Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
gwf - Wasser|Abwasser
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

GR-EEN VKU Abwasser: Neues Energieeffizienz-Netzwerk

Kategorie:
Thema:
Autor: Finn Gidion

GR-EEN VKU Abwasser: Neues Energieeffizienz-Netzwerk

An dem Netzwerk „GR-EEN VKU Abwasser“ beteiligt sind EWE Wasser, der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV), die Stadt Gütersloh, die Stadtentwässerung Hannover, die Stadtentwässerung Hildesheim, die Stadtwerke Georgsmarienhütte – Eigenbetrieb Abwasser, die SWO Netz sowie die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe. 

Energieeffizienzpotenziale heben 

Zur Gründung des Netzwerkes sagen die VKU-Landesgruppenvorsitzenden Guntram Pehlke (Nordrhein-Westfalen) und Frank Wiegelmann (Niedersachsen/Bremen): „Abwasserentsorger optimieren seit vielen Jahren kontinuierlich ihre Prozesse, um Energie einzusparen. Das gemeinsame Netzwerk bietet nun die sehr gute Möglichkeit, um unter anderem neue Technologien zu diskutieren und auf den Weg zu bringen, damit noch mehr Energieeffizienzpotenziale gehoben werden können.“ Im dreijährigen Projektzeitraum wird es beispielweise darum gehen, wie man Belebungsbecken- und Pumpentechnik optimieren kann, wie das Energiemanagement verbessert werden kann und welchen Beitrag künstliche Intelligenz leisten kann. 

Green Navigation GmbH 

Das Netzwerk wird durch die Green Navigation GmbH (vormals Arcanum Energy Solutions) moderiert und betreut. Die eigens für Netzwerke konzipierte Onlineplattform erweist sich dabei besonders unter den aktuellen Arbeitsbedingungen als hilfreiches Instrument. 

Hintergrund der Netzwerk-Gründung 

Die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke ist eine gemeinsame Initiative der Bundesregierung und nunmehr 21 Verbänden und Organisationen der deutschen Wirtschaft. Sie wurde 2014 als eine Maßnahme des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz gegründet. Aufgrund ihres großen Erfolgs wird seit Anfang 2021 als Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerke fortgeführt. Bis Ende 2025 sollen 300 bis 350 weitere Netzwerke entstehen. Die Bundesregierung geht davon aus, dass durch die Netzwerkinitiative insgesamt neun bis elf Terawattstunden Endenergie beziehungsweise fünf bis sechs Millionen Tonnen Treibhausgas-Emissionen eingespart werden. Seit Start der Initiative in 2014 arbeiten über 2570 Unternehmen/Standorte in 290 Netzwerken zusammen. Der VKU ist seit Anbeginn Partner der Initiative. Insgesamt wurden über den VKU 23 Netzwerke bei der Initiative registriert. 

Mitglied werden 

Interessierte Unternehmen haben jetzt noch die Möglichkeit, Mitglied der Netzwerke „GR-EEN VKU WASSER I“ sowie „GR-EEN VKU Abwasser“ zu werden und können sich direkt an Herrn Moritz Becker (moritz.becker@green-navigation.de) wenden. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Giftmülldeponie im Elsass wird nicht versiegelt
Schutz der Ostsee: Helsinki-Konferenz hat neuen Zehnjahresplan verabschiedet
Cyber Security: IKT-Minimalstandard für Trinkwasserversorgungen

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Publikationen

10. Münchner Abwassertag

10. Münchner Abwassertag

Autor: Günter Arndt
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Als Gegenstück zu den Magdeburger Abwassertagen der HACH LANGE GmbH wurde speziell für die Kunden in Süddeutschland der Abwassertag in München-Unterhaching eingeführt, der am 20. November 2014 inzwischen zum 10. Mal erfolgreich durchgeführt ...

Zum Produkt

Computersimulation von Biofilmanlagen mit feinblasiger Druck belüftung in der biologischen Abwasserbehandlung

Computersimulation von Biofilmanlagen mit feinblasiger Druck belüftung in der biologischen Abwasserbehandlung

Autor: Helmut Bulle / Andrea Straub / Wolfgang Triller
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Mithilfe der Computersimulation lassen sich in Ergänzung zu herkömmlichen statischen Auslegungsmethoden wichtige zusätzliche Informationen über den Betrieb von Anlagen zur biologischen Abwasserbehandlung gewinnen. Die verwendeten mathematischen ...

Zum Produkt

Einfluss von Güllezusatzstoffen auf die Nitrifikation bei der biologischen Abwasserbehandlung

Einfluss von Güllezusatzstoffen auf die Nitrifikation bei der biologischen Abwasserbehandlung

Autor: Laura Helmis / Steffen Krause
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Für Landwirte besteht die Möglichkeit, Güllezusatzstoffe zur Ertragssteigerung auf den Feldern einzusetzen. Eine Form solcher Zusätze stellen Nitrifikationshemmstoffe dar. Sie sollen die Umwandlung von Ammonium zu Nitrit bzw. Nitrat verzögern ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03