Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Ist Wasserstress eine Fluchtursache?

Kategorie:
Themen: |
Autor: Jonas Völker

Ist Wasserstress eine Fluchtursache?

Akuter Wassermangel zwingt Menschen, ihre Heimat zu verlassen, aber er ist meistens nicht der einzige Grund dafür. Vielmehr seien andere wirtschaftliche oder soziale Probleme wie Korruption und fehlende Jobs als Gründe für die Entscheidung zur Migration zu sehen. Dieses berichtete Adela Suliman, Thomson Reuters Foundation, von der Weltwasserwoche in Stockholm, die in der letzten Augustwoche stattfand. Wer in einer ländlichen Region aufgrund von Wassermangel die Lebensgrundlage verliert, weil alle Tiere sterben oder keine Ernte eingebracht werden kann, bewegt sich bestenfalls innerhalb des Landes von einem Ort zum nächsten. An eine Flucht in ein anderes Land oder gar nach Europa ist für die Ärmsten, die besonders von Wasserstress betroffen sind, wegen der hohen Kosten und Risiken gar nicht zu denken, so die Einschätzung von Sasha Koo-Oshima, Leiterin der Abteilung für Wasser und Land innerhalb der UN-Organisation für Lebensmittel und Landwirtschaft und Guy Jobbins vom Londoner Overseas Development Institute.
Auf der Veranstaltung wurde auch diskutiert, inwieweit große Flüchtlingslager für Wasserstress an ihrem Standort sorgen. Hier bestätigte Dr. Hussan Hussein, z.Zt. Gastwissenschaftler im Fachgebiet Internationale Agrarpolitik und Umweltgovernance an der Universität Kassel, dass die Anwesenheit von mittlerweile etwa 750.000 syrischen Flüchtlingen in Jordanien zu Spannungen besonders in den Städten geführt hatte. Seiner Ansicht nach sei aber die Auswirkung der hohen Flüchtlingszahl auf die Wassersituation nicht so schwerwiegend wie die Verluste durch Missmanagement in der Landwirtschaft. Für Syrien selbst werden Wasserknappheit und Dürren als Trigger für den Krieg, aber nicht als primäre Ursache bezeichnet. Diese seien eher in der politischen Instabilität und Armut der Bevölkerung zu sehen, so äußerte sich Fatine Ezbakhe, Doktorandin an der polytechnischen Universität von Katalanien in Barcelona und Mitglied bei Mediterranean Youth for Water Network. Allerdings empfahl sie Investitionen in Wasser als gezielte Maßnahme zur Förderung der Rückkehr von Flüchtlingen.

Der Link zwischen Wasser und Konflikten

Wesentliche der von Adela Suliman veröffentlichten Ergebnisse der Stockholmer Diskussion decken sich mit den Einschätzungen, die uns Dr. Susanne Schmeier, Leiterin der Partnerschaft für Wasser, Frieden und Sicherheit (Water, Peace and Security partnership, WPS) mit Sitz am IHE Delft Institute for Water Education, im Interview gab, das in der Ausgabe 3/2019 der WaterSolutions zu finden ist. Diese relativ junge Organisation, die Ende 2017 gegründet wurde, befasst sich mit den möglichen Zusammenhängen zwischen Wasserstress und Konflikten. Sie hat kürzlich ein Frühwarnsystem entwickelt, mit den man aufgrund einer Vielzahl von Analysedaten mögliche Konflikte in einer Region erkennen kann, bevor sie entstehen, um daraufhin noch Maßnahmen ergreifen zu können. Die WaterSolutions 03/2019 können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Online-Seminar zur Generalentwässerungsplanung
VKU erweitert Vorstand und nimmt Mitglieder auf
Honorary Fellowship Award goes to Harry Seah

Passende Firmen zum Thema:

Thema: Netze

ERHARD GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Armaturen und Formstücke der Marken ERHARD, FRISCHUT & SCHMIEDING

ETSCHEL BRUNNENSERVICE GMBH

Thema: Wassergewinnung

Home of the JET Master

Publikationen

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Autor: Christoph Treskatis / Christina Wenzel / Felix Kuntsche / Ewald Ocker
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Im Wasserwerk Neckartailfingen wird das nutzbare Grundwasserdargebot für die Trinkwassergewinnung durch die Anreicherung mit vorgereinigtem Neckarwasser erhöht. Zur Verlängerung der Standzeiten der Beckenfüllungen und Reduzierung des ...

Zum Produkt

Schwarz gefärbte Biofilme an Trinkwasserauslaufarmaturen

Schwarz gefärbte Biofilme an Trinkwasserauslaufarmaturen

Autor: Guido Heinrichs / Gerhard Haase / Carsten K. Schmidt / Iris Hübner
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Seit einigen Jahren wird aus verschiedensten Versorgungsgebieten in ganz Deutschland punktuell über das Auftreten schleimiger, schwarzer Beläge an Strahlreglern, Duschköpfen und WC-Spülkästen in Trinkwasserhausinstallationen berichtet, ohne ...

Zum Produkt

Ist das Programm “Reine Ruhr” des Landes NRW für die Trinkwasserversorgung aus der Ruhr zukunftsweisend?

Ist das Programm “Reine Ruhr” des Landes NRW für die Trinkwasserversorgung aus der Ruhr zukunftsweisend?

Autor: Dirk Schoenen
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2010

Aus der Ruhr werden mehr als 5 Millionen Menschen im Ruhrgebiet und in den angrenzenden Regionen mit Trinkwasser versorgt. Gleichzeitig nimmt die Ruhr die Abwässer einer stark industrialisierten Region mit mehr als 2 Millionen Einwohnern auf. Die ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03