Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

RheinEnergie will gerechtere Wasserpreise

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Jonas Völker

RheinEnergie will gerechtere Wasserpreise

Bei der Befragungsaktion in Köln, Frechen und Polheim bittet das Unternehmen um Angaben zu Wohn- und Gewerbeeinheiten in Immobilien. Mit den Daten will die RheinEnergie, die mit rund 3.100 Mitarbeitern jährlich mehr als 75 Mio. Kubikmeter Trinkwasser verkauft, nach eigenen Angaben „eine zeitgemäße und kostenneutrale Neugestaltung der Trinkwassertarife untersuchen, über die sich Investitionen in die Trinkwasserversorgung auch zukünftig sichern lassen“.

„Kosten werden nicht mehr richtig abgebildet“

Das derzeitige Wasserpreismodell, so der Versorger, bilde die tatsächlichen Kosten seit langem nicht mehr richtig ab. Die Wasserrechnung, die die Kunden heute zu zahlen haben, setze sich zu rund 20 Prozent aus fixen Preisbestandteilen (Grundpreis) zusammen und zu etwa 80 Prozent aus variablen, verbrauchsabhängigen Preisbestandteilen. Bei den Kosten der RheinEnergie für Betrieb, Wartung und Instandhaltung der Trinkwassernetze, Brunnenanlagen und Wasserwerke verhalte es sich jedoch genau umgekehrt: Ein Großteil der Kosten entstehe unabhängig von der gelieferten Wassermenge.

Umstellung soll erlösneutral sein

„Um unverändert eine hohe Trinkwasserqualität und Versorgungssicherheit für alle Kunden zu garantieren und auszubauen“, erklärt der Kölner Versorger, „muss die RheinEnergie Investitionen in ihre Anlagen und Netze auch für die Zukunft wirtschaftlich verlässlich planen können.“ Daher prüfe man die Umstellung auf ein Wasserpreismodell, über das sich die Kosten verursachungsgerecht verteilen lassen. Eine etwaige Umstellung des Preissystems werde für die RheinEnergie erlösneutral vollzogen.

Für mehr Kostengerechtigkeit

Die jetzt erhobenen Daten sollen dazu dienen, etwa eine Umstellung der Bemessungsgrundlage für den Grundpreis von der Zählergröße auf die Zahl der Wohneinheiten zu prüfen und insgesamt mehr Kostengerechtigkeit herzustellen. Weitere Informationen und Antworten zum Thema hat das Unternehmen hier zusammengestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Smarte Apps für mehr Effizienz und Versorgungssicherheit in der Wasserwirtschaft
Advertorial
Nachhaltigkeit: Deutscher Erdüberlastungstag schon im Mai
Emscher-Umbau: Emschergenossenschaft tagt über aktuellen Stand

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Thema: Netze

Publikationen

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Umstrukturierung der Grundwasseranreicherung im Wasserwerk Neckartailfingen von offenen Becken in Sickerschlitzgräben

Autor: Christoph Treskatis / Christina Wenzel / Felix Kuntsche / Ewald Ocker
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Im Wasserwerk Neckartailfingen wird das nutzbare Grundwasserdargebot für die Trinkwassergewinnung durch die Anreicherung mit vorgereinigtem Neckarwasser erhöht. Zur Verlängerung der Standzeiten der Beckenfüllungen und Reduzierung des ...

Zum Produkt

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Konzept zur Aufbereitung tropischer Oberflächenwässer zu Trinkwasser am Beispiel von Brasília DF, Brasilien

Autor: Ekaterina Vasyukova / Irene Slavik / Wolfgang Uhl / Fuad Braga / Claudia Simões / Tânia Baylão / Klaus Neder
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2015

Für die Abschätzung möglicher Strategien zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Brasiliens, Brasília DF, fand eine Analyse der gegenwärtigen Wasserversorgungssituation statt. Daraus ...

Zum Produkt

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Elektrodialyse zur Entfernung von ionischen Wasserinhaltsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung

Autor: Uwe Müller / Hans Groß / Hans-Jürgen Rapp
Themenbereich: gwf - Wasser|Abwasser
Erscheinungsjahr: 2014

Neuentwicklungen in der Elektrodialyse kombinieren energieeffiziente Membranen mit fortschrittlicher Spacer- und Modulbautechnik. Der Artikel beleuchtet die Potenziale dieser Technik zur Trinkwasseraufbereitung. Verschiedene Typen von ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...