Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Willy-Hager-Preis für „vierte Reinigungsstufe“ und dezentrale Wasseraufbereitung

Kategorie:
Thema:
Autor: Finn Gidion

Willy-Hager-Preis für „vierte Reinigungsstufe“ und dezentrale Wasseraufbereitung

Gleich zwei Wissenschaftler wurden im Rahmen der Tagung der Wasserchemischen Gesellschaft mit dem Willy-Hager-Preis ausgezeichnet: Dr.-Ing. David B. Miklos erhält den Preis 2019 für seine Untersuchungen, UV-basierte weitergehende Oxidationsverfahren zur Entfernung von organischen Spurenstoffen bei der Abwasserbehandlung einzusetzen. Dr. Benedikt Aumeier von der RWTH Aachen wird mit dem Willy-Hager-Preis 2020 ausgezeichnet. Damit würdigt die Willy-Hager-Stiftung sein neuartiges Konzept zur dezentralen Aufbereitung von Oberflächenwässern, das ohne Strom auskommt.

Kommunale Abwässer enthalten eine Vielzahl organischer Spurenstoffe aus Haushaltschemikalien oder Arzneimitteln. Bisher werden sie meist mit Aktivkohle oder Ozon-Oxidation entfernt. Doch schon heute betreiben manche Kläranlagen eine UV-Desinfektion, um Badegewässerstandards einhalten zu können. Könnten diese Desinfektionsanlagen so umgerüstet werden, dass sie neben Krankheitserregern auch organische Spurenstoffe entfernen können? David Miklos hat das in seiner Dissertation untersucht. Er klärte dazu nicht nur die Reaktionsmechanismen auf, sondern entwickelte auch ein Modell zur Vorhersage der Wirkung unter realen Bedingungen. Damit legte er wichtige Grundlagen für das Verständnis und den praktischen Einsatz von Oxidationsverfahren für die Reinigung von Kommunalabwasser.

Benedikt Aumeier widmete sich in seiner Dissertation der dezentralen Aufbereitung von Oberflächenwässern in Situationen, in denen möglicherweise nicht einmal Strom für Pumpen und Desinfektionssysteme vorhanden ist. Dafür verknüpft er eine Membranfiltration mit einem Adsorptionsprozess. Während die Filtration allein durch die Schwerkraft getrieben wird, kann für die Regeneration Wärme eingesetzt werden, die zum Beispiel durch Verbrennung erzeugt werden kann. So können im ersten Schritt Trübungen und biologische Stoffe, im zweiten zusätzlich gelöste organische Substanzen entfernt werden – zwei wichtige Teilprozesse für ein Gesamtkonzept zur Wasseraufbereitung.

Der Willy-Hager-Preis wird im Namen und Auftrag der Willy-Hager-Stiftung von der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. und der „Wasserchemischen Gesellschaft“, Fachgruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh) ausgeschrieben. Er geht an jüngere Wissenschaftler/-innen für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik der (industriellen) Wasser- oder Abwasseraufbereitung und ist mit 6.000 € dotiert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Klimawandel: DWD mit neuer dekadischer Klimavorhersage
Klimawandel: Forschungsprojekt will Nährstoffpartnerschaften zwischen Stadt und Land fördern
Lösung zur Wasserdesinfektion mit deutschem Unternehmenspreis für Entwicklung ausgezeichnet

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Publikationen

10. Münchner Abwassertag

10. Münchner Abwassertag

Autor: Günter Arndt
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Als Gegenstück zu den Magdeburger Abwassertagen der HACH LANGE GmbH wurde speziell für die Kunden in Süddeutschland der Abwassertag in München-Unterhaching eingeführt, der am 20. November 2014 inzwischen zum 10. Mal erfolgreich durchgeführt ...

Zum Produkt

Computersimulation von Biofilmanlagen mit feinblasiger Druck belüftung in der biologischen Abwasserbehandlung

Computersimulation von Biofilmanlagen mit feinblasiger Druck belüftung in der biologischen Abwasserbehandlung

Autor: Helmut Bulle / Andrea Straub / Wolfgang Triller
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Mithilfe der Computersimulation lassen sich in Ergänzung zu herkömmlichen statischen Auslegungsmethoden wichtige zusätzliche Informationen über den Betrieb von Anlagen zur biologischen Abwasserbehandlung gewinnen. Die verwendeten mathematischen ...

Zum Produkt

Einfluss von Güllezusatzstoffen auf die Nitrifikation bei der biologischen Abwasserbehandlung

Einfluss von Güllezusatzstoffen auf die Nitrifikation bei der biologischen Abwasserbehandlung

Autor: Laura Helmis / Steffen Krause
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Für Landwirte besteht die Möglichkeit, Güllezusatzstoffe zur Ertragssteigerung auf den Feldern einzusetzen. Eine Form solcher Zusätze stellen Nitrifikationshemmstoffe dar. Sie sollen die Umwandlung von Ammonium zu Nitrit bzw. Nitrat verzögern ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03