Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Grüne korrigieren ihre Auswertung zu Wasserpreisen

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

Grüne korrigieren ihre Auswertung zu Wasserpreisen

Dabei betont sie die zweifellos löbliche Intention, auf die Kosten- und damit Preis-Treiber, nämlich die Einträge aus der Landwirtschaft hinweisen zu wollen. Wie schwer es ist, trotz – ebenfalls geforderter – weitreichender Kostentransparenz die Zahlen nicht falsch zu interpretieren, mussten die Grünen soeben selbst erleben. Vielleicht ist hier weniger sinnvoll, zu viele Daten zu präsentieren, diese dafür aber nachvollziehbar und plausibel durch den Versorger darzustellen.
Nachfolgend die Stellungnahme von Markus Tressel zur Grünen Auswertung zu gestiegenen Trinkwasserkosten im Original
„Die Zahlen zu Trinkwasserkosten und Nitratbelastung haben für Verwirrung gesorgt, das war nicht unsere Absicht, dadurch ist ein falscher Eindruck entstanden. Die Grundlage unserer Aussage sind die Zahlen des statistischen Bundesamtes zu den Wasserkosten eines deutschen Durchschnittshaushalts, die uns auf unsere Anfrage nach den Entgelten hin vom Bundesamt zur Verfügung gestellt worden sind. Stellt man diese nominalen Werte der Wasserkosten von 2005 und 2016 nebeneinander, ergibt sich eine durchschnittliche Kostensteigerung von rund 25 Prozent, nimmt man die reale Steigerung, ergibt sich ein nicht-inflationsbereinigter Wert von 17,6 Prozent.
Diese Zahlen brauchen jedoch eine differenzierte Betrachtung, darauf haben wir in unserer mit Quellen und Erklärungen angereichertem Hintergrundpapier hingewiesen und die Komplexität der Datenlage erläutert. In unserer Auswertung haben wir dabei insbesondere auch auf die Umstellung der Methodik im Jahr 2014 hingewiesen und deutlich gemacht, dass es neben der nominalen auch eine inflationsbereinigte Kostensteigerung gibt, bei der die Umstellung der Methodik zu berücksichtigen ist. Auch mit der Änderung der Methodik zur Erhebung und Berechnung der Trinkwasserkosten durch das Statistische Bundesamt ab dem Jahr 2014 lassen sich darauf folgende Kostensteigerungen klar erkennen. Um Missverständnisse zu vermeiden, hätten wir trotzdem stärker auf die Komplexität des Datenmaterials hinweisen und die effektive Preissteigerung statt der nominalen Kostensteigerungen nach vorne stellen sollen.
Bei aus den Zahlen geschlussfolgerten Handlungsbedarfen berufen wir uns auf Prognosen des Umweltbundesamtes und des Bundesverbandes der Energie und Wasserwirtschaft. In unseren Stellungnahmen haben wir u.a. darauf hingewiesen, dass die Wasseraufbereitung für viele Wasserwerke immer aufwändiger wird, da die Qualität des Grundwassers deutlich sinkt. Die Hauptursache sind die großen Düngemengen und insbesondere die Gülle aus der Massentierhaltung.
Zudem haben wir die Daten zum Anlass genommen, die mangelnde Transparenz und Vergleichbarkeit der regionalen Wasserkosten zu problematisieren: Zwar gilt der Grundsatz, dass Preise und Entgelte kostendeckend kalkuliert werden müssen, aber es fehlt an der Transparenz, welche Faktoren im Einzelfall in die Kalkulation eingehen.“
Der Inhalt dieser Informationen ist entnommen aus dem Wasser-Blog LebensraumWasser. Hier kommen Sie direkt zu unserer Quelle: http://www.lebensraumwasser.com/.

Das könnte Sie auch interessieren:

DVGW-Seminar zur Bereitstellung von Löschwasser
33. Trinkwasserkolloquium 2021 online
World Water Week 2021 online

Passende Firmen zum Thema:

EVERS GmbH & Co KG

Themen: Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Filtermaterialien, WASSERTECHNIK und ANTHRAZITVEREDELUNG, Hersteller von Anthrazit-Filtermaterial (EVERZIT® N) für die Wasseraufbereitung Filtration |

Publikationen

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Autor: Gotthard Graß / Karl Morschhäuser / Adrian Uhlenbroch
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Mit der am 1. September 2013 in Kraft getretenen EU-BIOZID-Verordnung1 stehen alle Betreiber und Hersteller von mehr als 1,7 Mio. Trinkwasseraufbereitungsanlagen in Europa vor gravierenden Veränderungen und Herausforderungen. Beim heutigen Stand ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03