Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
gwf - Wasser|Abwasser
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

BfG: Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

Veröffentlicht am: 09. August 2021

Wasserstraßen sind komplexe Gewässersysteme. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), angesiedelt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI), wirkt dabei mit, sie nachhaltig und leistungsfähig zu gestalten. Als das wissenschaftliche Institut des Bundes für Forschung, Begutachtung und Beratung auf den Gebieten Hydrologie, Gewässernutzung, Gewässerbeschaffenheit, Ökologie und Gewässerschutz berät sie das BMVI, weitere Bundesministerien, die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) und Dritte. In der BfG arbeiten engagierte Menschen aus vielen Disziplinen in einem modern ausgestatteten Arbeitsumfeld. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks, bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten.


Die BfG - Bundesanstalt für Gewässerkunde sucht für das Referat M2 „Wasserhaushalt, Vorhersagen und Prognosen“ als Mutterschutz-/Elternzeitvertretung ab sofort für den Beratungs- und Modellierungsdienst zum Nationalen Hochwasserschutzprogramm (NHWSP) eine/ einen

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) (Uni-Diplom/Master) Fachrichtung Ingenieur-, Natur- oder Geowissenschaften mit Vertiefung Wasserwirtschaft und hydraulische Modellierung


Der Dienstort ist Koblenz.
Referenzcode der Ausschreibung 20211436_9346

Ihre Aufgaben:



  • Koordinierung der Arbeiten des Beratungs- und Modellierungsdienstes zum Nationalen Hochwasserschutzprogramm (NHWSP-Dienst)

  • Durchführung von großräumigen, mathematischen Modellberechnungen mit hydraulischen 1D- und 2D-Modellen für Bundeswasserstraßen

  • Erarbeitung von Beiträgen zur Weiterentwicklung des NHWSP, des NHWSP-Dienstes und seiner Grundlagen (Daten, Modelle, Informationssysteme)

  • Vorbereitung, Organisation und Durchführung von Besprechungen und wissenschaftlichen Tagungen

  • Erstellung von Berichten und wissenschaftlichen Publikationen

  • Mitarbeit in nationalen und internationalen Projekt- bzw. Arbeitsgruppen




Ihr Profil:


Zwingende Anforderungskriterien:


  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) in den Natur-, Geo- oder Ingenieurwissenschaften


Wichtige Anforderungskriterien:


  • Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der mathematischen Abflussmodellierung und der Gerinnehydraulik, idealerweise mit den Modellsystemen SOBEK und Delft3D

  • Sehr gute Kenntnisse zu Wirkungen gesteuerter und ungesteuerter Rückhaltemaßnahmen auf Hochwasserabläufe in den Einzugsgebieten von Rhein, Elbe und Donau

  • Gute Kenntnisse des Geographischen Informationssystems ArcGIS von ESR

  • Gute Kenntnisse in der automatisierten Verarbeitung großer Datenmengen

  • Umfangreiche Erfahrungen in der Leitung von wissenschaftlichen Projekten

  • Gute Kenntnisse des öffentlichen Vergabewesens

  • Teamfähigkeit und besondere Fähigkeit, Mitarbeiter zu leiten und zu motivieren

  • Sehr gute Sprachkenntnisse Englisch (fließend in Wort und Schrift)

  • Bereitschaft zur Durchführung von mehrtägigen Dienstreisen

  • Führerschein Klasse B bzw. 3




Unser Angebot:


Die Vergütung erfolgt nach TVöD Entgeltgruppe E 14. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Eine Besetzung des Dienstpostens mit Beamtinnen/Beamten der Besoldungsgruppe A 14 BBesO kann im Rahmen einer Abordnung erfolgen.



Besondere Hinweise:


Sie können sich auf ein bestens ausgestattetes Arbeitsumfeld mit einem innovativen Team ebenso freuen wie auf interessante berufliche Herausforderungen.

Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitabsprachen sowie Teil- und Gleitzeit, um die Vereinbarkeit von Berufs- und Familieninteressen zu berücksichtigen. Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten kann alternierende Telearbeit vereinbart werden. Bei Betreuungsengpässen steht ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer zur Verfügung. Wir fördern aktiv die Gesundheit der Beschäftigten durch das Angebot von Gesundheitsmaßnahmen. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung erfolgt angepasst an den individuell festgestellten Bedarf.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden für Tarifbeschäftigte und 41 Stunden für Beamte/Beamtinnen.

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten.

Sofern Sie einen ausländischen Bildungsabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.



Fühlen Sie sich angesprochen?


Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 26.08.2021 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite.

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungs­unterlagen (Lebenslauf, Diplom-/Masterzeugnis und -urkunde, ggf. Promotionsurkunde, sowie Schulabschlusszeugnis) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren entsprechenden Studienabschluss und unter „Berufserfahrungen“ Ihre Arbeitgeber der letzten 5 Jahre oder die letzten 3 Arbeitgeber (inklusive des aktuellen Arbeitgebers).

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen, Tel.: 04941 602-240, zur Verfügung.



Ansprechpartner:


Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen Herr Dr. Maurer (Tel.: 0261 1306‑5242) oder Herr Hatz (Tel.: 0261 1306‑5574).