Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Vorstand / Vorständin (m/w/d) beim Erftverband

Veröffentlicht am: 30. September 2022

Der Erftverband ist als sondergesetzlicher Wasserwirtschaftsverband eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Der Sitz dieses Dienst­leistungsunternehmens ist in Bergheim/Erft. Er hat rund 550 Beschäftigte.

In einem Verbandsgebiet von 2.000 km² betreibt der Erftverband derzeit 31 Kläranlagen, rund 600 abwassertechnische Anlagen sowie vier kommunale Kanalnetze. In der Erftregion ist er für den Hochwasserschutz und die Renaturierung der Verbandsgewässer zuständig, er unterhält 1.317 km Fließgewässer. Darüber hinaus erforscht der Verband in einem 4.200 km² großen Gebiet die wasserwirtschaftlichen Verhältnisse auch im Grundwasser, hier ist er u.a. für die Sicherung der Wasserversorgung von mehr als 600 Mio. m³/a verantwortlich. Ebenso übernimmt der Verband umfangreiche Monitoringaufgaben zu den Beeinflussungen und hierzu eingeleiteten Gegenmaßnahmen des Braunkohlenbergbaus. Der Verband ist auf einen langfristigen, nachhaltigen und zugleich wirtschaftlichen Ressourcen- und Umweltschutz ausgerichtet. Der Jahresumsatz des Verbandes beträgt 119 Mio. €, die Bilanzsumme 713 Mio. €.

Aufgrund des altersbedingten Ausscheidens des Stelleninhabers ist die Position


des Vorstands / der Vorständin (m/w/d)


ab dem 01.10.2023 zu besetzen.


Der Vorstand / die Vorständin hat Organstellung und wird als Alleinvorstand auf 5 Jahre gewählt. Sie sind für die Leitung des Verbandes verantwortlich und sollen ihn zukunftsorientiert führen sowie strategisch weiter entwickeln. In Kooperation mit den Bereichs- und Abteilungsleitern führen Sie die Beschäftigten ziel- und leistungsorientiert. Sie bereiten die Beschlüsse der Delegiertenversammlung und des Verbandsrates vor. Neben einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Organen des Verbandes ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Verbandsmitgliedern, anderen Wasserwirtschafts­verbänden, Institutionen der Lehre und Forschung sowie den Behörden erforderlich.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit mehrjähriger ziel- und ergebnisorientierter Führungserfahrung in einer entsprechend verantwortlichen Tätigkeit. Eine abgeschlossene universitäre Ausbildung, vorzugsweise im technisch/naturwissenschaftlichen Bereich mit wasserwirtschaftlichem Bezug und berufliche Erfahrungen in der Wasserwirtschaft sind erforderlich. Die fachliche und menschliche Kompetenz zur Weiterentwicklung des Verbandes als ein effizientes und zukunftsorientiertes Dienstleistungsunternehmen werden ebenso erwartet wie eine gute Vernetzung in der Wasserwirtschaft.

Die Vergütung erfolgt außertariflich und richtet sich nach den persönlichen Voraussetzungen.

Der Erftverband engagiert sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern im Beruf. Es werden daher besonders Frauen aufgefordert sich zu bewerben. Es existiert ein Frauenförderplan.

Menschen mit Behinderung werden im Rahmen des Sozialgesetzbuches IX gesondert berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 10.11.2022 zu richten an:
Herrn Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick
Vorsitzender des Verbandsrates
Am Erftverband 6
50126 Bergheim
leitung@erftverband.de