Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Waschwasser zum Kochen wiederverwenden: Student gewinnt Preis für Entwurf

Mit seinem Projekt Waschmaschinenwasser zu filtern und es für Menschen in benachteiligten Gemeinden und Regionen wiederverwendbar zu machen, hat der 20-jährige Student Joe Baker von der Universität Coventry, England, eine internationale Auszeichnung und Finanzierung gewonnen. Baker beteiligte sich am DesignSpark-Wettbewerb People Planet Product im Rahmen des Washing Machine Project – einer Initiative, die darauf abzielt, einkommensschwachen […]

von | 18.01.22

Mit seinem Projekt Waschmaschinenwasser zu filtern und es für Menschen in benachteiligten Gemeinden und Regionen wiederverwendbar zu machen, hat der 20-jährige Student Joe Baker von der Universität Coventry, England, eine internationale Auszeichnung und Finanzierung gewonnen. Baker beteiligte sich am DesignSpark-Wettbewerb People Planet Product im Rahmen des Washing Machine Project – einer Initiative, die darauf abzielt, einkommensschwachen Gemeinden mit begrenztem Zugang zu Wasser und Strom Low-Tech-Waschmaschinen zugänglich zu machen.

Wäschewasser wiederverwenden zum Kochen

In weiten Teilen von Ländern wie Indien muss die Kleidung von Hand gewaschen werden, was sehr zeitaufwändig, anstrengend und ineffizient sein kann. Die Idee hinter Bakers Design und dem Washing Machine Project ist es, den Menschen das Waschen der Wäsche zu erleichtern, damit sie mehr Zeit für Dinge wie Bildung haben. Bakers Entwurf besteht aus einer Plattform, die die Waschmaschine anhebt, so dass das Wasser durch ein Filtersystem fließen kann, das Verunreinigungen wie Schmutz und Mikroplastik entfernt und die Wiederverwendung des Wassers zum Beispiel zum Kochen ermöglicht.

Baker ist der einzige europäische Gewinner in der Kategorie “Planet” des Wettbewerbs. Die beiden anderen Gewinnerdesigns kamen aus Afrika bzw. Asien. Neben dem Preis selbst hat Baker nun 1.000 Pfund erhalten, die er in die Entwicklung des Designkonzepts investieren kann, die er im nächsten Semester im Rahmen eines Einzelprojekts in Angriff nehmen wird.

Joe Baker entwickelt ein neues Design für Waschmaschinen.

Baker sagte: “Ich wollte schon immer in den Bereich der humanitären und nachhaltigen Technik einsteigen, daher hat mich dieses Projekt sehr angesprochen, da es die Möglichkeit bietet, das Leben der Menschen wirklich zu verbessern und zu einem Konzept beizutragen, das eine alltägliche Notwendigkeit wie das Waschen von Kleidung in Zukunft viel nachhaltiger machen könnte.”

Baker hat nun langfristige Ambitionen und hofft, an der Universität Coventry einen Prototyp seines Entwurfs zu entwickeln und schließlich ein Unternehmen darauf aufzubauen, um sowohl den Menschen als auch dem Planeten zu helfen.

Nick Golsby, außerordentlicher Professor an der Fakultät für Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt und Fahrzeugtechnik an der Universität Coventry, sagte: “Wir sind hocherfreut, dass sich Joes Innovation und harte Arbeit mit dieser Auszeichnung auszahlen. Es ist fantastisch zu sehen, dass er sein Wissen und seine Erfahrung im Bereich der Ingenieurwissenschaften, die er während seines Studiums bei uns erworben hat, für einen humanitären Zweck einsetzen möchte, der letztendlich einen großen Unterschied für Menschen aus benachteiligten Verhältnissen bedeuten könnte. Wir freuen uns nun darauf, Joe bei der Entwicklung seines Prototyps an der Universität Coventry zu unterstützen.”

 

Jetzt Newsletter abonnieren

Stoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Vom Klärschlamm zum Pflanzendünger
Vom Klärschlamm zum Pflanzendünger

Die Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser und Klärschlamm spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherung der zukünftigen Versorgung. Die TU Braunschweig treibt diese Rückgewinnung mit ihrem Projekt „P-Net“ voran.

mehr lesen
Qualität der Abwasserreinigung: eine Frage der Probennahme?
Qualität der Abwasserreinigung: eine Frage der Probennahme?

Die deutsche Wasserwirtschaft und kommunale Spitzenverbände fordern die Abschaffung der qualifizierten Stichprobe zur Überwachung der Qualität der Abwasserreinigung. Der Grund: sie sei viel aufwändiger als die durch die EU vorgegebene Überwachung zur 24h-Mischproben auf Basis von Jahresmittelwerten, führe aber nicht zu mehr Gewässerschutz.

mehr lesen

Passende Firmen zum Thema:

Weber-Ingenieure GmbH

Branchen: Beratende Ingenieure
Themen: Abwasserbehandlung | Netze

Abwasserbehandlung, Baumanagement, Infrastruktur und Stadtentwässerung, Ingenieurbau, Konversion und Abfall, Technische Ausrüstung, Wasserbau,

WEHRLE-WERK AG

Thema: Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

SUMA Rührtechnik GmbH

Thema: Abwasserbehandlung

Seit 1957 entwickelt und produziert SUMA Rührwerke für eine Vielzahl von Anwendungen und Branchen. Aufbauend auf unseren Wurzeln im Agrarsektor haben wir uns zu einem Anbieter von Rührtechnik für den Wasser- und Abwasserbereich, Biogas und viele weitere Industriebereiche entwickelt. In den

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03