Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Mülheim Water Award 2020 verliehen

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Jonas Völker

Mülheim Water Award 2020 verliehen

Dr. Franz-Josef Schulte, Geschäftsführer der RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH, überreichte den mit 10.000 Euro dotierten, von RWW und der GERSTEL GmbH & Co. KG aus Mülheim an der Ruhr gesponserten Preis. Die Ehrung der Preisträger erfolgte am Rande des Mülheimer Wasseranalytischen Seminars (MWAS 2020) in der Stadthalle Mülheim.

Nachweis von E. coli

Die Jury empfahl die Prämierung des Projekts: „Rapid test for Escherichia coli in drinking water: development, validation and regulatory approval“, wie der Originaltitel der Arbeit lautet. Hierbei handelt es sich um eine neue Methode zum Nachweis von Escherichia coli (E. coli) in der Routineanalytik, die nicht auf eine langwierige Züchtung von Bakterien in Kulturen setzt.

Molekularbiologischer Ansatz

Die preisgekürte Analysenmethode fußt auf einem molekularbiologischen Ansatz, sprich der Vermehrung und Analyse bakteriologischer Erbsubstanz (Reverse-Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion, RT-PCR); sie erfordert mit vier Stunden weniger als ein Viertel der Zeit, die die Erzeugung und Untersuchung in Kulturen gezüchteter Bakterien erfordert. Die RT-PCR-Methode ist zudem höchst empfindlich, sprich sie reagiert auf eine geringe Bakterienlast.

Die Preisträger

Die Preisträger haben ihre Methode entwickelt und erfolgreich in der trinkwasseranalytischen Laborpraxis etabliert. Hinter dem Projekt stehen Wissenschaftler des KWR Water Research Institute und Spezialisten vier weiterer niederländischer Trinkwasserlabore. Stellvertretend für das Team nahmen Leo Heijnen von KWR, Liesbeth Visser von Aqualab-Zuid und Rik de Vries vom WLN Wasserlaboratorium den Preis entgegen. Interessenten aus Europa konnten sich vom 1. Dezember 2019 bis 29. Februar 2020 zum übergeordneten Thema „Innovationen für eine nachhaltige Wasserwirtschaft und sichere Trinkwasserversorgung“ im Rahmen eines zweistufigen Auswahlverfahrens bewerben.

Trinkwasserversorgung und Wasseranalytik

Träger des Mülheim Water Award sind RWW und GERSTEL GmbH & Co. KG, beide mit Sitz in Mülheim an der Ruhr. Mit dem Award ausgezeichnet werden Projekte zur praxisorientierten Forschung und Entwicklung und zur Implementierung innovativer Konzepte im Bereich der Trinkwasserversorgung und Wasseranalytik. Der Award wurde erstmalig 2006 verliehen. Im Rahmen der bislang erfolgten sieben Wettbewerbe wurden insgesamt 150 Bewerbungen aus 25 verschiedenen europäischen Ländern eingereicht, die das gesamte Spektrum der Wasserwirtschaft abdeckten. Die nächste Vergabe erfolgt 2022. Auslobungsstart ist voraussichtlich im Dezember 2021.
Weitere Informationen unter www.muelheim-water-award.com.

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie zur Klimafreundlichkeit von Wasserkraft
Schweizer Gewässer im Klimawandel
Grauwasser bietet Chancen bei Wasserknappheit

Passende Firmen zum Thema:

Thema: Netze

ERHARD GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Armaturen und Formstücke der Marken ERHARD, FRISCHUT & SCHMIEDING

Publikationen

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Autor: Christoph Treskatis / Christina Wenzel / Felix Kuntsche / Ewald Ocker
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Im Wasserwerk Neckartailfingen wird das nutzbare Grundwasserdargebot für die Trinkwassergewinnung durch die Anreicherung mit vorgereinigtem Neckarwasser erhöht. Zur Verlängerung der Standzeiten der Beckenfüllungen und Reduzierung des ...

Zum Produkt

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03