Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Industriewasser
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

AHK Kenia und GWP organisieren Geschäftsanbahnungsreise nach Kenia

Kategorie:
Autor: Jonas Völker

AHK Kenia und GWP organisieren Geschäftsanbahnungsreise nach Kenia

Die Geschäftsanbahnung ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) 2018 und wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das BMWi gefördert.

Worum es geht

Als größte Volkswirtschaft Ostafrikas nimmt Kenia eine herausragende Rolle für die Entwicklung dieser Region ein. Das Land weist stabil hohe Wachstumsraten bei im regionalen Vergleich hoher politischer Stabilität und einer liberalen Wirtschafts- und Unternehmenspolitik. Die Position Kenias und speziell Nairobis als „Hub“ international agierender Unternehmen in Ostafrika, die hohe Priorisierung der Bildungspolitik und eine im regionalen Vergleich relativ gut ausgebaute Infrastruktur machen eine Fortsetzung dieses Trends wahrscheinlich.
Da die öffentliche Daseinsvorsorge im Bereich Wasserversorgung wesentlich geringer ausgebaut ist als z. B. in Deutschland, im Bereich der Wasserentsorgung sogar praktisch komplett fehlt, sind hier private Unternehmen in Nischen erfolgreich, bei denen die Geschäftsentwicklung zunehmend von der Anwendung ausgereifterer Technologien abhängt. Aber auch im Bereich der öffentlichen Wasserver- und -entsorgung sind deutliche Fortschritte sich professionalisierender Akteure zu verzeichnen, die Lösungen und Produkte auf dem internationalen Stand der Technik nachfragen. Hier stehen auch durch die nach wie vor hohe Priorisierung des Wassersektors durch ausländische Geber teilweise Mittel zur Verfügung, die für die Modernisierung von Betrieb und Infrastruktur aufgewandt werden können.

Programm, Anmeldung und weitere Informationen

Das fünftägige Programm umfasst eine Fachkonferenz, ein Landes-/Fachbriefing, Unternehmens- und Behördenbesuche sowie eine Netzwerkveranstaltung. So erhalten die Teilnehmer aus erster Hand branchen- bzw. themenspezifische Informationen zu den Märkten durch deutsche und einheimische Experten. Zudem werden für alle Teilnehmer im Vorfeld abgestimmte, individuelle B2B-Gesprächstermine mit potentiellen Kunden und Vertriebspartnern vor Ort koordiniert und begleitet.
Eine ausführliche Programmbeschreibung für die Reise ist über die Projektpartner unter www.kenia.ahk.de und www.germanwaterpartnership.de verfügbar.
Für weitere Fragen zum Programm sowie Anmeldung und Informationen zum Ablauf der Reise kontaktieren Sie bitte Herrn Andreas Kaiser, Delegation der Deutschen Wirtschaft in Kenia oder Herrn Falk Woelm, German Water Partnership.

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachhaltigkeit: Deutscher Erdüberlastungstag schon im Mai
Emscher-Umbau: Emschergenossenschaft tagt über aktuellen Stand
Smarte Apps für mehr Effizienz und Versorgungssicherheit in der Wasserwirtschaft
Advertorial

Passende Firmen zum Thema:

WEHRLE Umwelt GmbH

Themen: Industriewasser | Wasseraufbereitung | Abwasserbehandlung

Mit den drei Geschäftsbereichen Energietechnik, Umwelttechnik, Fertigung und mehreren internationalen Tochtergesellschaften und Partnern entwickelt, plant, liefert und betreibt WEHRLE Anlagen und Komponenten zur Energieerzeugung aus Verbrennungsprozessen, Klärschlammverbrennung zur

Publikationen

Fused connecting lines made of HDPE in Düsseldorf

Fused connecting lines made of HDPE in Düsseldorf

Autor: Alexander Schuir / Hanjo Kanne / Kai Büßecker
Themenbereich: 3R

Home to about 600,000 inhabitants, the state capital of North Rhine-Westphalia Düsseldorf, like any other city, is constantly endeavouring to provide its citizens, commuters, and guests with a fully functional infrastructure to meet the demands of ...

Zum Produkt

Quality Assurance and modern data management

Quality Assurance and modern data management

Autor: Jörg Sebastian
Themenbereich: 3R

...

Zum Produkt

Rehabilitation of large profiles lacking long-term stability

Rehabilitation of large profiles lacking long-term stability

Autor: Dietmar Beckmann / Heinz Doll / Vladimir Lacmanović
Themenbereich: 3R

Many large interceptor sewers, predominantly installed under public roads, have been in use for over 100 years. They are made of brickwork or compressed concrete and often show serious damage, so that it would seem that long-term stability can no ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03