Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
gwf - Wasser|Abwasser
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Welttoilettentag 2021: Schützen Sie Ihre Toilette vor Verstopfung

Kategorie:
Themen: |
Autor: Sina Ruhwedel

Welttoilettentag 2021: Schützen Sie Ihre Toilette vor Verstopfung

Sie ist aus unserem Leben nicht wegzudenken: die Toilette. Wir nutzen Sie täglich, mehrmals am Tag für unsere kleinen und großen Geschäfte. Damit sie uns gute Dienste leisten kann, müssen wir aber auch beachten, dass wir nicht alles mit ihr wegspülen dürfen. Feuchttücher, Küchenrolle und Tampons etwa gehören in den Hausmüll und nicht in die Toilette.

Hierzulande führen vor allem falsche Entsorgungsgewohnheiten zu Problemen wie verstopften Abwasserleitungen. Denn: Auch wenn feuchtes Toilettenpapier und Feuchttücher ähnlich aussehen, unterscheiden sie sich grundlegend in ihrer Zusammensetzung.

Feuchtes Toilettenpapier zersetzt sich

Modernes feuchtes Toilettenpapier zersetzt sich schnell in der Kanalisation, da es aus biologisch abbaubaren Fasern in einem wasserlöslichen Verbund besteht. „Es kann gefahrlos dort entsorgt werden, wo es auch benutzt wird – in der Toilette“, erklärt Albaad-Geschäftsführer Wolfgang Tenbusch. Das feuchte Toilettenpapier des Herstellers besteht aus dem Werkstoff „Hydrofine“, welcher sich besonders schnell zersetzt und alle drei international anerkannten Spülbarkeits-Standards erfüllt.

Anders sieht es bei Abschmink-, Desinfektions- und Babytüchern aus. Sie gehören nicht in die Toilette, da sie aus einem reißfesten Viskose-Polyestergewebe bestehen. Im Abwasser löst es sich – ebenso wie Küchenpapier – nicht auf. Es können Verzopfungen entstehen, welche Rohre verstopfen und Pumpwerke lahmlegen. Auch wenn die Feuchttücher häufig im Badezimmer verwendet werden, gehören sie in den Restmüll statt in die Toilette.

Eine Felduntersuchung der TU Berlin hat bestätigt, dass vor allem Feuchttücher und anderer Hausmüll die Verzopfungen verursachen. „Feuchtes Toilettenpapier hat sich bis dahin längst aufgelöst“, sagt Tenbusch. Durch die Corona-Pandemie verbringen die Menschen viel Zeit zuhause, dazu kam die Toilettenpapierknappheit zu Beginn. Der Albaad-Geschäftsführer warnt: „Da ist es umso wichtiger, Feuchttücher und Küchenpapier richtig zu entsorgen. Denn die Kosten zur Beseitigung der Verstopfungen tragen wir alle.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sicheren Sanitäreinrichtungen
Stadtwerke Kiel färben ihr Fernwärmewasser grün
Land fördert den Anschluss der Trinkwasserversorgung in Ravenstein an die Wasserversorgung Nordostwürttemberg

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Publikationen

10. Münchner Abwassertag

10. Münchner Abwassertag

Autor: Günter Arndt
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Als Gegenstück zu den Magdeburger Abwassertagen der HACH LANGE GmbH wurde speziell für die Kunden in Süddeutschland der Abwassertag in München-Unterhaching eingeführt, der am 20. November 2014 inzwischen zum 10. Mal erfolgreich durchgeführt ...

Zum Produkt

Computersimulation von Biofilmanlagen mit feinblasiger Druck belüftung in der biologischen Abwasserbehandlung

Computersimulation von Biofilmanlagen mit feinblasiger Druck belüftung in der biologischen Abwasserbehandlung

Autor: Helmut Bulle / Andrea Straub / Wolfgang Triller
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Mithilfe der Computersimulation lassen sich in Ergänzung zu herkömmlichen statischen Auslegungsmethoden wichtige zusätzliche Informationen über den Betrieb von Anlagen zur biologischen Abwasserbehandlung gewinnen. Die verwendeten mathematischen ...

Zum Produkt

Einfluss von Güllezusatzstoffen auf die Nitrifikation bei der biologischen Abwasserbehandlung

Einfluss von Güllezusatzstoffen auf die Nitrifikation bei der biologischen Abwasserbehandlung

Autor: Laura Helmis / Steffen Krause
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Für Landwirte besteht die Möglichkeit, Güllezusatzstoffe zur Ertragssteigerung auf den Feldern einzusetzen. Eine Form solcher Zusätze stellen Nitrifikationshemmstoffe dar. Sie sollen die Umwandlung von Ammonium zu Nitrit bzw. Nitrat verzögern ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03