Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
Digitalisierung
Emerging Pollutants
Energie
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
Krankheitserreger
MSR
Spurenstoffe
Talsperren
trinkwasser
Wasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung
FS Logoi

Anlage zum Phosphorrecycling aus dem Vollstrom eröffnet

Kategorie:
Autor: Jonas Völker

Bei der Einweihung (v.l.): Helmut Renftle (Baubürgermeister der Stadt Göppingen), Jochen Gugel (technischer Betriebsleiter der SEG), Rudolf Hollnaicher (kaufmännischer Betriebsleiter der Stadtentwässerung Göppingen), Ministerialdirektor Helmfried Meinel, Guido Till (Oberbürgermeister der Stadt Göppingen), Dr. Werner Maier (Geschäftsführer der iat Ingenieurberatung GmbH)

Der Amtschef im baden-württembergischen Umweltministerium, Ministerialdirektor Helmfried Meinel, hob bei der feierlichen Einweihung der Phosphor-Rückgewinnungsanlage in Göppingen deren großen ökologischen Stellenwert für das Land hervorgehoben: „Die Anlage leistet einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer Infrastruktur zur Rückgewinnung von Phosphor.“
Phosphor ist ein lebensnotwendiges Element für das Wachstum aller Lebewesen und deshalb durch nichts zu ersetzen. Bei der biologischen Abwasserreinigung fällt ein großer Anteil des im Abwasser enthaltenen Phosphors im Klärschlamm an. Mit Inkrafttreten der neuen AbfKlrärV besteht für die Betreiber großer Kläranlagen die Verpflichtung zur Neuausrichtung der Klärschlammverwertung. Wird ein Klärschlamm nicht in einer Monoverbrennungsanlage behandelt, sondern in einer anderen Verbrennungsanlage (z.B. in einem Zementwerk) mitverbrannt, darf sein P-Gehalt nicht über 2 % liegen.
Die Stadtentwässerung Göppingen (SEG) als Kläranlagenbetreiber, die bisher ihren Klärschlamm über eine Mitverbrennung entsorgt, entschied sich daher für das P-Recycling im Vollstrom. Dies geschieht nun durch eine Kombination aus thermischer Desintegration mit dem Airprex-Verfahren. Dabei wird der Phosphor in Form von Magnesium-Ammonium-Phosphat (Struvit oder MAP) als Recyclingdünger für die Landwirtschaft gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wasserwerk Hengsen

Klärwerk Gut Großlappen

Seifriz-Preis

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03