Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Frühling 2018 bricht im Ruhrgebiet alle Rekorde

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

Frühling 2018 bricht im Ruhrgebiet alle Rekorde

Rekordtemperaturen im Frühling 2018 an der Ruhr
Der Frühling 2018 hat im Einzugsgebiet der Ruhr ganz unterschiedlichen Facetten gezeigt – das ergaben die Auswertungen des Ruhrverbands für die Monate März, April und Mai. Während die Monatsmitteltemperatur im März unter dem langjährigen Mittel lag, sorgte Hochdruckeinfluss im April bereits oftmals schon für frühsommerlich warme Tage. Die Folge: Mit einer Abweichung um vier Grad zum langjährigen Mittel war der April 2018 im Ruhreinzugsgebiet der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Das Hochdruckwetter setzte sich auch im Folgemonat fort und machte den Mai zum zweitwärmsten seit Aufzeichnungsbeginn. Insbesondere am Ende des Monats Mai wurden schon hochsommerliche Temperaturen von über 30 Grad registriert. Unterm Strich ergab das für die drei Frühlingsmonate eine mittlere Temperatur von 9,9 Grad, das sind 1,8 Grad mehr als im Mittel. Seit Aufzeichnungsbeginn war nur der Frühling 2007 noch wärmer.
Deutlich weniger Niederschlagsaufkommen an der Ruhr
Was das Niederschlagsaufkommen angeht, präsentierte sich der März annähernd durchschnittlich. Im April hingegen fiel knapp ein Drittel weniger Niederschlag als im langjährigen Mittel. Auch der Mai fiel trotz teils heftiger gewittriger Unwetter im Vergleich zum Mittelwert zu trocken aus. Insgesamt gab es im Frühling 2018 im Einzugsgebiet der Ruhr knapp 17 Prozent weniger Niederschlag als im Durchschnitt der Jahre 1927 bis 2017.
Um die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabflüsse in der Ruhr bei Schwerte-Villigst einzuhalten, musste der Ruhrverband im Jahr 2018 in der letzten Aprildekade damit beginnen, Wasser aus der Nordgruppe seines Talsperrensystems abzugeben. Diese sogenannte Zuschusspflicht setzte sich am Pegel Villigst im Mai fort. An diesem Pegel wurde bis Monatsende die vierthöchste Anzahl zuschusspflichtiger Tage in einem Mai seit Einführung des Ruhrverbandsgesetzes registriert. An der Mündung in den Rhein hingegen wurde im Mai nur eine geringe Anzahl von zuschusspflichtigen Tage verzeichnet. Die vorgeschriebenen Mindestabflüsse wurden im Frühling 2018 zu jeder Zeit eingehalten.
Talsperrensysteme
Der Gesamtfüllstand aller Talsperren stieg im März sowie in der ersten Aprilhälfte an und erreichte Mitte April mit gut 93 Prozent seinen höchsten Stand 2018. Im Anschluss begann der Stauinhalt aufgrund der erforderlichen höheren Talsperrenabgaben zu sinken. Dieser Rückgang setzte sich nahezu kontinuierlich bis Ende Mai fort. Am 31. Mai 2018 wies das Talsperrensystem einen Füllstand von 89 Prozent auf, der nahezu exakt dem langjährigen Mittel entspricht. Das Talsperrensystem des Ruhrverbands ist damit auf eine mögliche Fortsetzung der Zuschusspflicht gut vorbereitet.

Weitere Informationen unter: www.ruhrverband.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Online-Seminar zur Generalentwässerungsplanung
VKU erweitert Vorstand und nimmt Mitglieder auf
Honorary Fellowship Award goes to Harry Seah

Passende Firmen zum Thema:

ETSCHEL BRUNNENSERVICE GMBH

Thema: Wassergewinnung

Home of the JET Master

pigadi GmbH

Thema: Wassergewinnung

Brunnenservice Büro Süd: +49 9264 989 098 Büro NRW +49 2041 3805

Scharpf GmbH

Thema: Wassergewinnung

Quellfassungen, Quellsanierungen, Wasserbau, Erd- und Tiefbau, PEHD-Schachtbauwerke, PEHD-Auskleidungen Brunnenbau | Wasserversorgung |

Publikationen

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Autor: Christoph Treskatis / Christina Wenzel / Felix Kuntsche / Ewald Ocker
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Im Wasserwerk Neckartailfingen wird das nutzbare Grundwasserdargebot für die Trinkwassergewinnung durch die Anreicherung mit vorgereinigtem Neckarwasser erhöht. Zur Verlängerung der Standzeiten der Beckenfüllungen und Reduzierung des ...

Zum Produkt

Schwarz gefärbte Biofilme an Trinkwasserauslaufarmaturen

Schwarz gefärbte Biofilme an Trinkwasserauslaufarmaturen

Autor: Guido Heinrichs / Gerhard Haase / Carsten K. Schmidt / Iris Hübner
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Seit einigen Jahren wird aus verschiedensten Versorgungsgebieten in ganz Deutschland punktuell über das Auftreten schleimiger, schwarzer Beläge an Strahlreglern, Duschköpfen und WC-Spülkästen in Trinkwasserhausinstallationen berichtet, ohne ...

Zum Produkt

Ist das Programm “Reine Ruhr” des Landes NRW für die Trinkwasserversorgung aus der Ruhr zukunftsweisend?

Ist das Programm “Reine Ruhr” des Landes NRW für die Trinkwasserversorgung aus der Ruhr zukunftsweisend?

Autor: Dirk Schoenen
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2010

Aus der Ruhr werden mehr als 5 Millionen Menschen im Ruhrgebiet und in den angrenzenden Regionen mit Trinkwasser versorgt. Gleichzeitig nimmt die Ruhr die Abwässer einer stark industrialisierten Region mit mehr als 2 Millionen Einwohnern auf. Die ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...