Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Energie
Engineering
Events
Kosten & Tarife
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Politik
Recht & Regelwerk
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Branche
Forschung & Entwicklung
Leute
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Kategorien
Firmenverzeichnis
Geschützte Downloads
Mediadaten
Öffentliche Downloads
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

BDEW zum Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende: Bestehende Praxis bei Datenaggregation beibehalten

Kategorie:
Thema:
Autor: Jonas Völker

BDEW zum Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende: Bestehende Praxis bei Datenaggregation beibehalten

„Die Energiewende findet zunehmend dezentral statt. Das erfordert auch eine dezentrale Steuerung der Prozesse und der Datenerhebung. Es wäre daher folgerichtig, wenn die Verteilnetzbetreiber auch künftig das Mandat hätten, die anfallenden Daten für die Energiebelieferung zu aggregieren. Die aktuelle Aufgabenteilung zwischen Übertragungs- und Verteilnetzbetreibern läuft effizient und schafft einen hohen Grad an Systemsicherheit.
Warum sollten die Rollen jetzt neu verteilt werden?“, sagte BDEW-Hauptgeschäftsführer Martin Weyand in Berlin. Auch die Geschäftsprozesse der Marktkommunikation seien auf diese Aufgabenteilung abgestimmt und sollten entsprechend der neuen Messtechnik weiterentwickelt werden. Die im Gesetzentwurf vorgesehene Umverteilung der Aufgaben würde hingegen eine Dopplung zahlreicher Prozesse nach sich ziehen. Das erhöhe die Komplexität und die Kosten.

Smart Meter Rollout

Ein weiterer „Knackpunkt“ im Gesetzentwurf betreffe die Finanzierung des Smart Meter Rollouts: „Die für das Kundengeschäft vorgesehenen Preisobergrenzen decken nicht die Kosten für den Einbau und Betrieb der intelligenten Messsysteme. Deshalb darf beispielsweise der Umbau der Kundenanlagen jedoch nicht zu Lasten der Messstellenbetreiber gehen. Entweder müssen die Preisobergrenzen angepasst oder der Umfang der Leistungen reduziert werden. Andernfalls sehe ich eine Gefahr für die gewünschte Modernisierung der Messtechnik“, so Weyand. (mks)

Das könnte Sie auch interessieren:

VKU kommentiert Europäische Klimaanpassungsstrategie
Meorga MSR-Spezialmesse in Hamburg abgesagt
Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz investiert 13 Millionen

Passende Firmen zum Thema:

Thema: Netze

ERHARD GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Armaturen und Formstücke der Marken ERHARD, FRISCHUT & SCHMIEDING

Hailo-Werk Rudolf Loh GmbH & Co. KG

Thema: Netze

Steigleitern – Schachtleitern – Einstieghilfen – Fallschutzeinrichtungen – Schachtabdeckungen – Sonderbauwerke – Be- und Entlüftungsrohre Abwasser | Rohrleitungsbau |

Publikationen

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03