Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
gwf - Wasser|Abwasser
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

PESU: Membranen entfernen Parasiten, Bakterien und sogar Viren zuverlässig

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

PESU: Membranen entfernen Parasiten, Bakterien und sogar Viren zuverlässig

Pentair, Großbritannien, verwendet das hochreine PESU in verschiedenen Anwendungen zur Wasseraufbereitung unter der Marke X-Flow. Diese sind im gesamten Wasserverteilungssystem zu finden – sowohl in vorgelagerten als auch in nachgelagerten Abschnitten. Dazu gehören vor allem Membranen in den Eingangsfiltern der Wasserversorgung von öffentlichen Gebäuden sowie in Filtern von Entnahmestellen für den Infektionsschutz in Krankenhäusern. Im Gegensatz zu anderen Werkstoffen, die üblicherweise für UF-Membranen eingesetzt werden, z. B. Polyvinylidendifluorid (PVDF), bietet Ultrason® E die einmalige Kombination von sehr hohem Wasserdurchsatz mit enger Porengrößenverteilung. Damit können solche UF-Membranen Parasiten, Bakterien und sogar Viren zuverlässig entfernen. Das gefilterte Wasser erfüllt damit auch ohne zusätzliche Chlorierung hohe Trinkwasserstandards.

Ideal für Eingangsfilter: UF-Membranen in der Wasserversorgung

Pentair verwendet Ultrason® E zur Herstellung von X-Flow-Membranen für Filtrationssysteme in öffentlichen Gebäuden wie Krankenhäusern, Gesundheitszentren und Hotels. Die Systeme dienen dazu, die im Wasser vorkommenden pathogenen Bakterien wie Legionellen und Pseudomonaden zu entfernen. Diese können ernste Gesundheitsprobleme bei Patienten und Gästen hervorrufen. Mit Ultrason® E als Basismaterial lässt sich eine enge Porengrößenverteilung erzielen. Die Membranen ermöglichen einen hohen Durchsatz von sauberem, gesundheitlich unbedenklichem Trinkwasser, das frei von Bakterien und Pilzsporen ist. Das ist bei geringem Wasserdruck und auf äußerst effiziente Weise möglich. Auch bei anderen Anwendungen wie Umkehrosmoseanlagen (RO), aber auch in Warmwasserspeichern, Eismaschinen und Wasserspendern, ist die höhere Wasserqualität von Vorteil.

Spezielle Filter für Duschköpfe, Armaturen und Wasserhähne

Das PESU der BASF ist auch in Wasserfiltern an den Entnahmestellen für den einfachen, zuverlässigen Schutz vor im Wasser vorkommenden Bakterien einsetzbar, kurz bevor Menschen mit dem Wasser in Kontakt kommen. Die speziellen Filter für Duschköpfe, Armaturen und Wasserhähne sind besonders für klinische Einrichtungen ausgelegt, auch für Bereiche mit hohem Risiko wie Intensivstationen und Operationssäle. Sie bestehen aus Hohlfaser-UF-Membranen aus Ultrason® E mit mikroskopisch kleinen Poren. Die Poren bilden einen äußerst feinen Filter, der für den Infektionsschutz sorgt, indem er im Wasser vorkommende Bakterien und Pilzsporen zuverlässig zurückhält. Trotz dieser hohen Anforderungen an die Filtrationseffektivität lassen sich aus Ultrason® E Membranen herstellen, die eine hohe Produktivität, d. h. einen hohen Wasserdurchfluss, aufweisen.
Ultrason® E ist ein hochreiner Werkstoff mit einem geringen Gehalt an Gelkörpern und Oligomeren, was einen stabilen Herstellungsprozess für Membranen gewährleistet. Membranen aus dem BASF-PESU haben eine geringe Neigung, durch Ablagerungen (Fouling) zu verstopfen. Dank seiner ausgezeichneten chemischen Beständigkeit (z. B. gegenüber Säuren, Natriumhypochlorit und Natronlauge) lassen sich Membranen problemlos reinigen. Die wiederholte Sterilisation mit Heißdampf (bei 134 °C), Ethylenoxid und Gammastrahlung ist möglich, ohne dass die feinen Porenstrukturen beschädigt werden. Der BASF-Werkstoff ist in einem weiten pH-Bereich (0-13) einsetzbar, ohne dass er chemisch abbaut. Er entspricht den europäischen und FDA-Standards für Anwendungen in Kontakt mit Lebensmitteln bei wiederholtem Gebrauch, so dass er nicht nur für Trinkwasserkontakt, sondern auch für die Lebensmittelverarbeitung geeignet ist. Um einen breiten Anwendungsbereich abzudecken, werden verschiedene Produkttypen angeboten, z. B. Ultrason® E 2020P, E 6020P und E 7020P.
Weitere Informationen: www.xflow.pentair.com & www.ultrason.basf.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Winterdienste: Software erleichtert die Planung
Wasser als Schlüssel für neue Ressourcenkreisläufe
14. Aachener Tagung Wassertechnologie

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

EVERS GmbH & Co KG

Themen: Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Filtermaterialien, WASSERTECHNIK und ANTHRAZITVEREDELUNG, Hersteller von Anthrazit-Filtermaterial (EVERZIT® N) für die Wasseraufbereitung Filtration |

Publikationen

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Autor: Gotthard Graß / Karl Morschhäuser / Adrian Uhlenbroch
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Mit der am 1. September 2013 in Kraft getretenen EU-BIOZID-Verordnung1 stehen alle Betreiber und Hersteller von mehr als 1,7 Mio. Trinkwasseraufbereitungsanlagen in Europa vor gravierenden Veränderungen und Herausforderungen. Beim heutigen Stand ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03