Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Digitale Trinkwasserzähler für deutschen Markt

Kategorie:
Thema:
Autor: Finn Gidion

Digitale Trinkwasserzähler für deutschen Markt

Kamstrup, dänischer Hersteller von Systemlösungen für intelligente Energie- und Was­sermessung, die GELSENWASSER AG, eines der größten Trinkwasserversorgungsunternehmen Deutschlands und die PHYSEC GmbH, Spezialist für innovative Sicherheits- und Konnektivitätskonzepte, haben ihre Kooperation am 22. Dezember 2020 vertraglich besiegelt. Gemeinsam bringen die Unternehmen 2021 einen elektronischen Trinkwasserzähler mit LoRa TLS-Kommunikationsmodul auf den deutschen Markt. Dazu hat PHYSEC bereits mit Gelsenwasser die LoRa TLS-Kommunikationstechnik zur Funktionsreife entwickelt.

Nicht mehr manuell ablesen

„Mit dem neuen digitalen Wasserzähler wird Gelsenwasser effizienter und kundenfreundlicher. Wir wollen auf die manuelle Ablesung gänzlich verzichten und die Kundenabrechnung automatisieren. Auf Wunsch können wir den Kunden dann über den aktuellen Wasserverbrauch informieren und z. B. vor Leckagen in seiner Hausinstallation rechtzeitig warnen. Die digitalen Wasserzähler können uns auch Informationen über den Netzzustand liefern, um so z. B. frühzeitig einen Rohrbruch zu erkennen. Bei der neu entwickelten Funkkommunikation setzen wir auf hohe Sicherheitsstandards, um die Kundendaten zu schützen”, erläutert Dr. Dirk Waider, Gelsenwasser-Vorstand.

Kommunikationsmodul

Die LoRaWAN Kommunikationstechnik wird in der Praxis in der Stadt Gelsenkirchen getestet und soll bis Ende 2020 ca. 400 Zähler umfassen. Bisher erfolgt die Kommunikation in dieser Testumgebung über eine auf dem digitalen Wasserzähler angebrachte externe Box, die von der Gelsenwasser-Beteiligungsgesellschaft eBZ hergestellt wird. Diese Box wird zukünftig durch ein in den Wasserzähler integriertes TLS-over-LoRaWAN-Kommunikationsmodul abgelöst.

Internet der Dinge

LoRaWAN ist eine Low Power Wide Area Network Spezifikation für drahtlose batteriebetriebene Systeme in einem regionalen, nationalen oder auch globalen Netzwerk. LoRaWAN zielt dabei auf die wichtigsten Anforderungen des Internet der Dinge (IoT) ab, beispielsweise bidirektionale Kommunikation, Lokalisierung und Mobilität von Dienstleistungen.

IT-Sicherheit

Die von PHYSEC zur Verfügung gestellte Security-Middleware IoTree wendet u.a. das TLS-Protokoll über das LoRaWAN-Funkprotokoll an, um so Ende-zu-Ende-Sicherheit nach Stand der Technik auf höchstem Sicherheitsniveau und konform zu BSI-Vorgaben zu gewährleisten. Die aktuell am Markt verfügbaren Systeme arbeiten auf Basis der spezifizierten Sicherheitsmechanismen des LoRAWAN-Protokolls, die diese Anforderungen nicht erfüllen. Die patentierte Lösung ermöglicht sichere Kommunikation im Internet der Dinge für Betreiber kritischer Infrastrukturen, Stadtwerke und Wasserversorger.

2022 werden Zähler eingesetzt

Bereits nächstes Jahr werden die ersten elektronischen Wasserzähler mit TLS-over-LoRaWAN-Kommunikationstechnik verfügbar sein. Gelsenwasser will ab Anfang 2022 25.000 Stück einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

VKU kommentiert Europäische Klimaanpassungsstrategie
Meorga MSR-Spezialmesse in Hamburg abgesagt
Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz investiert 13 Millionen

Passende Firmen zum Thema:

Barthauer Software GmbH

Thema: Digitalisierung

Netzinformationssysteme Software für das Infrastrukturmanagement und die

Publikationen

Roadmap Automation 2020+

Roadmap Automation 2020+

Autor: Siegfried Behrendt/Markus Winzenick
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2010

Wasser in ausreichender Menge und Qualität sicherzustellen, ist eine der großen weltweiten Herausforderungen. Megatrends werden den Druck, Wasser effizienter zu nutzen, neue Wasserquellen zu erschließen und die Abwasserentsorgung zu verbessern, ...

Zum Produkt

Modulare Gesamtlösung für dezentrales Wasserrecycling

Modulare Gesamtlösung für dezentrales Wasserrecycling

Autor: Henning Knerr/Katja Einsfeld/Markus Engelhart/Axel Heck/Jean-Christophe Legrix/Andrea Rechenburg/Jürgen Wölle
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2009

Im KOMPLETT-Projekt werden die beiden Abwasserteilströme Grauwasser und Schwarzwasser getrennt aufbereitet mit dem Ziel, eine Verfahrenstechnik zur fast vollständigen Schließung der Wasser- und Stoffkreisläufe zu entwickeln. Mit dem Abschluss ...

Zum Produkt

Wasseraufbereitung – Grundlagen und Verfahren

Wasseraufbereitung – Grundlagen und Verfahren

Autor: Martin Jekel / Christoph Czekalla
Erscheinungsjahr: 2016

Die Aufbereitung von unterschiedlichen Rohwässern zu Trinkwasser ist eine essentielle Aufgabe der sicheren und qualitativ hochwertigen Trinkwasserversorgung. Das Buch „Wasseraufbereitung – Grundlagen und Verfahren“ befasst sich mit den ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03
Datenschutz
gwf-wasser.0872.perimetrik.de, Besitzer: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
gwf-wasser.0872.perimetrik.de, Besitzer: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: