Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Ehrenamtliche Helden im Einsatz

Kategorie:
Themen: |
Autor: Sarah Hofer

Das Technische Hilfswerk (THW) spielt eine entscheidende Rolle in der Bewältigung dieser Situation.
Quelle: THW/Dieter Seebach

10. Juni 2024 | Infolge des verheerenden Hochwassers im Süden Deutschlands sind die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) unermüdlich im Einsatz, um die Umwelt vor gefährlichen Öl-Wasser-Gemischen zu schützen.

„Bislang waren mehr als 2.800 THW-Helferinnen und Helfer aus rund 200 Ortsverbänden im Einsatz. Eine unserer wichtigen Aufgaben ist neben den Pumparbeiten aktuell die Separation von Öl-Wasser-Gemischen“, erklärt THW-Präsidentin Sabine Lackner.

Allein im Landkreis Augsburg hat das THW seit Dienstag 655.000 Liter Öl-Wasser-Gemisch gefiltert und getrennt und so 71.000 Liter Öl separiert.

Hochwasser und die Herausforderung des Öls

Bei einem Hochwasser besteht eine erhebliche Umweltgefahr durch das Austreten von Öl. Durch die Flut werden Öltanks in Wohnhäusern aus ihren Verankerungen gerissen, wodurch Öl ins Grundwasser gelangt. Das Technische Hilfswerk (THW) spielt eine entscheidende Rolle in der Bewältigung dieser Situation, wie derzeit im Landkreis Augsburg. Hier sind speziell ausgebildete Einsatzkräfte der Fachgruppe Ölschaden gefragt. Sie setzen Öl-Separationsanlagen ein, um das ausgetretene Öl vom Wasser zu trennen.

Das Gemisch gelangt auf unterschiedliche Weise zu den Separationsanlagen, entweder mittels Saugwägen oder Tankcontainern. Dabei arbeiten THW und Feuerwehr eng zusammen, wobei die Koordination dieser Zusammenarbeit in Bayern durch das Innenministerium des Bundeslandes erfolgt. Bislang wurden mehr als 655.000 Liter Öl-Wasser-Gemisch separiert, was etwa dem Inhalt von 4.400 Badewannen entspricht. Zusätzlich zur Separationsanlage im Landkreis Augsburg wird das THW in Kürze eine zweite Anlage im Raum Straubing in Betrieb nehmen.

Im Kampf gegen das ausgelaufene Öl sind auch die Technischen Berater und Beraterinnen Öl des THW in Bayern und Baden-Württemberg aktiv. Sie unterstützen Feuerwehren und andere Einsatzkräfte bei der Handhabung des Gefahrstoffs, erkunden Einsatzstellen und legen Ölsperren in kleineren Gewässern aus. Die Helferinnen und Helfer stammen nicht nur aus Bayern und Baden-Württemberg, sondern auch aus Hessen und Bremen.

“Dieser Einsatz zeigt erneut, wie effektiv unsere Kräfte zusammenarbeiten, unabhängig davon, ob sie sich persönlich kennen oder zum ersten Mal gemeinsam agieren”, betont Lackner. “Unsere einheitliche Ausbildung und standardisierte Ausstattung ermöglichen es uns, im Falle größerer Ereignisse Helferinnen und Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet zusammenzuziehen.”

Das könnte Sie auch interessieren:

Passende Firmen zum Thema:

Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

Branchen: Regenwasser-Behandlung, -Versickerung, -Rückhaltung
Thema: Wasserstress

Regenwasser-Behandlung, -Versickerung,

ENREGIS GmbH

Thema: Wasserstress

ENREGIS ist ein ausgesprochen dynamisches Unternehmen mit fachlich versierten und erfahrenen Mitarbeitern aus dem Segment des Regenwasser-Managements, der Entwässerungstechnik sowie der ökologischen regenerativen Wärmetechnik und der dazu gehörenden Dienstleistungen. Im Vertrieb und in der

Publikationen

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Autor: Andrea Roskosch / Bettina Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Aufgrund der potenziellen Risiken, die Klärschlamm aus der Abwasserreinigung mit sich bringt, wird der Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung seit vielen Jahren vom Umweltbundesamt gefordert. Im Koalitionsvertrag für die ...

Zum Produkt

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Autor: Simone Richter / Jörg Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Wasserversorger erbringen in Deutschland über ihre Kernaufgaben hinaus eine Reihe von unverzichtbaren vorsorgenden Leistungen für den Umwelt- und Gesundheitsschutz. Diese im Aufgabenprofil der Wasserversorger zu erhalten, ist ein besonderes ...

Zum Produkt

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Autor: Andreas Hein / Peter Lévai / Kristina Wencki
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Einleitung: In den letzten Jahrzehnten hat sich der Fokus der Wasserwirtschaft stetig gewandelt. Nicht zuletzt bedingt durch die Nachhaltigkeitsdebatte besteht das Ziel der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung längst nicht mehr in der reinen ...

Zum Produkt

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03