Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Ringvorlesung „Energie- und Wassermanagement“ an der HRW

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

Ringvorlesung „Energie- und Wassermanagement“ an der HRW

Die auch aus dem europäischen Ausland anreisenden Referenten berichten dieses Jahr zum Stand der Elektromobilität, beleuchten die aktuellen strategischen Herausforderungen der Abwasserwirtschaft, analysieren, wie Digitalisierung auch in der Versorgungsbranche greift, setzen sich mit der IT-Sicherheit für kritische Infrastrukturen oder den Wasserproblemen in Schwellen- und Entwicklungsländern auseinander. Diese Vorlesungen stehen interessierten Mitarbeitern von Unternehmen der Ver- und Entsorgungsbranche auch ohne Voranmeldung offen. Nähere Informationen zum genauen Programm finden sich unter http://www.hochschule-ruhr-west.de/ewm-ringvorlesung. „Ein Studium an der HRW und der Bachelor-Studiengang „Energie- und Wassermanagement (BWL)“ zeichnen sich durch einen hohen Anwendungsbezug und eine gesunde Mischung aus Theorie und Praxis aus", erläutert Prof. Dr. Mark Oelmann, Studiengangsleiter und Professor mit Lehrgebiet Wasser- und Energieökonomik an der HRW. ,,Mit unserer Ringvorlesung ermöglichen wir es Studierenden, einen tieferen Einblick in verschiedene Fachthemen zu erhalten. Die betriebswirtschaftlichen Grundlagenthemen werden auf die Energie- und Wasserpraxis heruntergebrochen. So verstehen die Studierenden zum einen, weswegen sie zuvor etwas haben lernen müssen, welche Fragestellungen in der Praxis tatsächlich relevant sind und welche Methodiken Anwendung finden. Zum anderen stellen sie fest, für welches Berufsbild ihr Herz schlägt. Mit der Entscheidung für entsprechende Wahlmodule, ein entsprechendes Blockpraktikum sowie Bachelorarbeitsthema feilen sie an ihrem persönlichen Profil. Mittlerweile ist der Studiengang auch dual studierbar, was Unternehmen schon frühzeitig ermöglicht, Potentialträger an sich zu binden.“ „Denn,“ so betont Oelmann, „die Luft wird dünner. Werkstudentenausschreibungen etwa bekommen wir aufgrund der großen Nachfrage immer weniger besetzt. Viele Unternehmen der Wasserver- und Abwasserentsorgung scheinen gleichzeitig wahrzunehmen, dass sie aufgrund der anstehenden Pensionierungswellen in puncto Nachwuchs agieren müssen. Darauf reagieren wir neben dem mittlerweile etablierten Bachelor auch mit dem berufsbegleitenden Master of Science „Energie- und Wasserökonomik“.
Weitere Informationen: www.hochschule-ruhr-west.de oder mark.oelmann@hs-ruhrwest.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Tag der Daseinsvorsorge: VKA und VKU werben für kommunale Arbeitgeber
Online-Seminar zur Generalentwässerungsplanung
VKU erweitert Vorstand und nimmt Mitglieder auf

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03