Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Materialdatenbank für Trinkwasserprodukte

Kategorie:
Themen: |
Autor: Sina Ruhwedel

Bildquelle: pixabay
Pollutec

26. April 2023 ǀ Die Zertifizierungsstellen DVGW CERT und Kiwa sowie die Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach –  figawa, werden gemeinsam an der Entwicklung und Verwaltung einer Datenbank für Rohstoffe arbeiten, die in Produkten und Geräten für Trinkwasser verwendet werden.

Die geplante Materialdatenbank für Trinkwasserprodukte soll den Genehmigungsprozess von Rohstoffen verkürzen, was den Herstellern Kosten einspart und vor allem die Markteinführungszeit reduziert.

Sicheres Trinkwasser ist ein Grundbedürfnis. Die Sicherheit und Qualität von Trinkwasser müssen daher jederzeit gewährleistet sein. Die Verwendung von nicht zugelassenen Materialien bei der Herstellung von Rohren, Armaturen, Apparaten und Fittingen kann beispielsweise dazu führen, dass schädliche Substanzen in das Trinkwasser gelangen, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Die EU arbeitet daher an einheitlichen Gesetzen in diesem Bereich. Zu diesem Zweck wurde am 23. Dezember 2020 die EU-Trinkwasserrichtlinie veröffentlicht. Die EU-Mitgliedstaaten werden die Richtlinie bald in nationales Recht umsetzen und Maßnahmen ergreifen, um den neuen Anforderungen zu entsprechen.

Materialdatenbank unterstützt Hersteller bei Rohstoffauswahl

Im Einklang mit dieser neuen Gesetzgebung führen DVGW CERT, figawa und Kiwa die Materialdatenbank ein. Diese enthält verifizierte Schlüsselinformationen über die Zusammensetzung und Eigenschaften von Rohstoffen, die in Produkten für Trinkwasseranwendungen verwendet werden, die Normen und Vorschriften, denen der Rohstoff entsprechen muss, sowie welche Zertifizierungsstellen den Rohstoff getestet haben.

Durch die Nutzung der Materialdatenbank können Hersteller Rohstoffe, die den relevanten Gesetzen und Vorschriften sowie Qualitätsstandards entsprechen, schneller und effektiver für ihre Produkte auswählen. Dies kann die Zeit für die Konformitätsbewertung neuer Produkte erheblich verkürzen. Derzeit müssen Hersteller, die ein neues Trinkwasserprodukt entwickeln, oft umfangreiche Migrationstests durchlaufen, bei denen alle verwendeten Rohstoffe daraufhin untersucht werden, inwieweit sie die Wasserqualität beeinträchtigen. Dieser Prozess kann bis zu zwei Jahre dauern. Wenn die Materialdatenbank voll funktionsfähig ist, wird diese Vorlaufzeit erheblich verkürzt und das Risiko von nicht konformen Materialien wird stark reduziert.

Rohstoffhersteller arbeiten mit Datenbank zusammen

DVGW CERT, figawa und Kiwa präsentierten auf der ISH-Messe in Frankfurt eine erste Demo der Materialdatenbank. Derzeit werden Genehmigungsdokumente in die Datenbank übertragen. Eine Reihe großer Rohstoffhersteller haben bereits zugesagt, mit der Datenbank zusammenzuarbeiten. Die Materialdatenbank soll im dritten Quartal 2023 einsatzbereit sein und wird für Hersteller und andere Benutzer ab Ende dieses Jahres oder Anfang 2024 zugänglich sein.

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren:

Passende Firmen zum Thema:

Hermann Sewerin GmbH

Thema: Netze

Technologien für die

Pipetronics GmbH & Co. KG

Branchen: Rohrleitungen
Thema: Netze

Niederlassung Rhein-Ruhr Produktbereich: Rohrinnendichtsysteme

Weber-Ingenieure GmbH

Branchen: Beratende Ingenieure
Themen: Netze | Abwasserbehandlung

Abwasserbehandlung, Baumanagement, Infrastruktur und Stadtentwässerung, Ingenieurbau, Konversion und Abfall, Technische Ausrüstung, Wasserbau,

Publikationen

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Biozidrecht und Wasseraufbereitung – Lösungen für In-situ-Anlagen?

Autor: Gotthard Graß / Karl Morschhäuser / Adrian Uhlenbroch
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Mit der am 1. September 2013 in Kraft getretenen EU-BIOZID-Verordnung1 stehen alle Betreiber und Hersteller von mehr als 1,7 Mio. Trinkwasseraufbereitungsanlagen in Europa vor gravierenden Veränderungen und Herausforderungen. Beim heutigen Stand ...

Zum Produkt

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03