Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Cyber-Angriff auf die Kisters Gruppe: Ultimatum abgelaufen

Kategorie:
Thema:
Autor: Sina Ruhwedel

Cyber-Angriff auf die Kisters Gruppe: Ultimatum abgelaufen

In der Nacht auf den 11. November 2021 wurde das IT-Unternehmen Kisters Opfer eines Cyber-Angriffs. Die kriminellen Angreifer haben sich dabei durch einen orchestrierten Ransomware-Angriff Zugang zu Daten des Unternehmens gesichert, diese verschlüsselt und damit gedroht, die erbeuteten Daten zu veröffentlichen. Das entsprechende Ultimatum ist abgelaufen.

Die zuständigen Datenschutzbehörden wurden bereits informiert. Da sich Kisters nicht auf derartige Erpressungsversuche einlassen wird, ist mit der Veröffentlichung der erbeuteten Daten zu rechnen. Sowie Informationen vorliegen, ob Kundendaten betroffen sind, wird Kisters den sofortigen direkten Kontakt zu den Betroffenen suchen. Gleichzeitig arbeitet das IT-Unternehmen weiter eng mit den Sicherheitsbehörden zusammen, die mögliche Veröffentlichungen von Datenmaterial durch die Hacker konsequent als Straftat verfolgen werden.

„Die Sicherheit unserer Kundinnen und Kunden sowie Geschäftspartnerinnen und -partner hat für uns allerhöchste Priorität. Wir werden daher alle relevanten Informationen umgehend mit der Öffentlichkeit teilen“, so Vorstand Klaus Kisters.

Wiederaufbau der internen Infrastruktur läuft

Das Unternehmen arbeitet mit Hochdruck an einer Rückkehr in den Regelbetrieb und informiert regelmäßig auf seiner Website über neue Erkenntnisse rund um die kriminelle Attacke. Inzwischen sind viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gruppe wieder über ihre persönlichen E-Mail-Adressen und Telefonnummern erreichbar. Auch der Software-Support steht wieder unter den bekannten Kontaktdaten zur Verfügung. Zusätzlich gelten weiterhin die auf der Website aufgeführten E-Mail-Adressen und Service-Nummern. Das Rückladen der Cloud-Systeme der Kunden sowie die umfangreichen Virenprüfungen der Kundensysteme machen gute Fortschritte.

Umfangreiche Analyse des Angriffs läuft

Die IT-Systeme hatten bereits in der Vergangenheit ein durch die ISO-Norm 27001 objektiv zertifiziertes, hohes Schutzniveau. Aus der umfangreichen Analyse des Angriffs, die momentan noch andauert, werden natürlich Schlussfolgerungen und Maßnahmen für die Zukunft abgeleitet. Auch wertvolle Hinweise von Kundinnen und Kunden, die ähnliche Erfahrungen machen mussten, werden einfließen.

Klaus Kisters weiter: „Wir haben in den vergangenen Tagen von Kundinnen und Kunden sowie Geschäftspartnerinnen und -partnern viel Zuspruch für unsere Entscheidung erfahren, nicht auf finanzielle Forderungen der Erpresser einzugehen. Auch der von uns eingeschlagene Weg, unsere IT-Infrastruktur neu aufzubauen, um Kompromittierungen nach aktuellem Stand der Technik auszuschließen, stößt auf breite Zustimmung. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Reinstwasser für die Wasserstoff-Produktion
Stadtwässerung Dresden gewinnt Ausschreibungen des AZV Wilde Sau
Wasserwerk Spandau feiert sein 125-jähriges Bestehen

Passende Firmen zum Thema:

Barthauer Software GmbH

Thema: Digitalisierung

Netzinformationssysteme BaSYS – smart IT for smart

Publikationen

Roadmap Automation 2020+

Roadmap Automation 2020+

Autor: Siegfried Behrendt/Markus Winzenick
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2010

Wasser in ausreichender Menge und Qualität sicherzustellen, ist eine der großen weltweiten Herausforderungen. Megatrends werden den Druck, Wasser effizienter zu nutzen, neue Wasserquellen zu erschließen und die Abwasserentsorgung zu verbessern, ...

Zum Produkt

Modulare Gesamtlösung für dezentrales Wasserrecycling

Modulare Gesamtlösung für dezentrales Wasserrecycling

Autor: Henning Knerr/Katja Einsfeld/Markus Engelhart/Axel Heck/Jean-Christophe Legrix/Andrea Rechenburg/Jürgen Wölle
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2009

Im KOMPLETT-Projekt werden die beiden Abwasserteilströme Grauwasser und Schwarzwasser getrennt aufbereitet mit dem Ziel, eine Verfahrenstechnik zur fast vollständigen Schließung der Wasser- und Stoffkreisläufe zu entwickeln. Mit dem Abschluss ...

Zum Produkt

Wasseraufbereitung – Grundlagen und Verfahren

Wasseraufbereitung – Grundlagen und Verfahren

Autor: Martin Jekel / Christoph Czekalla
Erscheinungsjahr: 2016

Die Aufbereitung von unterschiedlichen Rohwässern zu Trinkwasser ist eine essentielle Aufgabe der sicheren und qualitativ hochwertigen Trinkwasserversorgung. Das Buch „Wasseraufbereitung – Grundlagen und Verfahren“ befasst sich mit den ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03