Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Stärkerer Schutz des Grundwassers ist dringend notwendig

Dringender Handlungsbedarf besteht in Bezug auf den Grundwasserschutz. Das erklärt Sven Ambrosy, Vorsteher des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes (OOWV), nach dem Urteil des EuGh und ruft zu einer Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft auf.

von | 27.06.18

Quelle: stadelmann werner / pixelio.de

Wie bereits berichtet, hat der Europäische Gerichtshof in seinem Urteil gegen die Bundesrepublik Deutschland Verstöße gegen die EU-Nitratrichtlinie und gegen die EU-Wassrahmenrichtlinie festgestellt. Vorsteher des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes (OOWV) Sven Ambrosy reagiert darauf mit einem deutlichen Appell:
„Das Urteil widerlegt die letzten Zweifler, die die Nitratprobleme in Gewässern und im Grundwasser heruntergespielt haben. Jetzt müssen die notwendigen Schlüsse aus dem Urteil gezogen werden. Schuldzuweisungen haben nunmehr in der Diskussion um die Zukunft der Trinkwasserressourcen keinen Platz. Jetzt muss für den Grundwasserschutz gehandelt werden. Allein auf die Wirkung der neuen Düngeverordnung zu warten wird voraussichtlich nicht ausreichen. Daher setzt der OOWV voll auf die Kooperation mit der Landwirtschaft. Diese regionalen Kooperationen müssen gestärkt werden, damit unsere Vertragspartner aus der Agrarwirtschaft noch gezieltere Maßnahmen für de Grundwasserschutz ergreifen können. Auch über die dafür benötigten zusätzlichen Mittel muss mit Land und Bund gesprochen werden."
Er macht außerdem deutlich, dass Lösungen gebraucht werden, „die in landwirtschaftlichen Betrieben ein Überleben im harten Wettbewerb ermöglichen, den Grundwasserschutz aber voranstellen."

Jetzt Newsletter abonnieren

Stoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Vom Klärschlamm zum Pflanzendünger
Vom Klärschlamm zum Pflanzendünger

Die Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser und Klärschlamm spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherung der zukünftigen Versorgung. Die TU Braunschweig treibt diese Rückgewinnung mit ihrem Projekt „P-Net“ voran.

mehr lesen
Qualität der Abwasserreinigung: eine Frage der Probennahme?
Qualität der Abwasserreinigung: eine Frage der Probennahme?

Die deutsche Wasserwirtschaft und kommunale Spitzenverbände fordern die Abschaffung der qualifizierten Stichprobe zur Überwachung der Qualität der Abwasserreinigung. Der Grund: sie sei viel aufwändiger als die durch die EU vorgegebene Überwachung zur 24h-Mischproben auf Basis von Jahresmittelwerten, führe aber nicht zu mehr Gewässerschutz.

mehr lesen

Passende Firmen zum Thema:

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03