Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Wasserrahmenrichtlinie: Bilanz und Ausblick

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Jonas Völker

Wasserrahmenrichtlinie: Bilanz und Ausblick

Anlass ist die Statuskonferenz der Fördermaßnahme „Regionales Wasserressourcen-Management für den nachhaltigen Gewässerschutz in Deutschland“ (ReWaM) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). 254 Teilnehmer aus 15 Verbundprojekten präsentieren und diskutieren in Dresden nach gut der Hälfte der Laufzeit die Zwischenergebnisse ihrer Forschungstätigkeit.

Bootsgestützte Messsysteme

Gastredner Dr. André Weidenhaupt, Generaldirektor des Ministeriums für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur in Luxemburg, eröffnete die Konferenz am 25. Januar mit einem Vortrag über die Herausforderungen einer nachhaltigen Bewirtschaftung von Wasser aus internationaler Sicht. Im anschließenden Vortragsblock präsentierten drei Projekte unterschiedliche Ansätze zu bootsgestützten Messsystemen, die der Erfassung physikalischer und chemischer Parameter in Oberflächengewässern dienen. Gewässer als dynamische Systeme reagieren in unterschiedlicher Weise auf Stoffeinträge und Veränderungen. Um diese Prozesse besser als mit stationären Messstationen zu erfassen, arbeiten die Forscher an flexiblen Systemen mit hoher räumlicher, zeitlicher und inhaltlicher Auflösung.

Kriterien für das Grundwassermonitoring

Anschließend stellten zwei Projekte neue gewässerökologische Bewertungsverfahren vor, basierend auf dem Konzept der Ökosystemleistungen: Das Verbundforschungsprojekt RESI zielt darauf ab, die derzeitigen Entscheidungsgrundlagen durch die Entwicklung eines „River Ecosystem Services Index” (RESI) zu verbessern und hat dabei insbesondere die Fluss- und Auenbewirtschaftung im Blick. Ziel des Verbundprojekts GroundCare ist es hingegen, biologisch-ökologische Kriterien und Methoden für das Monitoring im Grundwasser zu entwickeln und zu standardisieren. In einer Podiumsdiskussion geht es um die Bestandsaufnahme der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) im Jahr 2019. Im Mittelpunkt steht das Wechselspiel der WRRL mit anderen Richtlinien, beispielsweise der Hochwasserrisikomanagement-, Nitrat- oder Meeresstrategierahmen-Richtlinie.

Siedlungsgeprägte Gewässer

Am zweiten Veranstaltungstag stehen Vorträge aus dem Projektcluster „Gewässerentwicklung und Wasserbewirtschaftung“ auf der Agenda. Hier geht es unter anderem ein nachhaltiges Wasserressourcen-Management am Beispiel des Einzugsgebiets der Nidda sowie um Planungsinstrumente und Bewirtschaftungskonzepte für den Wasserhaushalt siedlungsgeprägter Gewässer.
Weitere Details zu den Projekten und den Zwischenergebnissen gibt es hier in der neuen ReWaM-Broschüre.

Das könnte Sie auch interessieren:

Eawag untersucht die Aufbereitung von Grauwasser
Schneiseile sollen Abschmelzen von Gletschern verlangsamen
ISOE analysiert Wasserverbrauch während Lockdown

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Autor: Andrea Roskosch / Bettina Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Aufgrund der potenziellen Risiken, die Klärschlamm aus der Abwasserreinigung mit sich bringt, wird der Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung seit vielen Jahren vom Umweltbundesamt gefordert. Im Koalitionsvertrag für die ...

Zum Produkt

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Autor: Simone Richter / Jörg Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Wasserversorger erbringen in Deutschland über ihre Kernaufgaben hinaus eine Reihe von unverzichtbaren vorsorgenden Leistungen für den Umwelt- und Gesundheitsschutz. Diese im Aufgabenprofil der Wasserversorger zu erhalten, ist ein besonderes ...

Zum Produkt

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Autor: Andreas Hein / Peter Lévai / Kristina Wencki
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Einleitung: In den letzten Jahrzehnten hat sich der Fokus der Wasserwirtschaft stetig gewandelt. Nicht zuletzt bedingt durch die Nachhaltigkeitsdebatte besteht das Ziel der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung längst nicht mehr in der reinen ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03