Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
gwf - Wasser|Abwasser
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

BUND präsentiert Mikroschadstoffstrategie

Kategorie:
Themen: |
Autor: Jonas Völker

BUND präsentiert Mikroschadstoffstrategie

In dem siebenseitigen Papier begründen die Wasserexperten des BUND zunächst, warum eine signifikante Reduzierung des Eintrags von Mikroverunreinigungen in die aquatische Umwelt überhaupt erforderlich ist. Es häufen sich demnach im In- und Ausland die Befunde, dass der Cocktail an Mikroverunreinigungen vor allem in stark abwasserbelasteten Flüssen zu Schäden in der Gewässerökologie führt. Renaturierungsmaßnahmen zeigen nicht die erwarteten Erfolge bei der Verbesserung der aquatischen Artenvielfalt.

Vorrangige Maßnahmen

Der BUND hat jetzt einen Katalog von Stoffgruppen vorgelegt, deren Eintrag in den Abwasserpfad – und damit in die aquatische Umwelt – vorrangig begrenzt werden sollte. Außerdem listet er die Maßnahmen auf, mit denen der Eintrag von Mikroverunreinigungen bevorzugt limitiert werden kann. Das reicht von den vorrangig umzusetzenden Maßnahmen an der Quelle (beispielsweise Werbeverbote für schwer abbaubare Lifestyle-Pharmawirkstoffe) bis hin zum Bau von vierten Reinigungsstufen in den Kläranlagen.

Differenziertes Vorgehen

Hinsichtlich der Mikroschadstoffeliminierung in den Kläranlagen plädiert der BUND für ein differenziertes Vorgehen: Der Bau von weitergehenden Reinigungstufen sollte vorrangig an den Gewässern erfolgen, die direkt oder indirekt für die Trinkwassergewinnung genutzt werden. Ferner empfehle sich der Bau einer vierten Reinigungsstufe an Gewässern, die im Vergleich zu ihrem mittleren Abfluss eine besonders hohe Abwasserlast aufnehmen müssen. Neben der Nennung weiterer Kriterien werden alle möglichen Maßnahmen zur Spurenstoffreduktion einem Effizienzvergleich unterzogen. Darüber hinaus werden auch Kostenbetrachtungen durchgeführt.
Der BUND-Standpunkt zur Mikroschadstoffstrategie kann von der Homepage des Umweltverbands unter www.bund.net kostenfrei heruntergeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wasser als Schlüssel für neue Ressourcenkreisläufe
Hacker unterstützen im Kampf gegen Hochwasser
Hochwasserschutz: Neuer Bundesraumordnungsplan schließt Bauen in gefährdeten Gebieten aus

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

EVERS GmbH & Co KG

Themen: Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Filtermaterialien, WASSERTECHNIK und ANTHRAZITVEREDELUNG, Hersteller von Anthrazit-Filtermaterial (EVERZIT® N) für die Wasseraufbereitung Filtration |

Publikationen

Handbuch der Wasserversorgungstechnik

Handbuch der Wasserversorgungstechnik

Autor: P. Grombach/K. Haberer/G. Merkl/E. U. Trueb
Erscheinungsjahr: 1999

Dieses Standardwerk der Wasserversorgungstechnik ist auch in seiner dritten Auflage wieder die umfassende Informationsquelle für den Praktiker. Garant hierfür sind die Autoren mit Praxiserfahrungen über Jahrzehnte, die über ihre ...

Zum Produkt

Wasserverwendung – Trinkwasser-Installation

Wasserverwendung – Trinkwasser-Installation

Erscheinungsjahr: 1970

In Ergänzung zur DIN 1988 Technische Regeln für Trinkwasser-Installation TRWI sind hier Fachvorträge des DVGW-Fortbildungskurses aktualisiert und thematisch zusammengefasst. Sie sollen ohne Gefährdung der Qualitätssicherheit zum korrekten ...

Zum Produkt

Technik der Wasserversorgung

Technik der Wasserversorgung

Erscheinungsjahr: 2007

Vormals ” Handbuch für Wassermeister”. Dieses umfassende Übersichtswerk zur Technik der Wasserversorgung bringt mit seinen Kapiteln “Grundsatz- und Strukturfragen der Wasserversorgung, Wasserbedarf, -Beschaffenheit und ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03