Suche...
Generic filters
Filter by Themen
Abwasserbehandlung
Analytik & Hygiene
Digitalisierung
Events
Nachhaltigkeit & Umweltschutz
Netze
Wasser & Abwasser
Wasseraufbereitung
Wassergewinnung
Wasserstress
Water Solutions
Filter by Kategorien
Advertorial
Branche
Events
Forschung & Entwicklung
Leute
News
People
Products & Solutions
Produkte & Verfahren
Publications
Publikationen
Sonstiges
Trade & Industry
Filter by Veranstaltungsschlagworte
abwasser
ACHEMA
Automatisierung
FDBR
Hydrologie
kanalnetze
MSR
Talsperren
trinkwasser
wasseraufbereitung
wasserbau
Wassernetze
Wasserversorgung

Ruhrverband unterstützt den akademischen Nachwuchs

Kategorie:
Autor: Jonas Völker

Ruhrverband unterstützt den akademischen Nachwuchs

Die Studentinnen und Studenten der RWTH Aachen, der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Duisburg-Essen dürfen sich über eine monatliche Finanzspritze von je 300 Euro freuen. Die Hälfte des Betrags übernimmt der Ruhrverband, die andere Hälfte stammt aus der Staatskasse. Neben der monetären Unterstützung bringt das Stipendium weitere Mehrwerte mit sich: Das Deutschlandstipendium ist als Auszeichnung für besonders herausragende Leistungen der angehenden Akademikerinnen und Akademiker zu verstehen.
Ende des vergangenen Jahres wurde den Studierenden im altehrwürdigen Krönungssaal des Aachener Rathauses die Urkunde verliehen. Die 23-jährige Wiebke Imme Ortmann (Umweltingenieurwissenschaften) und der ein Jahr jüngere Arne Holger Freyschmidt (Bauingenieurwesen), beide von der RWTH Aachen, möchten den Obolus des Ruhrverbands u. a. für eine KFZ-Ansparung zum flexiblen Arbeiten und den Besuch von Fachveranstaltungen verwenden. „Durch das Stipendium vom Ruhrverband ist mir außerdem der Kontakt zu einem potenziellen Arbeitgeber gegeben“, freut sich die Studentin.

 Finanzielle und praxisorientierte Unterstützung

Der Ruhrverband vergibt die Stipendien im Rahmen seines Wasserstipendiums Ruhr. Dieses wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Ruhrtalsperrenvereins, einer der beiden Vorläuferorganisationen des heutigen Ruhrverbands, im Jahre 1999 aus der Taufe gehoben.
Seit dieser Zeit fördert der Ruhrverband den wissenschaftlichen Nachwuchs für die Wasserwirtschaft im Land Nordrhein-Westfalen finanziell und auch in der Praxis. Denn im Rahmen des Wasserstipendiums erhalten die Studierenden die Möglichkeit, ein Praktikum abzuleisten, eine Studienarbeit anzufertigen oder ihre Abschlussarbeit beim Ruhrverband zu schreiben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Berliner Wasserbetriebe starten Bau einer Klärschlammverwertungsanlage
Weltwasserkonferenz in Kopenhagen
Neue Kläranlage in Antwerpen in Betrieb genommen

Passende Firmen zum Thema:

Publikationen

Sie möchten die gwf Wasser + Abwasser testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die gwf Wasser + Abwasser kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03