Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Der Fischotter ist zurück in NRW

Kategorie:
Thema:
Autor: Sina Ruhwedel

Der Fischotter ist zurück in NRW
Fischotter-Sichtung an der Lippe © Milan Podaný/Biologische Station Kreis Wesel

Ganz im Westen der Gemeinde Lippetal machte Alfons Gertimholte eine höchst bemerkenswerte „Beute“, über die er gleich der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz (ABU) informierte. In einer Lebendfalle, die er an einem kleinen Bach zum Fang von den unerwünschten Nutrias und Waschbären aufgestellt hatte, fand er zu seiner Überraschung einen Fischotter. Erst auf gutes Zureden verließ das verängstige Tier die Falle und sprang in den Bach.

Otter galt jahrzehntelang als ausgestorben in NRW

Auf Grund der Größe nehmen die Fachleute an, dass es sich um ein Jungtier aus dem vergangenen Jahr handelt. Der Fund ist der erste durch ein Foto belegte Nachweis eines Fischotters aus neuer Zeit im Kreis Soest und Hammer Lippe-Bereich. Aus diesem Gebiet gibt es bisher nur eine weitere Sichtbeobachtung und zwei indirekte Nachweise über Kotspuren dieses Wassermarders. Die Feststellung in Lippetal ist besonders erfreulich, weil der Otter in NRW jahrzehntelang als ausgestorben galt. Die früher an Gewässern allgemein verbreitete Art war nicht nur durch Verfolgung seines wertvollen Pelzes wegen oder um ihn als Fischräuber auszurotten, sondern auch auf Grund der Verschmutzung und des Ausbaus der Bäche und Flüsse verschwunden.

Seit 2009 liegen eine ganze Reihe neuer Nachweise dieser streng geschützten Art aus dem Münsterland vor. Die Mehrzahl davon erfolgte durch Aufnahmen mit Fotofallen, aber leider auch als Verkehrsopfer. Diese neuen westfälischen Otter gehen auf Tiere zurück, die überwiegend aus Niedersachsen, aber auch aus den Niederlanden eingewandert waren. Dort nämlich läuft seit Beginn dieses Jahrtausends ein erfolgreiches Wiederansiedlungsprogramm der Art. Und daher hat der Lippetaler Otter wahrscheinlich verwandtschaftliche Beziehungen zu der münsterländischen Population.

Renaturierung heimische Gewässer ist bedeutend

Zweifellos sind auch die erfolgreichen Maßnahmen zur Reinhaltung und Renaturierung der heimischen Gewässer ein entscheidender Grund für die neuen Ottervorkommen. Der naturnahe Umbau der Bäche und Flüsse schafft nicht nur schöne Landschaften, sondern stellt auch ursprüngliche Lebensräume für Hecht, Eisvogel, Biber, Flussjungfer und zahlreiche andere Arten wieder her.

„Die Bezirksregierung Arnsberg, der Lippeverband, die Stadt Hamm und der Kreis Soest haben viele gute Renaturierungen durchgeführt. Und diese umfangreichen Naturschutzmaßnahmen an der Lippe und ihren Zuflüssen könnten dem jungen Otter den Weg nach Lippetal geebnet haben und damit die Grundlage für eine neue, stabile Population entlang der Lippe sein“, stellen Dr. Margret Bunzel-Drüke und Dr. Henning Vierhaus von der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz (ABU) fest. Man hoffe darauf, dass die bisher erfolgten und sich in Planung befindenden Maßnahmen dem eleganten Wassermarder in der Region weiterhin zu Gute kommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

DWA-Präsidentschaft: Wiederwahl von Uli Paetzel
The water bank
Earthshot Prize: Making the impossible possible

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Phosphorrückgewinnung als Ressourcenschutz

Autor: Andrea Roskosch / Bettina Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Aufgrund der potenziellen Risiken, die Klärschlamm aus der Abwasserreinigung mit sich bringt, wird der Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung seit vielen Jahren vom Umweltbundesamt gefordert. Im Koalitionsvertrag für die ...

Zum Produkt

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Vorsorgende Leistungen der Wasserversorger für den Gewässer- und Gesundheitsschutz

Autor: Simone Richter / Jörg Rechenberg
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Wasserversorger erbringen in Deutschland über ihre Kernaufgaben hinaus eine Reihe von unverzichtbaren vorsorgenden Leistungen für den Umwelt- und Gesundheitsschutz. Diese im Aufgabenprofil der Wasserversorger zu erhalten, ist ein besonderes ...

Zum Produkt

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Multikriterielle Bewertungsverfahren: Kurzbeschreibung und Defizitanalyse (Teil 1)

Autor: Andreas Hein / Peter Lévai / Kristina Wencki
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Einleitung: In den letzten Jahrzehnten hat sich der Fokus der Wasserwirtschaft stetig gewandelt. Nicht zuletzt bedingt durch die Nachhaltigkeitsdebatte besteht das Ziel der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung längst nicht mehr in der reinen ...

Zum Produkt

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03