Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Die IFAT startet ins 51. Jahr

Kategorie:
Themen: | | | | |
Autor: Jonas Völker

Die IFAT startet ins 51. Jahr

Das Band ist zerschnitten, die IFAT 2016 ist offiziell eröffnet. Mit ihrer 19. Auflage startete die Weltleitmesse der Branche am Montag in ihr 51. Jahr – größer als je zuvor. Mehr als 3000 Aussteller aus 59 Ländern, auf einer Fläche, die rund 32 Fußballfeldern entspricht: Diese eindrucksvollen Zahlen nutzte Messe-Geschäftsführer Stefan Rummel für einen Rückblick. Die Aussteller von 1966 würden heute gerade einmal rund eineinhalb Hallen füllen. Inzwischen hat sich die IFAT zur größten Messe in München entwickelt und ist damit ein Grund für den Neubau zweier weiterer Messehallen, deren Eröffnung Rummel für die IFAT 2018 ankündigte.

„Umweltschutz schafft Wohlstand“

Ulrike Scharf, bayrische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, betonte die Bedeutung der IFAT nicht nur für die Stadt München und den Standort Bayern. Umweltschutz schaffe nicht zuletzt auch Arbeitsplätze und Wohlstand. Jeder fünfte Euro, der in Deutschland mit Umweltschutzgütern erwirtschaftet wird, werde in Bayern erarbeitet, so die Ministerin – insgesamt rund 22 Milliarden Euro. Höhere Ressourceneffizienz bedeute weniger Kosten: für neue Rohstoffe, für Transporte und für den Energieverbrauch. „Bis 2030 erwarten wir eine Verdopplung des Ressourcenbedarfs. Das lässt sich nur bewältigen, wenn wir es schaffen, die Ökonomie mit der Ökologie langfristig zu versöhnen.“ Dabei leiste die IFAT und das Land einen wichtigen Beitrag: „Bayern exportiert nicht nur Güter, Bayern exportiert auch Ideen – dafür steht auch die IFAT.“

Herausforderung Urbanisierung

Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, betonte die Bedeutung des IFAT-Jubiläums: „Es gibt nur ein Datum, das 50 Jahre IFAT noch schlägt: 500 Jahre Reinheitsgebot des deutschen Bieres.“ Auch beim Bier gehe es letztlich um die Frage, wie wir es schaffen, unsere natürliche Lebensgrundlage Wasser auch in Zukunft auf einem guten und hohen Standard halten. An sich, so Pronold, halte er es mit Karl Valentin und seiner Einschätzung, wonach Prognosen besonders gefährlich seien, weil sie auf die Zukunft gerichtet sind. Doch in einem Punkt sei er sich recht sicher: „Die Urbanisierung wird weiter voranschreiten und die Wasserwirtschaft vor eine doppelte Herausforderung stellen: Während einige Städte von Wasser bedroht sein werden, wird für andere die Wasserversorgung problematisch. Hier hilft uns nur eine intelligente Ressourcennutzung.“
Die IFAT 2016 läuft noch bis Freitag, 3. Juni. Die Redaktion der gwf-Wasser|Abwasser finden Sie in Halle A2, Stand 529.

Das könnte Sie auch interessieren:

Online-Seminar zur Generalentwässerungsplanung
VKU erweitert Vorstand und nimmt Mitglieder auf
Honorary Fellowship Award goes to Harry Seah

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Publikationen

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Autor: Christoph Treskatis / Christina Wenzel / Felix Kuntsche / Ewald Ocker
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Im Wasserwerk Neckartailfingen wird das nutzbare Grundwasserdargebot für die Trinkwassergewinnung durch die Anreicherung mit vorgereinigtem Neckarwasser erhöht. Zur Verlängerung der Standzeiten der Beckenfüllungen und Reduzierung des ...

Zum Produkt

10. Münchner Abwassertag

10. Münchner Abwassertag

Autor: Günter Arndt
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Als Gegenstück zu den Magdeburger Abwassertagen der HACH LANGE GmbH wurde speziell für die Kunden in Süddeutschland der Abwassertag in München-Unterhaching eingeführt, der am 20. November 2014 inzwischen zum 10. Mal erfolgreich durchgeführt ...

Zum Produkt

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...