@beuth.de
Tel.: +49 (0)30 / 2601-2868
Fax: +49 (0)30 / 2601-42868


Die Kosten für die Exkursion betragen
25,00 EUR inkl. Bus-Shuttle zur
Rummelsburger Bucht.

Symposium „Regenwasserbewirtschaftung – Stormwater Management“ auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013

In Kooperation mit dem Beuth-Verlag und dem Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. (BWK) veranstaltet die technisch-wissenschaftliche Fachzeitschrift gwf-Wasser|Abwasser am 25. und 26. April 2013 ein Symposium zum nachhaltigen Umgang mit Regenwasser im Rahmen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL. Hochkarätige Referenten werden zum Stand der Forschung, über die aktuelle Gesetzeslage sowie über Projekte im In- und Ausland berichten. Auf einer Fachexkursion lassen sich Grundlagen und Ausführung dezentraler Regenwasserbewirtschaftung anhand eines Berliner Beispiels aus der Nähe in Augenschein nehmen.

Lange Zeit wurde Regenwasser nicht als Ressource betrachtet sondern wie Abwasser behandelt, oftmals zusammen mit Schmutzwasser aus Haushalten und Industrie in das Kanalnetz geleitet, von dort weiter ins Klärwerk. Dies wirkt sich in vielerlei Hinsicht schädlich auf die Umwelt und den natürlichen Wasserhaushalt aus. Etwa bei starken Niederschlägen: Fällt sehr viel Regen in kurzer Zeit, sind Abläufe und Kanalisation schnell überlastet. Hochwassersituationen werden durch solche Engpässe zusätzlich verschärft. Häufig gelangt bei Starkregenereignissen verschmutztes Wasser aus Überlaufbauwerken in Bäche und Flüsse und beeinträchtigt dort die Öko-Systeme.

Andererseits können Gebiete, aus denen das Regenwasser ständig und in großem Umfang abgeleitet wird, mit der Zeit trocken fallen, was schädliche Auswirkungen auf die dort ansässige Fauna und Flora hat. Hinzu kommt, dass bei der herkömmlichen Regenwasserentsorgung Kosten für Kanalnetz- und Klärwerksbetreiber entstehen – aber auch für Hausbesitzer, wenn für das anfallende Regenwasser eine von der Schmutzwasserableitung getrennte Gebühr erhoben wird.

Auf dem Symposium in Berlin wird der aktuelle Stand dezentraler Lösungen für eine moderne nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung vorgestellt. Fachleute der Siedlungswasserwirtschaft sowie der Stadt- und Landschaftsplanung erhalten einen umfassenden Überblick über den Stand von Forschung und Technik. Anhand anschaulicher Beispiele aus der Praxis wird verdeutlicht, wie sich die dezentrale Bewirtschaftung der Regenabflüsse in bestehende Baustrukturen oder neue Planungsgebiete integrieren lässt. Neben technischen Lösungen werden Normierung und Zulassungsverfahren sowie der Eingang in das Baurecht ausführlich behandelt.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Exkursion zu einem Berliner Wohngebiet mit dezentraler Regenwasserbewirtschaftung sowie durch eine gleichermaßen informative als auch gesellige Abendveranstaltung.

Merken Sie sich den Termin jetzt schon vor: Verschaffen Sie sich am 25. und 26. April 2013 in Berlin auf dem Symposium Regenwasserbewirtschaftung – Stormwater Management umfassende Informationen rund um das Thema Regenwasserbewirtschaftung.

Anmeldung bei:

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

Sandra Jerat

Telefon +49 (0)30 / 3038-2341

Fax +49 (0)30 / 3038-2079

jerat@messe-berlin.de

Anmeldung für die Exkursion/Abendveranstaltung bei:
DIN-Akademie
Sarah Mareike Sternheim
sarah_mareike.sternheim@beuth.de
Tel.: +49 (0)30 / 2601-2868
Fax: +49 (0)30 / 2601-42868

Die Kosten für die Exkursion betragen
25,00 EUR inkl. Bus-Shuttle zur
Rummelsburger Bucht.

Jetzt Newsletter abonnieren

Stoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Island Growth in Changing Reef Systems
Island Growth in Changing Reef Systems

An island in Indonesia’s Spermonde Archipelago is growing despite stressed coral reefs, according to a study by the Leibniz Centre for Tropical Marine Research (ZMT). Researchers found that Langkai Island’s coastline has increased by 13% since 1999. The island remains stable due to sediment from calcifying algae, even as coral skeleton sediment declines. This indicates that changes in sediment composition don’t necessarily destabilize reef islands. The study, highlighting the need for reef protection, is published in Sedimentary Geology.

mehr lesen
KanalbetriebsTage 2024
KanalbetriebsTage 2024

Am 16. und 17. Oktober 2024 finden in Nürnberg die KanalbetriebsTage statt. Die Kanalbetriebstage 2024 bieten an zwei Tagen ein vielfältiges Programm – von Praktikern für Praktiker, von Tradition bis zur Innovation.

mehr lesen
Auszeichnung für den Regenwasser-Nachwuchs
Auszeichnung für den Regenwasser-Nachwuchs

Zum zweiten Mal nach 2023 wurde der von der Roland Mall-Familienstiftung ausgelobte Mall-Umweltpreis Wasser für ideenreiche und innovative Abschlussarbeiten aus der Siedlungswasserwirtschaft verliehen. Die insgesamt sieben Preise in den Kategorien Dissertation, Master- und Bachelorthesen mit einem Gesamtwert von 13.000 Euro gingen an acht Preisträgerinnen und Preisträger aus Deutschland und der Schweiz.

mehr lesen

Passende Firmen zum Thema:

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03