Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Nachweis von Mikroplastik-Partikeln mittels „Quantenkaskadenlaser“

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

Nachweis von Mikroplastik-Partikeln mittels „Quantenkaskadenlaser“

Wie Lars Hildebrandt, Mitarbeiter der Abteilung Marine Bioanalytische Chemie der Helmholtzzentrums Geesthacht, ab 27. Oktober im Instituts-Blog mitteilte, wird dieser Quantenkaskadenlaser zusammen mit einer speziellen Software-Lösung angewendet. Das LDIR-Verfahren beruht auf der Infrarotspektroskopie, mit der sich die chemische Identität von Kunststoffpartikeln feststellen lässt. Es ist aber viel schneller und leistungsfähiger als die traditionelle FTIR (Fourier-Transformations-Infrarot)-Spektroskopie oder Raman-Spektroskopie und kann deshalb in gleicher Zeit die aus weitaus größeren Wasserproben gewonnenen Partikel analysieren.

Bis zu 16.000 Mikroplastikpartikel pro m3 in der Elbe-Mündung

Das Verfahren wurde bisher auf Wasserproben aus der Elbe-Mündung und dem Indischen Ozean angewendet. Die Proben aus dem Indischen Ozean wurden im Jahr 2019 während einer Fahrt des Forschungsschiffs Sonne von Hong Kong nach Port Luis gesammelt. An sieben verschiedenen Stationen wurden Probenmengen zwischen 1,1 und 5,7 m3 (insgesamt 61 m3) gesammelt und mit Hilfe des Geesthacht Microplastic Fractionator filtriert. Alle Partikel der Größe ≤10 µm wurden so aus den Wasserproben gewonnen und über ein Sieb mit dem Trennschnitt 300 µm in zwei Klassen geteilt. In den verschiedenen Wasserproben aus dem Indischen Ozean wurden Konzentrationen der Partikel in diesen Größenklassen zwischen 10 und 226 Partikel/m3 gemessen. Bei Untersuchungen von Wasserproben aus der Elbemündung fand man sogar bis zu 16.000 Mikroplastik-Partikel/m3.
Die Ergebnisse vom Indischen Ozean sind in einer gemeinsam vom Helmholtz-Zentrum und von Agilent erstellten Application-Note veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie zur Klimafreundlichkeit von Wasserkraft
Schweizer Gewässer im Klimawandel
Grauwasser bietet Chancen bei Wasserknappheit

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Autor: Andrea Roskosch / Bettina Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Aufgrund der potenziellen Risiken, die Klärschlamm aus der Abwasserreinigung mit sich bringt, wird der Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung seit vielen Jahren vom Umweltbundesamt gefordert. Im Koalitionsvertrag für die ...

Zum Produkt

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Autor: Simone Richter / Jörg Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Wasserversorger erbringen in Deutschland über ihre Kernaufgaben hinaus eine Reihe von unverzichtbaren vorsorgenden Leistungen für den Umwelt- und Gesundheitsschutz. Diese im Aufgabenprofil der Wasserversorger zu erhalten, ist ein besonderes ...

Zum Produkt

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Autor: Andreas Hein / Peter Lévai / Kristina Wencki
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Einleitung: In den letzten Jahrzehnten hat sich der Fokus der Wasserwirtschaft stetig gewandelt. Nicht zuletzt bedingt durch die Nachhaltigkeitsdebatte besteht das Ziel der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung längst nicht mehr in der reinen ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03
Datenschutz
gwf-wasser.0872.perimetrik.de, Besitzer: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
gwf-wasser.0872.perimetrik.de, Besitzer: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: